Poke Bowl

Poke Bowl Rezept

exotische bowl mit lachs

Von:
Recipe Development & Content Editor
Candy ist Ökotrophologin und zaubert unsere leckeren Fitness-Rezepte. Durch ihr Studium sowie ihre persönlichen Erfahrungen, weiß sie genau, wie man gesunde und ausgewogene Rezepte kreiert.
40 Mins
leicht
Muskelaufbau
Die Poké Bowl ist wie Urlaub in einer Schüssel. Ihren Ursprung hat die gesunde Poké Bowl in Hawaii. Mittlerweile sprießen auch hier etliche Bowl-Restaurants nur so aus dem Boden. Die Zubereitung ist dabei sehr unkompliziert und ganz und gar nicht zeitintensiv. Neben mariniertem Fisch findest du in einer Poké Bowl immer viel Gemüse und leckeren Reis als Sättigungsbeilage.

Nährwerte: (pro Portion)

Kalorien
733 kcal
179 g / 100g
Kohlenhydrate
67 g
16 g / 100g
Proteine
39 g
10 g / 100g
Fett
33 g
8 g / 100g

Zutaten Person

Für den Lachs:
2 EL Sojasauce
1 EL Chilisoße nach Wahl (z.B. Sriracha)
1 EL
Erdnussbutter
Erdnussbutter
4,99 €
(2,00 €/100g)
inkl. MwSt. zzgl. Versand
2 EL Wasser
1 Stk. Ingwer, gehackt
100 g Lachs
Für die Bowl:
70 g Sushi Reis
1/2 Avocado, Gurke, Radieschen, Edamame, Frühlingszwiebel, Sesam

Zubereitung

  • Für die Marinade Soja-, Chilisoße, Erdnussbutter, Wasser und Ingwer in einer kleinen Schüssel vermengen.
  • Lachs würfeln, in die Schüssel geben und marinieren. Kaltstellen.
  • Sushi Reis nach Packungsanleitung kochen.
  • Avocado, Gurke, Radieschen und Frühlingszwiebel würfeln bzw. in Streifen schneiden.
  • Reis in eine Schüssel geben und mit dem Lachs und Gemüse anrichten. Nach Belieben mit Sesam garnieren.
  • Guten Appetit!
Unser Tipp Poke Bowl Rezept

was gehört in eine bowl?

Grundlage einer Poké ist Reis. Ob Suhsi-, Basmati- oder Vollkornreis ist dir überlassen. Wichtig ist auch der würzig-marinierte rohe Fisch. Der gibt deiner Bowl den gewissen Kick. Für Veganer darf es natürlich Tofu sein. Abgerundet wird das Gericht mit frischem Gemüse wie Sojabohnen, Gurke, Radieschen, Avocado, Karotten, Frühlingszwiebeln, Rotkraut, Algen, etc. Je bunter, desto besser!

sind poke bowls gesund?

Ja! Das Prinzip "Essen nach dem Regenbogen" wird hier ganz klar eingehalten. Poké Bowls punkten mit einem guten Verhältnis an ungesättigten Fetten (Lachs, Avocado), komplexen Kohlenhydraten (Reis), Proteinen (Lachs, Edamame) und Vitaminen (Gemüse).

Kommentare

shares