Athletin macht den Kettlebell Swing.

Kettlebell-Training – Kraftaufbau, Körperstabilisierung und Fettverbrennung

Content Editor & Ökotrophologin
Leonie ist Ökotrophologin und schreibt Artikel über Ernährung & einen gesunden Lifestyle. Zudem erstellt sie unsere kostenlosen Ernährungspläne.
Warum du uns vertrauen kannst?

Ihr seid auf der Suche nach einer neuen sportlichen Herausforderung? Ihr wollt andere Trainingsreize setzen, neue Muskelgruppen ansprechen und Eure Mobilität und Koordinationsfähigkeit verbessern?

Foodspring.de stellt Euch heute das Kettlebell-Training vor. Mit den kleinen aber feinen Helferlein, bringt Ihr Abwechslung in Euer Workout, denn sie bieten Euch eine Vielzahl von Übungsmöglichkeiten.

Das richtige Handling der Kettlebell – Tipps für Einsteiger

Vorab solltet ihr wissen, dass es für ein effektives und vor allem verletzungsfreies Kettlebell-Training eine gewisse Vorbereitungszeit und Übung bedarf. Keinesfalls solltet ihr euch einfach eine „Kbell“ schnappen und drauf los trainieren. Es empfiehlt sich vor allem für Anfänger die Anleitung eines erfahrenen Fitnesstrainers oder der Besuch eines Workshops. Wem das zu teuer ist, der sollte sich zumindest die Zeit für die Literatur- oder Videorecherche nehmen. Es ist für den Anfang vor allem wichtig den sicheren und korrekten Halt der Kettlebell zu erlernen sowie sich an die Atemtechnik zu gewöhnen. Der Unterschied zum klassischen statischen Krafttraining mit Kurzhanteln liegt darin, dass mit den Kbells vorwiegend dynamische Koordinationsübungen durchgeführt werden bei denen durch das Schwingen der Gewichte eine hohe Kraftentwicklung erreicht wird. Deshalb steigt die Verletzungsanfälligkeit und es ist ratsam vor allem als Beginner zunächst mit niedrigen Gewichtsstufen zu trainieren um ein Gefühl für die Kbells zu bekommen.

Vorteil Kettlebell-Training: Koordinationsschulung und Rumpfstärkung

Wenn wir uns bewegen, im Alltag oder beim Sport, wird unsere Motorik immer als funktionierendes Zusammenspiel einzelner Muskelketten gesteuert. Nur selten werden isolierte Muskeln für Beanspruchungen verwendet. Gerade im Fitnessstudio werden jedoch überwiegend im Gerätetraining streng festgelegte Bewegungsabläufe vorgegeben und damit nur isolierte Muskeln trainiert – der Bezug zur alltäglichen Muskelbeanspruchung geht dadurch verloren.

Kettlebell-Training ist dagegen das perfekte Kraft- und Ganzkörpertraining. Hier wird besonders die Körpermitte („Core“), also Rumpf, Bauch und Rücken gezielt gestärkt. Das bedeutet für unseren Körper eine starke und gesunde Basis, verbessert die Haltung und die allgemeine Koordinations- und Mobilisationsfähigkeit. Kbells bereiten euren Körper also im Endeffekt auf die alltäglichen Herausforderungen vor, indem ihr in komplexen Bewegungsabläufen verschiedenste Muskelgruppen gleichzeitig ansteuert. Diese Art des Trainings wird auch gerne als „Funktionales Training“ bezeichnet und auch von Fitnessstudios und Personal Trainern angeboten.

shutterstock_124887598

Ein weiterer Vorteil der Kettlebells ist die schier unbegrenzte Einsatzmöglichkeit. Aufgrund Ihrer Widerstandsfähigkeit und der kompakten Größe könnt Ihr sie leicht verstauen und überall mit hinnehmen. Ihr bleibt so für die Wahl Eures Trainingsortes flexibel. Im Sommer könnt ihr z.B. am Strand oder im Garten mit den Kbells trainieren – im Winter dagegen macht ihr es Euch dann mit den Kbells vor dem warmen Kamin gemütlich und verlagert das Training in die eigenen vier Wände. Neben der Kettlebell benötigt Ihr nur noch optional eine Trainings- oder Gummimatte für stabilen Stand und als abfederndes Element, sollte es beim Absetzen der Kettlebell einmal lauter werden.

Immer noch nicht überzeugt? Dann lasst Euch von den folgenden Fakten für eine Trainingseinheit mit den Kettlebells begeistern.

Vorteile für den Fettabbau: 10 Minuten Kettlebell-Training zu Hause verbrennen schon bis zu 200 Kilokalorien und helfen Euch damit Euer Wunschgewicht schneller zu erreichen

Vorteile für den Muskelaufbau: Mit einer Kettlebell-Übung stimuliert ihr immer gleichzeitig mehrere Muskelgruppen und zwar funktionell. So spart ihr Zeit beim Training und könnt auch bequem von zu Hause aus etwas für den Muskelaufbau tun.

Erhöhte Stabilität im Rumpf: Gerade im Hinblick auf eine gesunde Haltung ist eine Stabilität im Rumpf essentiell und die Kettlebell als Trainingsgerät mit ihren unzähligen Übungsformen prädestiniert für die Stärkung der Körpermitte.

Platzersparnis und Mobilität: Kettlebells sind platzsparend und damit ein idealer Begleiter für das Training zu Hause oder in der freien Natur. Außer der Kbell benötigt ihr nur noch eine Trainingsmatte und könnt sofort mit dem Workout beginnen.

Da Bilder bekanntlich mehr als tausend Worte sagen, verlinken wir für Euch noch ein 20 Minuten Ganzkörper Workout mit der Kettlebell, welches wir auf Youtube entdeckt und für gut befunden haben. Außerdem haben wir für Euch einen Literaturtipp, der euch mit der richtigen Technik und den Grundübungen vertraut macht.

Damit habt ihr nun das notwendige Rüstzeug und Basiswissen für das Training mit den Kettlebells. Das gesamte foodspring.de Team wünscht euch viel Spaß mit dem Kettlebell-Training!

Um nach dem ausgiebigen Kettlebell-Workout den optimalen Muskelaufbau und Regeneration zu erfahren, ist die richtige Ernährung wichtig. Diese sollte möglichst ausgewogen sein und sowohl Fette und Kohlenhydrate als ausreichend Proteine beinhalten.

Um deine tägliche Proteinzufuhr schnell und einfach zu erhöhen, empfehlen wir dir unser hochwertiges Whey Protein in vielen leckeren Geschmacksrichtungen.

Whey Protein ansehen
Article Sources
We at foodspring use only high-quality sources, including peer-reviewed studies, to support the facts within our articles. Read our editorial policy to learn more about how we fact-check and keep our content accurate, reliable, and trustworthy.

Comments are closed.

Kommentare

Verwandte Artikel

shares