Sport bei Erkältung: Gesund oder gefährlich? – Workout Wednesday

Die Nase läuft. Der Hals kratzt. Kannst du mit Sport die Erkältung ausschwitzen? Oder machst du alles schlimmer? Wir zeigen dir, was du wissen solltest.

Inhaltsverzeichnis

  1. Erkältung kurz erklärt
  2. Die Folgen von Training
  3. Erkältung durch Sport ausschwitzen
  4. Sport bei Erkältung: die Nacken-Regel
  5. Dauer der Trainingspause: Wann kann ich wieder loslegen?
  6. Fazit

1. Erkältung kurz erklärt

Willkommen in der kalten Hälfte der Jahreszeit. Eine Erkältung, auch grippaler Infekt genannt, ist eine akute Infektion der oberen Atemwege. Typische Symptome sind beispielsweise:

  • Schnupfen und verstopfte Nase
  • Heiserkeit und Halsschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Husten
  • Kopfschmerzen
  • In schlimmeren Fällen: Fieber

Ausgelöst wird eine Erkältung überwiegend durch Viren, die das Immunsystem von außen angreifen. Dein Körper ist geschwächt und arbeitet auf Hochtouren, um die Viren zu bekämpfen. Du fühlst dich schlapp und müde.

Unser Tipp: Besonders in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, das Immunsytsem zu unterstützen und optimal mit Vitaminen und wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Kommst du am Tag auf min. 5 Portionen Obst und Gemüse? Nein?! Unsere Daily Vitamins decken zu 100 % deinen Tagesbedarf an Vitamin D, C und B12.

Neugierig geworden? – mehr Erfahren

2. Die Folgen von Training

Sport ist gut für das Immunsystem, wenn du gesund bist. Bist du krank, sieht das Ganze etwas anders aus. Um schnell gesund zu werden, benötigt das Immunsystem alle Energiereserven.

Durch Sport kannst du die Erkältung verschleppen
©Cecilie_Arcurs

Gehst du zum Sport, setzt du deinen Körper doppeltem Stress aus. Das ist häufig zu viel für das Immunsystem. Die Erkältung kann sich verschlimmern und in die Länge ziehen.

Viren können durch Sport zur Wanderschaft angeregt werden. Gelangen die Viren bespielsweise zum Herzen, besteht die Gefahr einer Herzmuskelentzündung. Diese kann im schlimmsten Fall lebensbedrohlich sein.

Unser Tipp: Gesundheit geht vor. Wenn du merkst, dass du krank wirst, gönne deinem Körper etwas Pause. Trink genügend Wasser, schlafe ausreichend und iss ausgewogen. So wirst du schnell wieder fit.

3. Erkältung durch Sport ausschwitzen

Viren ausschwitzen funktioniert nicht! Anstrengendes Training und viel Schwitzen begünstigen vielmehr die Ausbreitung der Infektion und kann die Erkältung verschlimmern.

Irrglaube: Erkältung ausschwitzen
©Vasily Pindyurin

4. Sport bei Erkältung: die Nacken-Regel

Musst du sobald die Nase läuft eine Trainingspause einlegen? So pauschal ist die Frage nicht zu beantworten. Jede Erkältung verläuft anders. Bei leichten Erkrankungen der oberen Atemwegen kann ein leichte körperliche Betätigung deinen Heilungsprozess unterstützen.

Ein moderates Training kann zu einer verbesserten Durchblutung der Nasenschleimhäute führen. Du fühlst dich besser. Vorsicht! Es handelt sich um eine Gradwanderung.

Orientieren kannst du dich an der sogenannten Nacken-Regel: Bei Symptomen oberhalb des Nackens (z.B. Schnupfen, laufende Nase) kannst du ins Training gehen. Bei Symptomen unterhalb des Nackens (z.B. dicke Mandeln, Gliederschmerzen, Fieber) ist Training tabu!

Bei Fieber ist Sport tabu!
©katleho Seisa

Setze deine Gesundheit nicht aufs Spiel. Du bist auf der sicheren Seite, wenn du deinem Körper Ruhe gönnst. Ein paar Tage Trainingspause, haben keinen großen Einfluss. Du wirst nicht gleich Muskeln verlieren oder an Fett zunehmen.

5. Dauer der Trainingspause: Wann kann ich wieder loslegen?

Du fühlst dich fit? Sehr gut! Endlich kann das Training wieder voll losgehen oder? Nein! Auch wenn du dich gesund fühlst, kann es sein das dein Körper immer noch nicht alle Viren bekämpft hat. Legst du zu früh und zu intensiv los, kann die Erkältung wieder kommen.

Grundsätzlich gilt, je länger die Erkältung dauert, desto länger sollte die Trainingspause sein. Wenn das Fieber abgeklungen ist, solltest du mindestens 1 Woche warten, bevor du loslegst. Hattest du kein Fieber kannst du ein bis zwei Tage nach Abklingen deiner Symptome wieder mit Sport anfangen.

Je länger die Erkältung dauert, desto länger die Trainingspause
©eclipse_images

Auch wenn du dich wieder fit fühlst, fange langsam mit dem Training an. Dein Körper hatte eine anstrengende Zeit hinter sich und ist nicht in Topform. Im Zweifelsfall frage bei deinem Hausarzt nach.

6. Fazit

  • Training bei Fieber und Symtomen halsabwärts ist tabu.
  • Bei leichtem Schnupfen kannst du moderat trainieren.
  • Anstrengends Training und starkes schwitzen schwächt deinen Körper und verzögert den Heilungsprozess.
  • Warte bis alle Symptome der Erkältung vorbei sind.
  • Überfordere deinen Körper nicht: Starte nach einer Erkältung mit leichtem Training.

Kommentare

Verwandte Artikel

shares