Wie du deine Neujahrsvorsätze dieses Jahr einhalten kannst

Warum du deine Neujahresvorsätze nicht einhältst und was du dagegen tun kannst

Fitness Editor
Julia ist ausgebildete Fitnesstrainerin. Sie schreibt unsere Ernährungs- und Fitness-Artikel. Zudem erstellt sie unsere kostenlosen Workout-Pläne.

Gute Vorsätze fürs nächste Jahr. Neujahrsvorsätze werden erst enthusiastisch verfolgt, dann nach und nach zu Ausnahmen und verursachen zuletzt ein schlechtes Gewissen. Diese Tipps helfen dir, aus dem Teufelskreis auszubrechen.

Gute Vorsätze werden gute Gewohnheiten. Gute Gewohnheiten machen das Leben besser. So die Idee. Damit aus guten Vorsätzen Gewohnheiten werden, braucht es etwas Zeit und Disziplin. Wir zeigen dir, wie du die 6 häufigsten Fallen meisterst.

6 Gründe, warum deine Neujahrsvorsätze scheitern

1. Du nimmst dir zu viel auf einmal vor

Mehr laufen, Muskeln definieren und dabei gleich noch gesünder leben.
Alles ändert sich am 01.01.. Für einen Monat. Die Wahrscheinlichkeit, dass es dir dann zu anstrengend und zu viel wird, ist groß.

Tipp

Wenn du mehrere Vorsätze hast, setze sie Step by Step um. Starte mit dem, was dir am wichtigsten ist. Wenn du gesünder essen möchtest, starte zum Beispiel im Januar mit einer Mahlzeit, die deinen Ansprüchen entspricht. Im Februar nimm das Mittagessen dazu und im März das Abendessen.

2. Deine Neujahrsvorsätze sind keine Ziele

Ein “paar Kilo” zu- oder abnehmen. Etwas “mehr” Sport machen und “weniger” Junk Food essen. Ziemlich schwammig. Wenn es heute nicht klappt, dann eben morgen. Macht nix – so ein Jahr ist ja lang.

Gute Vorsätze sollten wie Ziele formuliert sein. Das heißt spezifisch, angemessen, messbar, realistisch und terminiert. Wenn du schon einigermaßen fit bist, könnte dein Vorsatz zum Beispiel lauten: Am 31.03. möchte ich einen Halbmarathon in 2 Stunden laufen können.

3. Dein Weg ist nicht klar

Muskeln definieren ist das Ziel. Wie du dahin kommst? Weißt du noch nicht? Dann vermutlich gar nicht. Je unklarer ist, auf welchem Weg du dein Ziel erreichen möchtest, desto geringer auch die Wahrscheinlichlichkeit es überhaupt zu erreichen.

Tipp

Überleg dir, wie du dein Ziel erreichen kannst und definiere Zwischenziele. Halte diesen Plan ein und notiere den Fortschritt. Das motiviert, dran zu bleiben. Im foodspring Coach findest du viele hilfreiche Tipps für Pläne rund um Sport und Ernährung.

4. Der Alltag ist stärker als dein Wille

Insbesondere Neujahrsvorsätze (aka Ziele), die Zeit erfordern, werden gerne vom Alltag geschluckt. Heute nicht geschafft, etwas gesundes zu Kochen, weil Stammtisch war. Weil es spät wurde, hat auch der geplante Lauf am Morgen danach nicht stattgefunden.

Tipp

Der Alltag wird dir immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen. Überlege dir, wie oft du bereit bist, dich darauf einzulassen.

Für alle anderen Tage, denk dir einen Plan B aus. Vielleicht bleibst du alkoholfrei, um am nächsten Tag fit zu sein.

5. Du bist zu streng zu dir

“Alles oder nichts” ist dein Motto? Grundsätzlich ok. Im Hinblick auf Neujahrsvorsätze jedoch nicht immer praktikabel. Um durchzuhalten ist es wichtig, dir auch Zugeständnisse zu machen. Das heißt nicht, dass du den inneren Schweinehund gewinnen lassen sollst.

Tipp

Überlege dir im Vorhinein, wie oft und in welchen Fällen du dir Zugeständnisse machst. Ein Cheat Day die Woche ist eine gute Option. Auch der monatliche Stammtisch könnte eine feste Ausnahme sein.

©istock/baranq

6. Dein Neujahrsvorsatz ist nicht dir zuliebe.

Warum hast du den Vorsatz gefasst, dessen Umsetzung dir so schwer fällt? Weil es dein Herzensthema ist, oder das deines Partners, deiner Freunde oder deiner Familie. Oder, weil du dich mit anderen vergleichst und denkst, dass alles besser ist, wenn du so bist wie sie?

Tipp

Bevor du einen Neujahrsvorsatz fasst, überleg genau, was deine Motivation ist. Vorsätze die aus dir heraus kommen, sind besser als solche, die dir dein Umfeld eingeredet hat.

Das war’s?

Nein. Wir haben noch ein paar Tipps, die dir bestimmt helfen, deine Vorsätze durchzuziehen.

    • Such dir jemanden, der mitmacht. Und dich daran erinnert, wenn du zu scheitern drohst.
    • Überlege dir, welche Fitnessmotivation dir am besten hilft.
    • Teile deine Erfolge mit der #foodspringfamily und lass dich von anderen Erfolgsstories inspirieren.

Auf ein erfolgreiches Jahr!

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Kommentare

Verwandte Artikel

shares