Der Ganzkörpertrainingsplan für zuhause und im Gym - Workout Wednesday | Foodspring Magazine - DE
  • Home  / 
  • Workouts
  •  /  Der Ganzkörpertrainingsplan für zuhause und im Gym – Workout Wednesday

Der Ganzkörpertrainingsplan für zuhause und im Gym – Workout Wednesday

Januar 16, 2019

Egal ob als Trainingsanfänger oder für Fortgeschrittene, die mal nicht so viel Zeit haben: Unser Ganzkörpertrainingsplan machts dir möglich schnell und effektiv alle Muskeln zu trainieren.

Inhaltsverzeichnis

  1. Ganzkörpertraining für Anfänger
  2. Ganzkörpertraining für Fortgeschrittene
  3. 6 Übungen für dein Ganzkörpertraining ohne Geräte
  4. Ganzkörpertraining Workout Plan für zuhause
  5. 4 Übungen für dein Ganzkörpertraining im Gym
  6. Ganzkörpertraining Workout Plan fürs Gym
  7. Fazit

Hast du schon mal gehört, dass das Ganzkörpertraining nur etwas für Anfänger ist? Wurde dir gesagt, dass fortgeschrittene Kraftsportler ihr Training besser splitten sollten? Spätestens seit dem Aufkommen von Functional Training wirst du festgestellt haben, dass diese Aussagen nicht pauschal stimmen kann. Denn im Functional Training besteht jedes Workout aus Übungen für den ganzen Körper und trotzdem machen die Athleten immer wieder neue Fortschritte.

Wann das Ganzkörpertraining auch für dich geeignet ist, erfährst du in den folgenden Kapiteln.

Übrigens: Zusammen mit unseren Sportwissenschaftlern und Ökotrophologen haben wir den Muskelaufbau-Guide entwickelt. Hier bekommst du einen kompletten Trainings- und Ernährungsplan für 12 Wochen und über 120 leckere Rezeptvariationen, damit du schnell und mit Genuss Muskeln aufbaust. In unserem Muskelaufbau Paket Pro bekommst du den kompletten Guide sogar kostenlos.

Muskelaufbau Guide jetzt kostenlos erhalten

1. Ganzkörpertraining für Anfänger

Die klassische Empfehlung im Kraftsport lautet: Als Trainingsanfänger solltest du erstmal mit einem Ganzkörpertraining beginnen, aber warum?

Als Trainingsanfänger wachsen deine Muskeln schneller als bei erfahrenen Athleten, weil dein Körper sich den neuen Reizen so schnell wie möglich anpassen möchte. Wichtig ist hierbei, dass du deinem Körper gleichzeitig auch die richtigen Nährstoffe gibst, damit die Muskeln wachsen können. Protein ist der Baustoff, aus dem Muskulatur gebildet wird. Achte am besten darauf täglich etwa 1,5 bis 1,8 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht zu dir zu nehmen. Gleichzeitig braucht dein Körper ein Kalorienüberschuss von 300 bis 500 kcal.

Wir wissen, dass das mit einer gesunden Ernährung gar nicht so leicht ist. Als Ergänzung einer Mahlzeit oder Snack nach der Arbeit eignet sich deswegen unser leckeres Whey Protein. So bekommst du schnell deine Extraportion Kalorien und Protein für ein normales Muskelwachstum.

Jetzt Whey Protein entdecken

2. Ganzkörpertraining für Fortgeschrittene

Es ist schon richtig, dass du als fortgeschrittener Athlet mit Ganzkörpertraining nicht mehr genauso schnell Muskeln aufbaust, wie als Anfänger. Das liegt daran, dass dein Körper sich der Belastung schon angepasst hat. Deine Muskeln brauchen jetzt einen viel größeren Reiz, um das Muskelwachstum einzuleiten.

Deswegen werden Trainingspläne fürs Gym nach einigen Wochen meistens nach Muskelgruppen gesplittet. Je nachdem wie oft du trainieren gehst, wird dir dann ein 3er Split, 4er Split oder 5er Split empfohlen. Das heißt du machst nicht mehr eine Übung für jeden Muskel, sondern 2 oder 3 Übungen für einen Muskel, trainierst aber nur 2 oder 3 verschiedene Muskeln pro Tag. Damit wird der trainierte Muskel wieder komplett ausgereizt und das Muskelwachstum wird aktiviert.

Im Functional Training ist es anders. Das Training wird hier so häufig verändert, dass sich deine Muskeln nie ganz an eine Belastung gewöhnen können. Dazu kommt, dass du neben einem ausführlichen Techniktraining, sehr intensive Workouts machst.

Ähnlich wie bei Zirkeltraining, Tabata oder HIIT-Workout mit dem eigenen Körpergewicht ist die Intensität hier sehr viel höher, als beim normalen Krafttraining. Das bekommt dein Muskel jedes Mal erneut zu spüren und versucht sich immer wieder anzupassen.

3. 6 Übungen für dein Ganzkörpertraining ohne Geräte

Mit dem Ganzkörpertraining unterstützt du nicht nur dein Muskelwachstum, sondern verbrennst auch noch jede Menge Kalorien. Wir haben dir hier 6 coole Übungen herausgesucht, die du überall und ohne Equipment ganz leicht nachmachen kannst.

Squat Jumps

Squat Jumps

©foodspring

Schwierigkeit: Schwer
Trainiert: Gesamte Gesäß- und Beinmuskulatur
Beachte: Versuch so leise wie möglich zu landen und gehe anschließend fließend in den nächsten Squat.

 

Hyperextensions

©foodspring

Schwierigkeit: Leicht
Trainiert: Den gesamten Rücken und die hintere Schulter
Beachte: Versuche mit dem gesamten Brustkorb vom Boden abzuheben ohne Schwung zu holen.

 

Situps

©foodspring

Schwierigkeit: Leicht
Trainiert: Die geraden Bauchmuskeln und Hüftbeuger
Beachte: Lasse den Rücken während der gesamten Ausführung gerade. Positioniere die Füße in einem für dich angenehmen Winkel.

 

Burpees

©foodspring

Schwierigkeit: Schwer
Trainiert: Den gesamten Körper
Beachte: Spanne während der Phase des Pushups bewusst den Bauch an, um ein Kohlkreuz zu vermeiden.

 

Leg Raises

©foodspring

Schwierigkeit: Mittel
Trainiert: Die geraden Bauchmuskeln + Hüftbeuger
Beachte: Spanne den Bauch bewusst an, damit der Rücken fest am Boden bleibt.

 

Pushups

Push Up

©foodspring

Schwierigkeit: Mittel
Trainiert: Brust, Trizeps, Schultern und den gesamten Rumpf
Beachte: Stelle deine Hände senkrecht unter deinen Schultern auf. Spanne den Bauch an, damit dein Rücken kein Hohlkreuz bildet.

 

4. Ganzkörpertraining Workout Plan für zuhause

Trainingsplan kostenlos herunterladen

 

5. 4 Übungen für dein Ganzkörpertraining im Gym

Wenn du lieber mit Gewichten trainierst, haben wir hier 4 Übungen für dich, die du perfekt zu einem Ganzkörpertraining Trainingsplan fürs Gym kombinieren kannst.

Squat mit Langhantel

Mann trainiert Back-Squats

©foodspring

Schwierigkeit: Mittel
Trainiert: Die gesamte Beinmuskulatur
Beachte: Die Knie bleiben möglichst hinter den Zehenspitzen. Schiebe das Gesäß bewusst nach hinten und achte darauf, dass der Rücken während der gesamten Ausführung gerade bleibt.

 

Schrägbankdrücken mit Kurzhantel

©foodspring

Schwierigkeit: Leicht
Trainiert: Brust und Trizeps und teilweise die Schultern
Beachte: Spanne den Bauch bewusst an, um ein Hohlkreuz zu vermeiden.

 

Russian Twist

©foodspring

Schwierigkeit: Mittel
Trainiert: Gesamten Rumpf
Beachte: Wähle das Gewicht so, dass du die Übung kontrolliert ausführen kannst.

 

Ruderzug stehend

©foodspring

Schwierigkeit: Mittel
Trainiert: Mittleren Rücken und Bizeps
Beachte: Der Rücken bleibt gerade und die Schulterblätter nach hinten fixiert.

 

6. Ganzkörpertraining Workout Plan fürs Gym

Trainingsplan kostenlos herunterladen

 

7. Fazit

  • Ganzkörpertraining ist perfekt für Anfänger und den Wiedereinstieg nach einer längeren Trainingspause.
  • Functional Training setzt auf Ganzkörpertraining mit hoher Intensität.
  • Dadurch verzeichnen auch fortgeschrittene Athleten noch große Erfolge.
  • Für fortgeschrittene Bodybuilder weniger geeignet, da nicht der richtige Reiz gesetzt wird, um die trainierten Muskeln richtig auszupowern.
  • Eine ausgewogene Ernährung ist besonders wichtig für den Trainingserfolg.

Kommentare

Kommentare


>