Proteinkonsum: Eiweiß in unserer Ernährung

Fitness Editor
Julia ist ausgebildete Fitnesstrainerin. Sie schreibt unsere Ernährungs- und Fitness-Artikel. Zudem erstellt sie unsere kostenlosen Workout-Pläne.

Protein. Jeder kennt es, jeder braucht es. Aber wie viel Protein essen wir eigentlich? Und woher kommt es? Ein paar Fakten zum Thema Proteinkonsum.

Protein begleitet dich zur Traumfigur. Protein ist essenziell für deinen Trainingserfolg. Doch woher beziehen wir unser Protein? Und wie sieht Proteinkonsum im internationalen Vergleich aus? Wir haben den Stoff, aus dem deine Trainingsträume gemacht sind, unter die Lupe genommen.

Tierische Proteine omnipräsent

Insgesamt nehmen die Deutschen ca. 99 g Protein pro Tag zu sich. Hauptquellen für Proteine sind tierische Erzeugnisse wie Fleisch- und Milchprodukte.

Deutsche Frauen nehmen mehr Protein über Milchprodukte als durch Fleisch zu sich.
Die Männer entsprechen dem Klischee des Jägers: Ganze 103 g Fleisch isst der Durchschnittsmann täglich.1

Fisch spielt eine weit weniger bedeutsame Rolle: Wir nehmen mehr Protein über Suppen oder sogar alkoholfreie Getränke zu uns.2

Brot: Die geheime Proteinquelle?

Brot ist zentral für die deutsche Küche. Kein Wunder also, dass es die drittwichtigste Proteinquelle in Deutschland darstellt. Mehr als 10 % unseres Proteins entnehmen wir der wandel- wie wunderbaren Backware.

Durchschnittlicher Proteinkonsum in der Welt im Vergleich einiger Länder
©foodspring3

Über den Tellerrand geschaut

Proteine machen weltweit etwa 11 % der Ernährung aus.4 Der Protein-Anteil in der Ernährung der Deutschen liegt zwischen 1 1%5 und 14 %.6

Ein Blick in die Welt zeigt auch: Menschen nehmen durchschnittlich 65 % ihres Proteins aus Getreide zu sich.
In Nordamerika und anderen Industrienationen stammen ganze 68 % des Proteins jedoch aus tierischen Quellen.7

Protein in deinem Alltag

Wer nicht gerade sehr viel Fleisch isst oder regelmäßig Protein Shakes trinkt, tendiert dazu, eher wenig Protein zu sich zu nehmen. Dabei ist es mit ein paar klugen Entscheidungen ganz einfach, den Proteinanteil in der Ernährung zu erhöhen.

Eiweißhaltige Lebensmittel

Hanfsamen zum Beispiel trumpfen mit ganzen 37 g Protein pro 100 g auf, aber auch Erdnüsse und Kürbiskerne stehen mit knapp 25 g gut da. Hülsenfrüchte und Nüsse liefern generell viel Protein und lassen sich in jede Mahlzeit integrieren.

Zum Frühstück ein paar Samen im Protein Porridge, ein Salat mit Hülsenfrüchten zum Mittag und abends eine nussige Soße aus Peanut Butter mit Kichererbsen-Pasta und grünem Gemüse. Dazu Hühnchen oder Tofu und du versorgst deinen Körper bestens mit qualitativ hochwertigen Proteinen.

Und wenn’s mal schnell gehen muss: Protein Shakes bieten dir für jedes Ziel die passende Nährstoffkombination.

Bring weitere Abwechslung in deine Proteine mit unseren Tipps für eiweißreiche Lebensmittel:

Lerne eiweißreiche Lebensmittel am Weltproteintag kennen

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.
  • 1&2 Nationale Verzehrsstudie, 2008.

  • 3&4&5 Food and Agriculture Organization of the United Nations, Statistics Division, 2010.

  • 6 Nationale Verzehrsstudie, 2008.

  • 7 Wu et. al. (2014): Production and supply of high-quality food protein for human consumption: sustainability, challenges, and innovations. Annals of the New York Academy of Sciences: Volume 1321.

Kommentare

Verwandte Artikel

shares