30 Tage Burpees Challenge – Die beste Übung für die Fettverbrennung – Workout Wednesday

Eine der besten Körpergewichtsübungen, um deine Fettverbrennung zu aktivieren, sind die Burpees. Wir zeigen dir, wie du sie richtig machst, welche Vorteile sie noch haben und worauf du achten solltest.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was sind Burpees?
  2. Was sind die Vorteile des Burpees?
  3. Worauf du achten solltest
  4. Burpees – So fängst du an
  5. 30 Tage Burpees-Challenge
  6. Fazit

1. Was sind Burpees?

Burpees oder zu Deutsch der Liegestütz mit Hock-Strecksprung ist eine extrem anstrengende Körpergewichtsübung. Der Name leitet sich nicht von dem englischen Wort „Burp“ ab, was auf Deutsch „Rülps“ bedeutet, sondern von seinem Erfinder. Der amerikanische Physiologe Royal Huddelston Burpee entwickelte 1939 den sogenannten Burpee Test.

Der Burpee Test sollte ein Fitness Test für jeden sein. Hier bestand der Burpee allerdings noch aus einer vereinfachten Form. Weder Liegestütz noch Strecksprung, waren Teil der Übung. Der Test wurde kurz darauf von der US-Army übernommen und mit der Zeit kamen dann die weiteren Bewegungen hinzu.

Bei uns sind die Burpees vor allem in den letzten Jahren durch Trainingsformen, wie Freeletics oder das Functional Training bekannt geworden. Mittlerweile werden sie auch sehr gerne bei HIIT, Tabata oder Zirkeltrainings eingebaut.

Unser Tipp: Burpees sind sehr anstrengend und verbrauchen jede Menge Energie. Unsere Energy Aminos helfen dir bei deiner Burpee-Challenge den Fokus zu behalten und Vollgas zu geben. Dafür bekommst du Koffein aus natürlichem Guarana und wichtige Aminosäuren für deine Muskeln.

Entdecke unseren natürlichen Booster
©foodspring

2. Was sind die Vorteile des Burpees?

Die Vorteile des Burpees sind ganz klar, dass du mit dieser einen Übung deinen ganzen Körper trainierst. Weil er eine Kombination aus verschiedenen Übungen ist, beansprucht er deinen gesamten Körper. Während des Pushups trainierst du Brust, Trizeps und vordere Schulter. Wenn du dabei noch den gesamten Rumpf anspannst, kommt auch der restliche Core auf seine Kosten.

Durch das Anhocken nach vorne werden Bauch- und Hüftbeuge-Muskulatur aktiviert. Durch den Hock-Strecksprung trainierst du Unterschenkel, Oberschenkel und Po. Und wenn du jetzt auch noch die Hände über dem Kopf zusammen klatscht beanspruchst du außerdem noch deine Schultern.

Burpees trainieren dein Herz-Kreislauf-System

Wie du merkst, muss so gut wie jeder Muskel bei dieser Übung arbeiten. Du trainierst damit aber nicht nur verschiedene Muskeln, sondern auch dein gesamtes Herz-Kreislauf-System. Einerseits verbessert sich deine Kraft-Ausdauer, andererseits aber auch deine Schnelligkeit. Du wirst beweglicher und deine Koordination verbessert sich.

Unser Tipp: Um deinen Körper optimal in seiner Regeneration zu unterstützen sind die richtigen Nährstoffe nach dem Training wichtig. Energie braucht dein Körper, um beim nächsten Training wieder Leistung bringen zu können. Proteine sind wichtig, damit sich die beanspruchte Muskulatur optimal erholen kann. Ein Shake versorgt dich nach dem Training schnell mit beidem.

Entdecke jetzt unser hochwertiges Whey Protein

Wie viel Kalorien verbrennen Burpees?

Wie viel Kalorien Burpees genau verbrennen, kommt natürlich ganz auf deinen Trainingszustand, Körpergröße und Gewicht an. Im Durchschnitt rechnet man mit 1,4 Kalorien pro Burpee. Das heißt bei 14 Burpees verbrennst du etwa 20 Kalorien. Genauso viel, als würdest du die Treppe vom Erdgeschoss in den 4. Stock nehmen.

3. Worauf du achten solltest

Du wirst bereits gemerkt haben, Burpees sind ziemlich komplex. Bei den vielen verschiedenen Bewegungen kannst du auch viel falsch machen. Deswegen erfährst du jetzt worauf du achten musst.

Beginn in der Ausgangsposition: der hüftbreite Stand. Jetzt machst du eine klassische Kniebeuge mit geradem Rücken. Du schiebst den Po nach hinten und die Knie bleiben hinter den Zehenspitzen.

Die Hände platzierst du zwischen den Füßen. Spring zurück in den Liegestütz. Spann den Bauch an und achte darauf den Rücken nicht durchhängen zu lassen. Wenn du jetzt wieder in die Ausgangsposition gehst, richte den Oberkörper auch beim Absprung gerade auf.

4. Burpees – So fängst du an

Am besten trainierst du die Bewegungen Push-Up, vom Push-Up in die Hocke springen und Squat erstmal einzeln. Sobald du alle Teilbewegungen sauber beherrschst, kannst du sie dann kombinieren.

Wenn du beispielsweise noch keinen Push-Up kannst. Oder wegen Knieproblemen lieber keinen Sprung machen willst, kannst du erstmal mit leichteren Varianten anfangen. Wir zeigen dir wie du passend für deinen Fitness-Level anfangen kannst.

1. Burpees ohne Pushup und ohne Sprung

©foodspring

2. Burpees ohne Pushup mit Sprung

©foodspring

3. Burpees mit Pushup kniend

4. Burpees

©foodspring

5. Burpees mit Tuckjump

©foodspring

5. 30 Tage Burpees Challenge

 

Du willst deine Burpee Skills verbessern? Kein Problem mit unserer 30 Tage Challenge, verbesserst du deine Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und ganz nebenbei noch deine Burpee Skills.

30 Tage Burpees Challenge jetzt herunterladen

6. Fazit

  • Burpees sind die perfekte Körpergewichtsübung.
  • Sie verbrennen jede Menge Kalorien.
  • Burpees verbessern Kraft-Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination.

Related Posts

Kommentare

shares