Studie: Helfen Pistazien wirklich beim gesund Abnehmen? | Foodspring Magazine - DE
  • Home  / 
  • Superfoods
  •  /  Studie: Helfen Pistazien wirklich beim gesund Abnehmen?

Studie: Helfen Pistazien wirklich beim gesund Abnehmen?

März 24, 2016
Close-Up-Pistazien mit Schale

Wissenschaftler der Universität L.A. haben herausgefunden, dass Pistazien gesund sind und dazu beitragen können, den BMI zu senken. Wir erklären die Studienergebnisse und warum lecker & fett auch zu Training & Diät passt.

Fett macht dick. Wer also Körperfett reduzieren möchte – sei es um Abzunehmen oder um Muskeln zu definieren – sollte möglichst wenig Fett essen. So die Theorie.

Dass Pistazien nicht gerade zu einem Kaloriendefizit beitragen ist richtig: Im Schnitt bestehen sie zu 50 % aus Fett und weisen knappe 600 kcal auf 100 g auf. Dennoch sind Pistazien gesund und können beim Abnehmen helfen. Das hat eine Studie das Instituts für Human Nutrition an der University of Los Angeles (UCLA) nachgewiesen.

Fettarme Brezeln vs. Pistazien

Für die Studie der ULCA1 haben 48 Personen sich über einen Zeitraum von 3 Monaten identisch ernährt. Einziger Unterschied: 24 Probanden bekamen Pistazien als abendlichen Snack, während die anderen 24 Personen klassische Salzbrezel genascht haben.

Pistazien und Salzbrezeln waren so portioniert, dass beide Snacks jeweils einer Gesamtmenge von 220 kcal entsprachen. Sie haben sich also lediglich hinsichtlich der Zusammensetzung von Fett, Kohlenhydraten und Eiweiß unterschieden. Während die Pistazien zur Hälfte aus Fett bestehen, enthalten Salzbrezeln vor allem Kohlenhydrate und kaum Fett. Der Eiweißgehalt der Pistazie ist ca. doppelt so hoch, wie der klassischer Salzbrezeln.

Studienergebnisse – Pistazien sind gesund

Nach jeweils 6 Wochen und drei Monaten haben die Forscher Bluttfettwerte, BMI und Gewicht der Probanden gemessen. Die Resultate sind eindeutig.

 —

Die Pistaziengruppe hat im Durchschnitt 3,7 kg abgenommen – das ist ein ganzes Kilo mehr als die Gruppe, die Brezeln gesnackt hat.

Die Blutfettwerte der Pistazienesser waren zudem besser, als die der Vergleichsgruppe. Herausgestochen ist vor allem ihr deutlich niedriger Triglyzeridspiegel. Triglyzeride sind ungesunde Fette, die in Fleisch und Milchprodukten vorkommen und in großer Menge das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen erhöhen.

Auch der Cholesterinspiegel, insbesondere der des schlechten LDL-Cholesterin, sind stärker als bei den Brezelessern gesunken. Hier sind die Unterschiede zwischen den beiden Gruppen allerdings zu gering, um ohne weitere Studien fundierte Aussagen über den Einfluss der gesunden Pistazie auf den Cholesterinspiegel zu treffen.

Neben der Studie der ULCA haben sich weitere Wissenschaftlicher mit dem Effekt von Pistazien auf Gesundheit und Gewicht befasst.2 Unabhängige randomisierte Studien bestätigen, dass Pistazien gesund sind. Immer wieder haben die Forscher einen positiven Einfluss der kleinen grünen Nüsse auf den Trigylzeridspiegel festgestellt. Im Vergleich zu anderen Nüssen beeindrucken Pistazien durch einen hohen Gehalt an B-Vitaminen und Mineralstoffen.3

Pistazien als Nährstofflieferant – gesunde Kerne

Grafk einer Pistazie und ihrer Nährstoffe

©foodspring

Mit Pistazien gesund Abnehmen

Forscher untersuchen stetig, warum manche Fette dick machen, während andere sogar beim Abnehmen helfen. Sie haben herausgefunden, dass Pistazien nicht nur gesund sind, sondern dank ihres hohen Fettgehaltes auch besonders lange sättigen.

Deswegen ist die Verlockung, zwischendurch nach Süßem zu greifen, geringer. Besonderer Vorteil der gesunden Pistazien: Der Körper nimmt nicht alle ihre Fette auf, sondern scheidet einen Teil unverdaut wieder aus. Darüber hinaus gibt es Studien, die untersuchen, inwiefern Pistazien in Kombination mit kohlenhydratreichem Essen den Fettstoffwechsel positiv beeinflussen.

Wer mit Hilfe von Pistazien abnehmen möchte, sollte sie nicht zusätzlich essen, sondern einen anderen Snack der gleichen Gesamtkalorienmenge durch die grünen Kerne ersetzen. Wer sich beispielsweise bisher einen Schokoriegel oder eine handvoll Chips mit 150 kcal als Snack gegönnt hat, kann stattdessen 25 g gesunde Pistazien essen. Diese Menge entspricht ca. 150 kcal.

Die Ergebnisse der aktuellen Studie zusammengefasst:

1. Pistazien haben eine Vielzahl gesunder Nährstoffe und können sich positiv auf die Blutfettwerte auswirken.
2. Fett macht nicht zwingend dick, sondern kann – in Maßen gegessen – dazu beitragen, erfolgreich Gewicht zu verlieren. So sättigt das Fett der Pistazie lange, wird aber vom Körper nicht vollständig aufgenommen.
3. Der Vergleich Pistazien vs. Brezeln bestätigt: Wer Abnehmen möchte, sollte nicht auf Fett verzichten, sondern die Menge raffinierter Kohlenhydrate wie sie in Snacks und Weißmehl vorkommen reduzieren und stattdessen gesunde Fette – zum Beispiel   Nüsse & Beeren von foodspring – essen.

1 J Am Coll Nutr. 2010 Jun; 29/3: 198-203.
2 Br J Nutr. 2015 Apr; 113 Suppl 2: S79-93.
3 s.o.

Kommentare

Kommentare


>