Warum Paleo? Interview mit Nico Richter von Paleo 360 | Foodspring Magazine - DE
  • Home  / 
  • Interviews
  •  /  Warum Paleo? Interview mit Nico Richter von Paleo 360

Warum Paleo? Interview mit Nico Richter von Paleo 360

Juli 3, 2017
Nico Richter Interview

Paleo liegt im Trend. Aber was sind die Vorteile? Ist Paleo überhaupt alltagstauglich? Und worauf kommt es wirklich an? Wir haben einen Experten gefragt.

Unser Paleo Riegel wurde von Paleo 360, Deutschlands führendem Portal rund um’s Thema, als Paleo-Produkt des Jahres 2017 ausgezeichnet.

Wir haben uns mit Nico Richter, Gründer von Paleo 360, darüber unterhalten, wie eine ausgewogene Paleo-Ernährung aussieht und worauf es bei Paleo sonst noch ankommt.

Nico, zum Einstieg: Was ist Paleo überhaupt?
Paleo heißt für uns: eat real food! Echte, hochwertige und möglichst unverarbeitete Lebensmittel. Paleo (von Paläolithikum, Altsteinzeit) orientiert sich an der Ernährung der Jäger und Sammler.

Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch, Nüsse, Samen und Eier. Wir verzichten auf Getreide, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Zucker, stark verarbeitete pflanzliche Fette und künstliche Zusatzstoffe.

Wie bist du zur Paleo-Ernährung gekommen?
Das ist mehr als 5 Jahre her. Mir ging es nicht gut und ein Freund erzählte mir von Paleo – damals der Trend in den USA. Ich probierte es für 30 Tage aus und blieb dabei.

Was hat dich überzeugt, dabei zu bleiben?
1. Mir ging es deutlich besser.
2. Es macht evolutionsbiologisch absolut Sinn.
3. Paleo schmeckt einfach richtig gut.

Ist Paleo – gerade im Alltag – nicht total aufwändig und auch teuer?
Definitiv aufwändiger und auch teurer. Aber das gilt nur für den Anfang. Nach einiger Zeit hat man den Dreh raus und weiß, wo man Geld und Zeit sparen kann. Außerdem lohnt sich das Investment: Ich bin wacher, fitter, leistungsfähiger und seltener krank.

Stößt deine Paleo-Lebensweise manchmal auf Unverständnis? Wenn ja: wie gehst du damit um?
Ja, klar. Vor 7 Jahren hätte ich mich auch belächelt. Also reagiere ich mit Verständnis. Paleo – genau wie vegan, low carb oder andere Philosophien – ist nicht für jeden geeignet.

Jeder sollte, wenn er sich danach fühlt, sich auf die Suche nach der für ihn individuell optimalen Ernährung begeben. Für mich ist es Paleo, wenn auch mit einigen wenigen Abwandlungen.

Welche Lebensmittel dürfen bei dir nicht fehlen?
In letzter Zeit versuchen wir immer stärker auf regionale und saisonale Zutaten zu achten. Das schmeckt gut, ist gesund und spart lange Transportwege. Ansonsten esse ich eigentlich alles was in die Kategorie „eat real food“ fällt.

Oft wird Paleo vor allem mit Fleisch assoziiert. Welche Rolle spielt Fleisch tatsächlich und worauf kommt es an?
Fleisch gehört zu Paleo dazu, ist aber keineswegs die Grundlage. Die ist viiieeel Gemüse. Ich esse gerne hochwertiges Fleisch und denke, dass mein Körper es braucht, um satt zu werden und gut versorgt zu sein.

Wenn Fleisch, dann ist die Herkunft wichtig: Artgerechte Haltung – z.B. von grasgefütterten Rindern – und ggf. Bio-Qualität. Fleisch aus Massentierhaltung ist für uns tabu.

Wie sieht ein ausgewogener Paleo-Tag für dich aus?
2-3 Hauptmahlzeiten mit viel Gemüse, Proteinen, Fett und Kohlenhydraten. Wobei die richtige Verteilung der Makros natürlich individuell ist.

Viel Bewegung an der frischen Luft im Tageslicht, möglichst barfuß. Zeit mit Freunden und Familie und gute Gespräche. Mindestens 7-8 Stunden erholsamer Schlaf.

Wie regelst du das, wenn du unterwegs bist? Viele Restaurants sind nicht gerade paleo-freundlich.
Wenn man sehr streng darauf achtet,wie zum Beispiel in den ersten 30 Tagen, ist es in der Tat etwas schwierig. Danach, wenn man rausgefunden hat, was man wirklich nicht verträgt, kann man ruhig mal ein Auge zudrücken. Vor ein wenig Sonnenblumenöl oder Butter in der Sauce braucht man dann keine Angst haben.

Meistens findet man im Restaurant auch fast paleo-konforme Optionen. Und einen eigenen Snack dabei zu haben oder mal zu Fasten ist gelegentlich auch eine Alternative.

Was ist, wenn unterwegs doch mal die Lust auf Süßes kommt? Hast du Lieblingssnacks ToGo?
Mmhh. Vielleicht ein paar leckere Frucht-Nuss-Riegel? Ich hab gehört foodspring hat da mittlerweile was im Angebot ;-). Obst geht auch immer sehr gut. Meine Frau macht auch einen hervorragenden Blueberry-Cheese Raw-Cake.

Jetzt mal ehrlich: gibt es etwas, was nicht Paleo-konform ist und du trotzdem isst – und auch niemals darauf verzichten würdest?
Sag niemals nie. Aber Schokolade (im Graubereich von Paleo) ist schon ganz geil. Auch ein kühles (glutenfreies) Bier oder ein Glas Rotwein mit guten Freunden sind nicht zu verachten.

Dein Portal Paleo 360 hat unseren foodspring Paleo Riegel als Paleo-Produkt des Jahres ausgezeichnet. Warum hat unser Riegel euch überzeugt?
Die Zutaten sind von hoher Qualität und die Riegel sind einfach praktisch. Aber der Grund, warum sich die foodspring Paleo Riegel von der Masse der Wettbewerber abheben ist der Geschmack: Intensive Frucht – vor allem bei Blaubeere & Maracuja – statt reiner Dattelgeschmack.

Paleo bedeutet nicht nur Ernährung. Welchen Stellenwert haben Fitness und Bewegung im Paleo-Lifestyle?
Sehr groß und vielleicht fast noch wichtiger als die Ernährung. Auch darf man die soziale Gesundheit, also Zeit mit Freunden, Entspannung und mentale Auszeiten, nicht unterschätzen.

Bevor man sich durch die Ernährung zu stark isoliert und stressen lässt, lieber mal eine Auge zudrücken und einfach die Zeit genießen.

Hast du ein Lieblings-Rezept für die schnelle Küche, das du uns empfehlen kannst?
Ich (und auch unsere Leser) lieben den Haselnuss-Karotten-Salat.

Nico’s Rezept-Tipp

Paleo 360 Rezept

©Christian Verlag/Silvio Knezevic

Für 2 Personen – Zubereitungsdauer 20 Minuten 

Zutaten

40 g Haselnüsse 1 Handvoll frischer Koriander
1 EL Kokosöl 1 Handvoll frische Minze
300 g Hackfleisch vom Rind 300 g Karotten
1 EL Currypulver 2 EL Olivenöl
1 Prise(n) Salz, Pfeffer 1 EL Apfelessig
3 EL Zitronensaft 0.5 Orange


Zubereitung

  1. Die Haselnüsse grob hacken und ohne Fett in einer Pfanne bei geringer Temperatur rösten. Anschließend vom Herd nehmen.
  2. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch mit dem Currypulver sowie Salz und Pfeffer goldbraun und krümelig braten.
  3. Anschließend den Koriander und die Minze waschen, trocken schütteln, hacken und zum Hackfleisch geben.
  4. Die Karotten schälen und mithilfe eines Gemüsehobels oder einer Küchenmaschine raspeln und mit dem Hackfleisch, dem Olivenöl, dem Essig, dem Zitronen- und dem Saft der halben Orange in einer großen Schüssel mischen. Zum Servieren den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den gerösteten Haselnüssen bestreuen.

Gewinne: Paleo Riegel + Paleo Kochbuch

Das Portal Paleo 360, das Nico gemeinsam mit seiner Frau Michaela betreibt, ist das wohl umfassendste, das es zur Zeit im deutsprachigen Raum zum Thema Paleo gibt. Dort findest du alles, was du rund um’s Thema wissen musst. Die 30-Tage Paleo Challenge, ist ideal geeignet, um herauszufinden, ob Paleo was für dich ist.

So gewinnst du

Tagge bis zum 07.07.2017 einen Freund unter unserem facebook-Post zu diesem Interview. Wir verlosen unter allen Kommentaren 3 x Nicos Kochbuch „Paleo Power Everyday“  in Kombination mit einem foodspring-Paleo Paket. Die Teilnahmebedingungen findest du auf facebook.

©foodspring

Kommentare

Kommentare


>