tropical fruits on a yellow background

Gesunde Ernährung im Urlaub – 5 Tipps damit es gelingt

Content Editor & Ökotrophologin
Leyla ist Ökotrophologin. Sie schreibt Artikel über Ernährung & einen gesunden Lifestyle. Zudem erstellt sie unsere kostenlosen Ernährungspläne.

Frittiert, paniert & in Öl eingelegt. Den Urlaub genießt du in vollen Zügen! Du möchtest danach mit deinen Fitnesszielen nicht wieder von Null anfangen? Wir zeigen dir, wie du dich auch unterwegs gesund ernährst und deine Ziele nicht aus den Augen verlierst.

Warum fällt es dir im Urlaub schwerer auf deine Ernährung zu achten?

Ob Vorspeise, Hauptspeise oder Nachspeise – am liebsten würdest du im Urlaub von allem probieren! Ganz normal, denn du erkundest häufig nicht nur ein neues Land, sondern auch eine fremde Küche. In deiner freien Zeit herrscht deshalb oft Ausnahmezustand: Du gibst Versuchungen nach, bei denen du normalerweise standhaft bleiben kannst.

Ist dir schon mal aufgefallen, dass es dir im Laufe des Tages schwerer fällt, deine Ernährungsgewohnheiten beizubehalten? Kaum hast du dich am Frühstücksbuffet durch die süßen Teilchen gefuttert, wirfst du auch für dein Mittag- und Abendessen all deine Ziele über Bord.

Forscher nennen das den „What the hellEffekt. Es fällt dir also umso schwerer zu einer gesunden Ernährung zurückzukehren, je stärker du davon abweichst. ¹ Warum deine Entscheidungen manchmal nicht deinem eigentlichen Ziel entsprechen erfährst du in unserem Artikel über Selbstkontrolle. Hier bekommst du  auch die besten Tipps für mehr Selbstbeherrschung.

Wir für unseren Teil stehen nicht so auf Kalorien zählen im Urlaub. Gleichzeitig sollte Urlaub auch nicht bedeuten all seine Prioritäten zu vergessen. Am Ende geht es doch darum, in deiner freien Zeit vor allem Kraft zu tanken. In den Alltag wirst du dann automatisch voller Energie zurückkehren.

Wir empfehlen immer eine Ernährungsweise von der du keinen Urlaub brauchst. Deine Fitness- und Ernährungsziele sind nämlich immer langfristig zu betrachten.

5 Tipps für eine gesunde Ernährung im Urlaub

Den Urlaub in vollen Zügen genießen und dich dabei weiterhin fit und ausgeglichen fühlen. Wir zeigen dir, wie das funktioniert.

Gesunde Alternativen

Verzichte auf alles was paniert oder frittiert ist. Wusstest du, dass die Panade des Fleischs super viel Fett aufsaugt? Das führt dazu, dass sie am Ende fast doppelt so viele Kalorien besitzt wie das Stück Fleisch alleine. Wähle deshalb lieber Mahlzeiten mit frisch gegrilltem oder geschmortem Fleisch, Fisch oder Gemüse.

Kein Brot ist auch keine Lösung. Achte deshalb darauf, dass du auf die Vollkornvariante anstelle der Weizenmehloption zurückgreifst. Vollkorn liefert dir nicht nur mehr Nährstoffe, sondern auch komplexe Kohlenhydrate.

Ersetze Eis, Tiramisu & Co. auch mal mit frischen Früchten. Bei 40 Grad und stechender Sonne gibt es doch nichts Besseres als eine erfrischende Wassermelone zum Nachtisch. Je tropischer dein Reiseziel ist, desto mehr unbekannte Früchte kannst du entdecken. Ganz ohne schlechtes Gewissen!

Vorbereitung ist der Schlüssel

Im Urlaub kann es auch gerne mal stressig werden. Du besichtigst eine Sehenswürdigkeit nach der anderen und isst super unregelmäßig. Oft setzt dann der Appetit auf die besonders kalorienreichen Lebensmittel ein.

Pack dir deshalb gesunde Snacks für deinen Urlaub ein. Von denen hast du länger etwas! Unser Nüsse- und Beeren Mix liefert dir eine ordentliche Portion Proteine, essenzielle Fettsäuren und Vitamine. Nicht nachträglich gezuckert oder gesalzen ist er der perfekte Snack für unterwegs. Ideal, wenn du mal wieder nicht genau weißt, ob du etwas Süßes oder Herzhaftes essen möchtest.

nuts-and-berries
©foodspring

Iss nicht immer auswärts. Ob du einen Kühlschrank in deinem Ferienappartement besitzt oder die Minibar deines Hotelzimmers nutzt. Bereite dir jeden Tag mindestens eine Mahlzeit selbst zu. Das Beste ist: Es schont gleichzeitig auch deinen Geldbeutel!

©foodspring

Unser Tipp: Frische Früchte, Naturjogurt und Haferflocken eignen sich hervorragend für ein schnelles, gesundes Frühstück als Basis für eine Kick-Start in den Tag. Brauchst du geschmacklich mehr Abwechslung und suchst gleichzeitig nach einer zusätzlichen Portion Protein?

Unser Vegan Protein To Go Mix ist richtig praktisch für unterwegs. Probier dich durch alle Sorten unserer pflanzlichen Proteinpulver und überzeug dich selbst von der Pflanzenkraft zum Mitnehmen. Es kombiniert die hochwertigsten pflanzlichen Proteinquellen und verzichtet komplett auf Soja. Stattdessen versorgen dich Erbse, Hanf Reis- und Sonnenblumenprotein mit allem was deine Muskeln brauchen.

Balance is the key

Dir etwas zu verbieten, wird im Urlaub und auch im Alltag nicht funktionieren. Hast du also Lust auf ein Dessert nach der Hauptspeise, dann gönn dir das auch. Wir wäre es denn, sich Vor- und Nachspeisen einfach zu teilen?

Achte auch darauf, dein Essen bewusst und langsam zu essen. Im Urlaub wird dir das definitiv leichter fallen als im Alltag.

Isst du auswärts, empfehlen wir dir, das Dressing oder Saucen in einem separaten Behälter zu bestellen. So kannst du selbst bestimmen, wie viel du wirklich benötigst.

Stay hydrated

Trinken, trinken, trinken und zwar am besten Wasser. Trink nicht unnötige Kalorien durch überzuckerte Getränke. Von denen hat langfristig nur deine Hüfte etwas.

Iss genug

Lass keine Mahlzeiten aus, sonst wirst du am Ende Heißhungerattacken bekommen. Iss auch im Urlaub regelmäßig deine 3-4 Mahlzeiten und dafür eher kleinere Portionen.

Unser Fazit: Infografik

Damit du deinen Urlaub in vollen Zügen genießen kannst, solltest du dir nichts verbieten. Die wichtigsten Tipps haben wir hier noch mal für dich zusammengefasst.

gesunde ernaehrung infographik
©foodspring

 

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.
  • ¹ Herman, Polivy und Esses (1987): The illusion of counter-regulation. In: Appetite. 9 (3). S. 161 – 163.

Kommentare

Verwandte Artikel

shares