Glücklich sein – 16 Tipps für mehr Lebensfreude | Foodspring Magazine - DE
  • Home  / 
  • Wellness
  •  /  Glücklich sein – 16 Tipps für mehr Lebensfreude

Glücklich sein – 16 Tipps für mehr Lebensfreude

Mai 13, 2019
Glücklich sein

Jeder Mensch will glücklich sein. Die meisten Dinge machen nur kurzfristig glücklich. Hier bekommst du 16 Tipps, um wirklich glücklich zu werden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was bedeutet Glück?
  2. Was dich kurzfristig glücklich macht
  3. Gönn dir Zeit für dich
  4. Übe dich in Dankbarkeit
  5. Lerne Achtsamkeit
  6. Zeit für Freunde
  7. Such dir eine neue Herausforderung
  8. Entspanne dich regelmäßig
  9. Meditiere
  10. Lass die Vergangenheit los
  11. Finde einen Sport, der dir Spaß macht
  12. Finde eine Kunst in der du dich ausleben kannst
  13. Suche dir einen Job der dich erfüllt
  14. Ernähre dich ausgewogen ohne dich einzuschränken
  15. Glückshormon: Dopamin
  16. Glückshormon: Serotonin
  17. Glückshormon: Endorphin
  18. Glückshormon: Oxytocin
  19. Fazit

1. Was bedeutet Glück?

Wenn wir 10 verschiedene Personen nach der Bedeutung von Glück fragen würden, bekämen wir wohl ebenso viele unterschiedliche Antworten. Denn Glück bedeutet für jeden Menschen doch etwas anderes.

Häufig werden äußere Umstände, wie der Job, die Beziehung mit dem richtigen Partner oder ein schöner Urlaub mit Glück in Verbindung gebracht. Von anderen werden besonders materielle Dinge, wie ein schönes Auto, eine teure Armbanduhr oder andere Gegenstände genannt, um glücklich zu sein.

Außerdem wird sehr häufig die Situation beschrieben, in der eine Person ein Ziel erreicht, ohne dafür scheinbar viel getan zu haben.

Dann gibt es aber auch noch die Bedeutung von Glück, als innere Haltung. Es geht hier viel mehr um die innere Zufriedenheit mit dir und deiner Umgebung, als darum ununterbrochen Freude zu empfinden.

Glücklich und frei

©FredFroese

2. Was dich kurzfristig glücklich macht

Wie oben schon beschrieben gibt es ganz verschiedene Definitionen von Glück und genauso macht nicht jedes der genannten Beispiele auf die gleiche Weise glücklich. Oft ist es einem gar nicht richtig bewusst, aber vor allem materielle Gegenstände machen nur sehr kurzfristig glücklich.

Erinnerst du dich daran, als du das letzte Mal im Kaufrausch warst und dir jede Menge neue Kleidung gekauft hast? Oder als du dir dein Auto oder einen anderen teuren Gegenstand gekauft hast? Vielleicht hast du dann ja auch noch in Erinnerung, wie es sich damals angefühlt hat?

Bestimmt warst du genau in diesem Moment glücklich. Und auch wenn du danach noch einige Male viel Freude empfunden hast, wenn du dir deine neuen Errungenschaften wieder angeschaut hast, wird dieses Gefühl mit der Zeit immer schwächer geworden sein.

So schwindet das Gefühl von glücklich sein schnell wieder und dir bleibt keine andere Möglichkeit, als erneut etwas zu kaufen, um Glück zu empfinden. Zum Glück gibt es aber auch Möglichkeiten, mit denen du ganz ohne viel Geld auszugeben glücklich wirst. Im folgenden Teil haben wir diese einmal für dich zusammengefasst.

3. Gönn dir Zeit für dich

Täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr arbeiten. Nachhause kommen. Noch schnell den Einkauf erledigen. Anschließend ab zum Training und danach nochmal „kurz“ mit ein paar Freunden auf einen Drink in die nächste Bar.

Ganz so extrem ist es bei dir hoffentlich nicht. Aber trotzdem kommt es sehr oft vor, dass wir uns in unserem Berufs- und Privatleben zu viele Dinge auf einmal vornehmen. Die Folge ist Dauerstress, der langfristig unglücklich macht.

Glücklich und Entspannung

©Lucas Ottone

Die Lösung: Schaffe dir zwischendurch immer wieder Zeiträume, in denen du keine Termine wahrnimmst. Das kann auch gerne mal ein ganzer Tag sein. Widme diese Zeit nur dir. Schalte in dieser Zeit auch dein Smartphone ab und lass den Fernseher oder Laptop ausgeschaltet. Stattdessen schnapp dir lieber ein Buch, lies etwas oder befolge die folgenden Tipps.

Redaktionstipp: Gönn dir ohne schlechtes Gewissen mit unserem Schoko-Gönn Paket.

Hol dir die volle Gönnung

4. Übe dich in Dankbarkeit

Dankbarkeit ist eine Eigenschaft, der viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Dabei ist sie besonders wichtig, um glücklich zu sein. Nimmst du die Dinge um dich herum, alles was du besitzt, deine Freunde und Familie, deine Bildung und all die Möglichkeiten deine persönlichen Hobbys auszuleben als selbstverständlich wahr?

Das sind sie aber überhaupt nicht. Du kannst dir sicher sein, überall auf dieser Welt wird es Menschen geben, die liebend gerne sofort mit dir tauschen würden ohne zu zögern.

Unser Tipp: Schnapp dir jetzt einen Zettel und einen Stift und schreibe 3 Dinge auf für die du dankbar bist. Ganz egal, wie groß oder klein sie sind.

5. Lerne Achtsamkeit

Achtsamkeit ist ähnlich wie Dankbarkeit eine Eigenschaft, die wir uns erst einmal bewusst machen müssen. Bei Achtsamkeitsübungen geht es vor allem darum den Moment mit vollem Bewusstsein wahrzunehmen.

Durch einen stressigen Alltag vergessen wir oft den Moment wahrzunehmen, weil wir uns nur noch darauf konzentrieren, was wir noch erledigen müssen. Achtsamkeitsübungen lenken deinen Fokus wieder auf den Moment und auf das was um dich herum passiert.

Unser Tipp: Unternimm beispielsweise mal einen Spaziergang im Wald und konzentriere dich auf all die Geräusche um dich herum. Hör wie die Vögel singen, der Wind durch die Bäume weht und das Laub knistert. Fühl, wie der Boden unter dir nachgibt und nimm den Geruch deiner Umgebung war.

6. Zeit für Freunde

Menschen sind soziale Wesen. Okay die einen mehr und die anderen weniger. Aber fakt ist, dass uns der Kontakt mit gleichgesinnten Menschen, denen wir vertrauen guttut. Nimm dir also hin und wieder auch mal Zeit dafür soziale Kontakte zu pflegen.

Unser Tipp: Auch wenn du wenig Zeit hast, ist das kein Hindernis dich mal wieder bei einem guten Freund zu melden. Schnapp dir dein Smartphone und telefonier einfach mal ein paar Minuten.

Glück - Mit einem Freund zu telefonieren

©martin-dm

7. Such dir eine neue Herausforderung

Eine der besten Techniken, um glücklich zu werden ist es sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen. Zu Einen steigerst du dadurch jedes Mal aufs Neue dein Selbstbewusstsein, zum anderen machst du immer wieder neue Lebenserfahrungen, die dich langfristig weiterbringen werden.

8. Entspanne dich regelmäßig

Ganz egal ob nach einer stressigen Woche, nach einem anstrengenden Workout oder nachdem du eine Herausforderung gemeistert hast, dein Körper und Geist brauchen hin und wieder einfach mal Zeit, um zu entspannen. Am besten eignet sich dafür der Tag, an dem du dir ohnehin mal richtig Zeit für dich nimmst.

Unser Tipp: Wir haben hier ganze 16 Entspannungstechniken für dich erklärt.

Lerne besser zu entspannen

9. Meditiere

Eine Meditation eignet sich perfekt, um dein Glück zu erhöhen. Denn beim Meditieren kombinierst du gleich mehrere der hier genannten Techniken. Du nimmst dir Zeit für dich, lernst schneller zu entspannen und achtsamer zu werden. Trotzdem fällt vielen Menschen das Meditieren am Anfang sehr schwer. Wie du meditieren lernst, erfährst du hier.

Meditieren lernen

10. Lass die Vergangenheit los

Denkst du oft an schlechte Erlebnisse aus der Vergangenheit? Solange du an schlechten Erlebnissen festhältst, wirst du niemals glücklich werden. Wichtig ist, dass du akzeptierst was passiert ist, du kannst jetzt ohnehin nichts mehr daran ändern. Es liegt einfach nicht in deiner Macht.

Was aber in deiner Macht liegt ist folgendes: Du kannst die Art und Weise, wie du mit einem Erlebnis umgehst zu jedem Zeitpunkt deines Lebens ändern. Versuche aus verschiedenen Blickwinkeln auf deine Vergangenheit zu schauen und wähle eine Perspektive, die es dir ermöglicht damit abzuschließen.

11. Finde einen Sport, der dir Spaß macht

Bewegung ist wichtig, nicht nur für die allgemeine Gesundheit, sondern auch für das allgemeine Glücksempfinden. Schon der regelmäßige Spaziergang an der frischen Luft wirkt sich positiv auf dein Glücksempfinden aus. Sobald du sportlich aktiv bist wird dieses Gefühl noch weiter verstärkt.

©svetikd

Du glaubst, dass du einfach nicht sportlich bist und deswegen versuchst du es erst gar nicht? Bullshit. Wirklich jeder Mensch kann sportlich sein. Du musst nicht zwingend 3x die Woche ins Gym gehen oder jeden zweiten Tag einen Ausdauerlauf machen.

Finde eine Sportart, die zu dir passt, die dir Spaß macht und dich motiviert, dich regelmäßig zu bewegen. Dafür musst du natürlich erstmal ein paar Sportarten ausprobieren. Doch du kannst dir sicher sein, je mehr Erfahrungen du machst, desto schneller merkst du, was dir liegt.

Sportarten gibt es mittlerweile mehr als genug und immer wieder kommen weitere hinzu. Für ein bisschen Inspiration haben wir hier eine Liste mit 33 Sportarten für dich erstellt.

Finde deine Sportart

12. Finde eine Kunst in der du dich ausleben kannst

Mit Kunst meinen wir nicht zwingend, dass du ein Musikinstrument oder das Malen lernen sollst. Viel mehr geht es darum, dass du dir ein Hobby suchen sollst, mit dem du dich gerne in deiner Freizeit beschäftigst. Das kann musikalisch, künstlerisch und genauso gut auch etwas Handwerkliches sein. Wichtig ist nur, dass es dir Spaß macht und du dabei die Zeit und den Stress des Alltags um dich herum vergisst.

13. Suche dir einen Job der dich erfüllt

Wenn du Vollzeit arbeitest, verbringst du mehr als 1/3 deines Tages bei der Arbeit. Einer der besten Wege, um glücklicher zu sein, ist einen Job zu machen, der dir nicht nur Geld sondern auch Erfüllung bringt.

Natürlich wird es immer Tage geben, an denen es stressig wird. Es geht aber darum, dass du ein Arbeitsumfeld hast, in dem du dich wohlfühlst und eine Tätigkeit hast, die dich mit Sinn erfüllt.

14. Ernähre dich ausgewogen ohne dich einzuschränken

Auch deine Ernährung hat einen entscheidenden Einfluss darauf wie glücklich du bist. Du kennst das mit Sicherheit, wenn du dein Lieblingsgericht isst. Aber Essen kann noch mehr. Denn durch eine gesunde ausgewogene Ernährung bekommt dein Körper alle nötigen Nährstoffe die er braucht.

Glücklich über gutes Essen

©yulkapopkova

Nur mit Hilfe dieser ganz verschiedenen Nährstoffe kann dein Körper die nötigen Hormone herstellen. Mehr über die 4 Glückshormone und wann sie entstehen, erfährst du jetzt.

15. Glückshormon: Dopamin

Dopamin wird wie eine Art körpereigenes Belohnungssystem produziert, sobald du eine Herausforderung gemeistert hast. Das kann ein Erfolg bei einem sportlichen Wettkampf, im Berufs- oder auch im Privatleben sein. An der Produktion von Dopamin sind Phenylalanin, L-Theanin und Omega-3-Fettsäuren beteiligt.

Veganes Omega-3 entdecken

16. Glückshormon: Serotonin

Serotonin ist das Glückshormon, das mit dem allgemeinen Wohlbefinden in Verbindung gebracht wird. Schlafstörungen, schlechte Ernährung und zu wenig Bewegung an der frischen Luft können Ursache für einen niedrigen Serotoninspiegel sein.

Aminosäuren sind wichtige Bausteine für die Herstellung von Serotonin. Gensauo wie L-Tryptophan und Vitamin-D.

Jetzt Vitamin-D entdecken

17. Glückshormon: Endorphin

Endorphine werden vom Körper nach einer besonders anstrengenden psychischen oder vor allem körperlichen Belastung ausgeschüttet. Dieses Hormon ist dafür verantwortlich, dass du dich nach dem Sport zwar ausgepowert aber dennoch glücklich fühlst und bewirkt auch das sogenannte Runners High.

18. Glückshormon: Oxytocin

Oxytocin wird häufig auch als Kuschelhormon bezeichnet. Denn es wird ausschließlich bei körperlicher Nähe gebildet. Es wirkt besonders beruhigend und ist dabei behilflich Stress besser zu verarbeiten.

19. Fazit

  • Jeder hat eine andere Definition von Glück.
  • Materielle Gegenstände machen meist nur kurzfristig glücklich.
  • Beim Glücklich sein geht es nicht darum ununterbrochen Freude zu empfinden.
  • Wichtiger ist die innere Haltung zu dir und deiner Umgebung.

Kommentare

Kommentare


>