Kohlenhydratarten – Welche Unterschiede gibt es? – Food Fact Friday | Foodspring Magazine - DE
  • Home  / 
  • Foodtrends
  •  /  Kohlenhydratarten – Welche Unterschiede gibt es? – Food Fact Friday

Kohlenhydratarten – Welche Unterschiede gibt es? – Food Fact Friday

Februar 1, 2019
protein-cream

Pasta, Reis, Brot – Von Carbs können wir nie genug bekommen. Doch welche waren nochmal gut und welche schlecht? 

Inhaltsverzeichnis: 

  1. Kohlenhydrate im Allgemeinen
  2. Einfachzucker
  3. Zweifachzucker
  4. Mehrfachzucker
  5. Infografik
  6. Unser Fazit

1. Kohlenhydrate im Allgemeinen

Kohlenhydrate sind deine Hauptenergielieferanten. Laut DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sollte mindestens die Hälfte deiner täglichen Energiezufuhr aus Kohlenhydraten bestehen. Wenn wir an Carbs denken, dann fällt uns sofort Brot, Nudeln oder Reis ein. Aber auch Gemüse und Obst sind Kohlenhydratlieferanten. Wenn du dir einen genauen Überblick über Kohlenhydrate und ihre Bedeutung verschaffen möchtest, dann schau doch mal in unserem Artikel über Kohlenhydrate nach.

©foodspring

Tipp: Besser als jedes frische Brot vom Bäcker ist unser Protein Brot. Hol dir den extra Nährstoffkick in deine Küche. 100% natürliche Zutaten. Einfach in der Zubereitung. Mehr Protein.

Jetzt Protein Brot sichern

Doch sind Kohlenhydrate nun gut oder schlecht? 

Sie schmecken lecker. Sie sind fast überall enthalten. Und sie machen satt. Worauf es jedoch ankommt, ist die Zusammensetzung der Kohlenhydrate. Wer sich den ganzen Tag nur von sogenannten Weißmehlprodukten ernährt, der tut seinem Körper nichts Gutes. Dabei kannst du viele deiner Lieblingsgerichte ganz einfach auch mit vollwertigeren Zutaten nachkochen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer leckeren Protein Pizza?

Zum Rezept

2. Einfachzucker

Alle Carbs, die du über die Nahrung aufnimmst, wandelt der Körper am Ende in Glukose um. Einfachzucker bestehen aus nur einem Zuckermolekül, wie z.B. Traubenzucker oder auch Fruchtzucker. Oft finden wir Einfachzucker in Süßigkeiten, süßem Obst oder auch Honig. Er lässt deinen Blutzuckerspiegel rasch ansteigen, aber auch relativ schnell wieder absinken. Sportler essen deswegen gern vor dem Training eine Banane. Der darin enthaltende Einfachzucker verleiht ihnen schnell Energie fürs bevorstehende Training. 

3. Zweifachzucker

Wie es der Name schon sagt, bestehen Zweifachzucker aus zwei Zuckermolekülen. Genau wie die Einfachzucker, lassen sie die Blutzuckerkurve schnell an- und absteigen. Sie sind häufig in süßen Lebensmitteln wie Schokolade, Keksen oder Marmelade enthalten. Auch Milchzucker (Laktose), Rohrzucker, Rübenzucker oder herkömmlicher Haushaltszucker bestehen aus Zweifachzucker. 

protein-cream

©foodspring

Unser Tipp: Du möchtest naschen ohne Sünde? Dann entdecke jetzt unser finest Fitness Food. Wenig Zucker. Viel Protein. Und trotzdem sündhaft lecker.

Zum finest Fitness Food

4. Mehrfachzucker

Mehrfachzucker sind auch als komplexe Kohlenhydrate bekannt. Sie bestehen aus mehreren Zuckermolekülen. Im Gegensatz zu den anderen Kohlenhydratarten, lassen Mehrfachzucker deinen Blutzucker langsam ansteigen und wieder absinken, wodurch wir länger gesättigt sind. Sie sind zum Beispiel in Reis, Kartoffeln und Haferflocken enthalten. Vor allem in der Vollkornvariante sind außerdem noch zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe enthalten. 

5. Infografik

Sind Kohlenhydrate nun gut oder schlecht? Das kommt auf die Art der zugeführten Carbs an. In unserer Infografik haben wir einmal Einfach- und Mehrfachzucker gegenübergestellt:

infographic

©foodspring

6. Unser Fazit

  • Kohlenhydrate unterteilen sind Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker. 
  • Komplexe Kohlenhydrate zählen zu den Mehrfachzuckern. Sie enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe 
  • Vollkornprodukte enthalten viele Ballaststoffe und sind gut für deinen Magen-Darm-Trakt. 

Kommentare

Kommentare


>