Lebensqualität: Mit diesen 9 Tipps steigerst du sie | Foodspring Magazine - DE
  • Home  / 
  • Wellness
  •  /  Lebensqualität: Mit diesen 9 Tipps steigerst du sie

Lebensqualität: Mit diesen 9 Tipps steigerst du sie

Juni 26, 2018
Mehr Lebensqualität mit unseren 9 Tipps

Du willst deine Lebensqualität verbessern? In diesem Beitrag erfährst du wertvolle Tipps, mit denen du dein Leben besser machst und glücklicher wirst.

Wenn bei dir alles glatt läuft, machst du dir meistens keine Gedanken über deine Lebensqualität. Aber wenn Stress in Beruf und Privatleben überhandnehmen oder gesundheitliche Probleme auftauchen, kommen irgendwann doch die Gedanken, wie du etwas an diesen Problemen ändern kannst.

Was ist Lebensqualität

Die Lebensqualität setzt sich aus verschiedenen Bereichen deines Lebens zusammen. Jeder Mensch definiert anders, was Lebensqualität für ihn ist und was sie ausmacht. Trotzdem gibt es 2 Arten die man voneinander unterschiedet.  Welche das sind, erfährst du jetzt.

Immaterielle Lebensqualität

Zur immateriellen Lebensqualität zählen all die Dinge, die du dir nicht kaufen kannst. Sie wird von jedem Menschen anders wahrgenommen. Dazu zählen:

  • Persönliche Gesundheit
  • Bildungschancen
  • Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit
  • Politisches System
  • Sozialer Status
  • Kulturelles Angebot
  • Natur
  • Familie

Materielle Lebensqualität

Damit ist alles gemeint, was du für Geld kaufen kannst. Finanzielle Sicherheit, Wohnraum, Kleidung, Auto und Essen gehen zählen beispielsweise zur materiellen Lebensqualität. Sie ist zwar auch wichtig, doch sobald deine immaterielle Lebensqualität sinkt, merkst du ganz schnell was wirklich zählt.

So steigerst du deine Lebensqualität

Du kannst zwar nicht immer bestimmen was in deinem Leben passiert, aber du kannst lernen bewusster mit Situationen umzugehen. So kannst du auch deine Lebensqualität erhöhen, selbst wenn die Umstände mal nicht so gut für dich laufen.

©g-stockstudio

1. Tu etwas für deine Gesundheit

Warst du schonmal ernsthaft krank und hattest plötzlich nichts anderes mehr im Sinn als schnell wieder gesund zu werden? Andere Probleme waren in diesem Moment wahrscheinlich nur noch Nebensache.

So geht es den meisten Menschen. Sie machen sich erst dann Gedanken über ihre Gesundheit, wenn sie bereits krank sind. Deswegen geht es bei den nächsten Tipps erstmal darum, wie du fit und gesund bleibst.

2. Bewege dich mehr

Damit ist nicht zwingend Sport gemeint, aber Bewegung ist auf jeden Fall gut für deinen Körper und Geist. Vielleicht fühlst du dich auch oft nach der Arbeit ausgelaugt und freust dich nur noch auf dein Bett. Jetzt ist der Moment in dem du noch schnell die Kurve kriegen musst, um deinen erschöpften Kopf wieder frei zu kriegen.

Spazieren gehen, eine Runde mit dem Fahrrad zu fahren oder auch das Workout im Gym tun dir und deinem Körper sehr gut und helfen dabei dich wieder besser zu fühlen. In unserem 12 Wochen Shape Guide bekommst du einen kompletten Trainings- und Ernährungsplan, um mit wenig Aufwand große Erfolge zu feiern.

Mehr erfahren

3. Iss gesünder

Obst, Gemüse und eine ausgewogene Ernährung helfen dir dabei mehr Leistung zu bringen und fördern deine Gesundheit. Du kennst keine gesunden Rezepte die dir schmecken? Kein Problem. Klicke hier und schau dir unsere leckeren und gesunden foodspring Rezepte an.

Rezepte ansehen

4. Nutze Entspannungstechniken

Ein stressiger Alltag und Beruf gehören zu den Hauptgründen für sinkende Lebensqualität. Statt den Stress richtig abzubauen, werden falsche Entspannungstechniken genutzt, die deinen Körper noch mehr stressen. Das sorgt für eine Negativspirale und mindert deine Lebensqualität.

In unserem Beitrag über Entspannungsmethoden erfährst du, wie du in Zukunft richtig entspannen kannst.

Entspannungsmethoden Entdecken

5. Vergrößere dein soziales Umfeld

Je älter du wirst, desto mehr Verpflichtungen kommen in dein Leben. Das geht nicht nur dir, sondern auch den Menschen in deinem direkten Umfeld so. Freunde die du früher täglich getroffen hast, siehst du heute immer weniger.

Das ist ganz normal, aber kann auch zu einer schlechteren Lebensqualität führen. Suche dir Hobbys bei denen du in deiner Freizeit automatisch mit Menschen in Kontakt trittst. Ein Sportverein, Tanzkurs oder Kochkurs bieten beispielsweise gute Möglichkeiten, um schnell neue Leute kennen zu lernen.

©SolStock

6. Setze dir Ziele und arbeite darauf hin

Bist du zufrieden mit deiner aktuellen Situation? Willst du genau da sein, wo du zurzeit stehst? Oder stellst du dir eigentlich etwas komplett anderes vor?

Finde ein neues Hobby in dem du dich entwickeln kannst. Setze dir privat und beruflich Ziele auf die du hinarbeitest. Die kleinen Fortschritte zwischendurch steigern schon deine Lebensqualität. Und das erreichen deines Ziels sowieso.

7. Lerne mit Niederlagen umzugehen

Es ist ganz normal hin und wieder mal eine Niederlage zu erleiden. Es kann nicht immer alles glatt laufen, aber wichtig ist, dass du dich davon nicht unterkriegen lässt. Sieh die Niederlage als einen Weg zum Lernen und überlege dir was du daraus mitnehmen und beim nächsten Mal besser machen kannst.

8. Suche dir ein positives Umfeld

Überlege dir mit welchen Menschen du dich umgibst. Sind sie positiv eingestellt und unterstützen dich bei deinen Vorhaben? Oder ziehen sie dich herunter? Wenn letzteres der Fall ist, kann ein neues positiveres Umfeld die Lösung sein.

Erster Schritt: Werde selbst positiver. Beobachte einfach mal deine Gedanken. Wann denkst du besonders negativ? Schreibe diese negativen Gedanken auf, überlege dir ob das was du da gedacht hast wirklich stimmt und formuliere einen Satz der genau das Gegenteil behauptet.

Das fühlt sich am Anfang vielleicht komisch an, doch mit der Zeit nimmt dein Gehirn auch diese positiven Gedanken an.

9. Sei dankbar

Die letzte und eine der stärksten Möglichkeiten, um mehr Lebensqualität in dein Leben zu ziehen, ist Dankbarkeit zu entwickeln. Sobald du lernst für alles in deinem Leben aus tiefsten Herzen dankbar zu sein, wirst du ganz automatisch viel zufriedener.

Mach dir bewusst was du hast, wer du bist und welche Erfahrungen du gemacht hast. Wie du daraus lernen konntest und nehme gute und schlechte Erlebnisse dankend an.

Kommentare

Kommentare


>