Perfect Match: das richtige Fitnessstudio finden! – Workout Wednesday

Qual der Wahl. Mehr als 9.000 Fitnessstudios deutschlandweit. Was musst du bei der Suche und Auswahl beachten? Wir zeigen dir wie du das beste Fitnessstudio für dich findest.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Lage und Entfernung
  2. Dein perfektes Fitnessstudio
  3. Was darf es kosten?
  4. Probetraining und Schnupperstunde
  5. Der Vertrag: deine Mitgliedschaft
  6. Fazit

Das passende Fitnessstudio zu finden ist nicht leicht. Deutschlandweit gibt es über 9.343 Fitnessclubs.[1] Durch die Suche im Internet kannst du dir einen ersten Überblick über die Studios in deiner Nähe verschaffen und die Auswahl eingrenzen. Das perfekte Fitnessstudio hängt davon ab, was für ein Typ du bist und was du trainieren möchtest. Wie viel Geld du ausgeben kannst und willst. Wir zeigen dir auf welche Dinge du noch achten kannst, um das richtige Gym zu finden.

Unser Tipp: Aller Anfang ist schwer! Vor allem die ersten Trainingseinheiten haben es in sich. Unser meloniger Gib-nicht-auf-Drink gibt dir frische Energie. Länger durchhalten ganz ohne Koffein!

©foodspring
Gib-nicht-auf-Drink entdecken

1. Lage und Entfernung

Wo liegt das Studio? Das Studio sollte in der Umgebung und gut zu erreichen sein. Wenn das Studio weiter entfernt ist, wird es dir an manchen Tagen schwerer fallen zum Training zu gehen. Im besten Fall liegt das Gym in der Nähe deiner Wohnung oder deinem Arbeitsweg. So kannst du beispielsweise direkt vor oder nach der Arbeit daran vorbeifahren. Wenn du mit dem Auto fährst, sollten genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Nach 30 Minuten Parkplatzsuche sinkt verständlicherweise die Lust auf Training.

2. Dein perfektes Fitnessstudio

Was willst du trainieren? Geräte, Kurse, Ems, Vibrationsplatten, Krafttraining, Cardiotraining, Wellness – die Auswahl ist groß. Magst du es eher ruhiger oder liebst du die Action. Von Mikro-Studios bis große Ketten wird alles angeboten. Überlege dir, was dir am meisten Spaß machen könnte.

Großes Studio, Mirkostudio, Functional Studio
© serts

Ausstattung

Die Ausstattung des Studios sollte zu deinen Trainingswünschen und Zielen passen!  Für das Krafttraining sollte der Gerätepark groß und mit verschiedenen Geräten ausgestattet sein.  

Der Freihantelbereich sollte mit Spiegeln an den Wänden haben. Die Spiegel helfen dir dabei, deine Technik und Übungsausführung im Auge zu behalten. Neben Kurzhanteln und Langhanteln, sollten auch freie Racks, Klimmzugstangen und Dip-Stangen vorhanden sein.

Der Ausdauerbereich sollte genügend Auswahl bieten. So kannst du dich beim Herz-Kreislauf Training, Warm Up oder Cool Down an verschiedenen Geräten austoben.

Berücksichtige die Ausstattung bei der Wahl deines Fitnessstudios
© Erik Isakson

Ein gutes Fitnessstudio sollte auch über einen gerätefreien Bereich verfügen. Damit dort ungestört Dehungs, – Strecht- oder Bodyweight-Übungen gemacht werden können.

Bist du eher der Kurstyp oder möchtest spezielle Trainingsformen wie EMS trainieren, sollten die Trainingsräume groß und hell genug sein. Der Kursplan sollte umfangreich und vielfältig sein. Werden die interessanten Kurse auch zu den passenden Zeiten angeboten?

Betreuung und Trainer

Brauchst du Hilfe bei deinem Training oder jemand der dir Trainingspläne schreibt? Bist du erfahren genug und brauchst keinen Trainer? Es gibt personallose Studios bis Studios mit einer hohen Betreuungsdichte und Personal Trainer. Erfrage die Ausbildungen der Trainer. Sie sollten mindestens eine Fitness-Trainer B Lizenz besitzen.

Fintessstudio mit Trainier oder ohne
© skynesher

Je nach Leistungsspektrum wird in vielen Fitnessstudios auch Bodychecks, Fett-Messungen, Trainingspläne und Ernährungs-Beratungen angeboten.

Unser Tipp: Du bist richtig sportmotiviert und willst gleich loslegen. Dein Fitnessstudio bietet aber keinen Bodycheck an? Unser kostenloser Bodycheck dauert nur 3 Minuten.

kostenloser Bodycheck

Zusatzangebote

Viele Studios bieten Zusatzoptionen an. Diese kannst du durch einen Aufpreis dazubuchen. Klassische Zusatzangebote sind beispielsweise:

  • Getränkeflatrate
  • Sauna
  • Dampfbad
  • Massage
  • Kinderbetreuung

Quick Fact: Noch nicht weit verbreitet ist die Zertifizierung der Fitnessstudios nach der Din Norm 33961. Überprüft wird neben grundlegenden Anforderungen (Betreuungskonzept, Service, Trainingsplanung usw), Anforderungen an die Geräte, Gruppentraining, Ausstattung, Personal und vieles mehr.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten spielen eine große Rolle bei der Wahl des richtigen Fitnessstudios
© Westend61

Informiere dich über die Öffnungszeiten. Passen die Öffnungszeiten zu deinen Trainingszeiten? Viele Studios bieten zeitlich begrenzte Verträge zu günstigeren Konditionen an. Hast du immer einen unterschiedlichen Tagesablauf eignen sich auch Studios die 24/7 aufhaben.

3. Was darf es kosten?

Wie viel Geld kannst und möchtest du für ein Fitnessstudio ausgeben? Von Discounter bis High Premium Clubs. Die Preise variieren von ein paar Euro bis über 100 Euro. Billig heißt nicht gleich schlecht und teuer heißt nicht gleich gut. Ein günstiges Studio spart oft am Personal.

Überprüfe das Preis-Leistungs-Verhältnis und was für dich wichtig ist. Willst du nur trainieren ohne Wellness und Trainer? Dann sind vielleicht Discount Studios die erste Wahl. Legst du Wert auf eine gute Betreuung und/oder Wellness, wirst du dich für andere Studios entscheiden. Viele Studios haben Angebote für Studenten und Azubis. Frag einfach mal nach.

4. Probetraining und Schnupperstunde

Du hast ein oder mehrere Studios gefunden, die für dich in Betracht kommen. Lass dich von dem Internetauftritt nicht täuschen. Es wird Zeit sich die Studios vor Ort genauer anzuschauen. Viele Studios bieten Probetrainings oder Schnupperstunden an.

Probetraining/Schnupperstunde
© M_a_y_a

Schau dir bei einem Probetraining alles genau und in Ruhe an. Die Geräte sollten sauber und funktionstüchtig sein. Sind genügend Geräte vorhanden, dass auch in Stoßzeiten keine Schlange entsteht? Achte auf die Sauberkeit auf der Trainingsfläche und in der Umkleide. Vor allem die Duschen und Toiletten sollten sauber und gepflegt aussehen.

Unterhalte dich mit Mitglieder und Trainern. Das Ambiente, Klientel und Atmosphäre sollten dir zusagen. Das Studio kann noch so super sein vom Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn du dich nicht wohlfühlst wirst du nicht gehen. Du endest als Karteileiche.

5. Der Vertrag: deine Mitgliedschaft

Auch die Verträge solltest du genauer unter die Lupe nehmen, damit keine negativen Überraschungen auf dich warten.

Laufzeiten

Jedes Fitnessstudio hat verschiedene Laufzeiten im Angebot. Gängig sind 1-2 Jahresverträge. Viele Studios bieten aber auch kürzer oder längere Laufzeiten an. Längere Laufzeiten sind in der Summe öfter günstiger, binden dich aber auch länger an ein Studio.

Ruhezeiten

Was passiert bei Krankheit oder beruflicher Abwesenheit? Viele Studios bieten Ruhezeiten an. Der Vertag verlängert sich, um die Anzahl der pausierten Monate.

Ruhezeiten sind meistens an Gründe gebunden. Diese variieren je nach Studio. Häufig wird bei Schwangerschaft, Krankheit oder beruflicher Abwesenheit eine Ruhezeit angeboten.

Ruhezeiten Fitnessvertrag
© serts

Viele Betreiber sind in diesem Punkt sehr kulant. Du weißt schon vor Vertragsschluss, dass du im Sommer 3 Monate auf Sommerurlaub gehst? Sprich das an. Viele Fitnessstudios werden dir entgegenkommen.

Kündigungen und Vertragsverlängerung

Eine Kündigung vor Ende der Vertragslaufzeit ist nur in Ausnahmefälle möglich. Viele bieten ein außerordentliches Kündigungsrecht bei Umzug von X Km an. Erfüllst du, durch den Umzug die vorgeschriebene Distanz, kannst du kündigen. Bist du aufgrund einer Erkrankung dauerhaft sportunfähig akzeptieren viele Studios eine außerordentliche Küdigung.

Die Kündigungsfristen für eine ordentliche Kündigung sind von Studio zu Studio unterschiedlich. Von mehreren Monaten bis wenige Wochen vor Vertragsende ist alles möglich. Wird die Kündigungsfrist nicht eingehalten, verlängert sich der Vertrag bis zu einem Jahr.

6. Fazit

  • Suche dir im Internet Studios in der Nähe.
  • Treffe eine Vorauswahl: Entfernung, Ausstattung, Preise.
  • Vereinbare ein Probetraining und schau dir das Studio genauer an.
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen.
  • Das Klientel und Ambieten sollten dir zusagen.
  • Ließ die AGB´s sorgfältig.

[1] Statistica (2018): „Mitgliederzahl der Fitnessstudios in Deutschland 2003 bis 2018 (in Millionen)“, unter: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5966/umfrage/mitglieder-der-deutschen-fitnessclubs/ (abgerufen am: 23.09.2019)

Kommentare

Verwandte Artikel

shares