2 Min Lesezeit

Aktuelle Studie verrät die optimale Schrittzahl für ein langes Leben

Frau schaut auf ihre Fitness Uhr

Gehörst du zu denjenigen, die jeden Tag vergeblich versuchen, auf ihre 10.000 Schritte zu kommen? Dann haben wir gute Nachrichten für dich! Denn in Zukunft kannst du ohne schlechtes Gewissen sogar weniger aktiv sein und trotzdem langfristig fit bleiben. Unterstützung bekommst du dabei im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung von unseren Daily Vitamins, die deinem Körper alles liefern, was er braucht.

Regelmäßige Bewegung wirkt sich nicht nur positiv auf das Herz-Kreislauf-System, den Blutdruck und das Immunsystem aus, sondern sorgt auch für starke Muskeln und Knochen. Dass bereits ein ausgedehnter Spaziergang am Tag diese gesundheitlichen Benefits liefert, ist längst bekannt. Bislang galt eine tägliche Schrittzahl von 10.000 Schritten als der Garant für ein fittes und langes Leben.

Doch anders als angenommen, liegt die optimale Schrittzahl sogar unter dieser seit Jahren weltweit gültigen Empfehlung. Das gab eine neue Studie von der University of Massachusetts jetzt bekannt.

Anzahl der Schritte abhängig vom Alter

Im Rahmen einer Metaanalyse mit 15 Studien aus vier Ländern stellten die Wissenschaftler*innen rund um Amanda Paluch die 10.000-Schritte-Regel auf den Prüfstand – mit einem überraschenden Ergebnis:

Demnach genügen bei Erwachsenen ab 60 Jahren bereits 6.000 bis 8.000 Schritte am Tag, um gesund und fit zu bleiben, und das vorzeitige Sterberisiko zu verringern.

Erwachsene unter 60 Jahren müssen allerdings ein bisschen länger durchhalten: Hier gilt ein Pensum von 8.000 bis 10.000 Schritten pro Tag als optimal für die Gesundheit. Pack dir also genug Protein Balls in die Tasche und los geht‘s!

Paluch bewertet die Ergebnisse der Studie vor allem für diejenigen als positiv, denen 10.000 Schritte bislang zu viel waren: „Weniger aktive Menschen, die ihr Ziel bislang nicht erreicht haben, könnte es motivieren, dass schon weniger Schritte als bislang gedacht einen positiven Einfluss auf ihre Gesundheit haben“, so die Studienleiterin.

Sterberisiko sinkt um bis zu 53 Prozent

Für ihre Untersuchung teilten die Forscher*innen die rund 50.000 Proband*innen in vier Vergleichsgruppen ein. Die erste Gruppe machte 3.500 Schritte am Tag, die zweite 5.600, die dritte 7.800 und die letzte 10.900.

Unter den drei Gruppen, die die höheren Schrittzahlen absolvierten, verringerte sich das Risiko eines frühen Todes nach rund zehn Jahren um 40-53 Prozent im Vergleich zu der Gruppe, die die wenigsten Schritte täglich machte.

Mehr Schritte bringen kaum Vorteile

Eine weitere positive Nachricht für Faulpelze: Laut den Forscher*innen bringt eine höhere Schrittzahl am Tag keine signifikanten Vorteile – was allerdings nicht heißen soll, dass du nicht auch in anderer Form regelmäßig sportlich aktiv sein solltest!

Unser Fazit

Auch etwas Bewegung ist besser als gar keine! Setze dir kleine Ziele: Laufe zu Fuß zum Supermarkt, nimm die Treppe statt den Aufzug, steige eine Station früher aus dem Bus aus und laufe den Rest der Strecke – du wirst sehen: Du sammelst Schritte schneller als du denkst. Aber: Auch wenn das Studienergebnis für weniger aktive Menschen motivierend ist, solltest du dich nicht zu sehr darauf ausruhen.

Setze dir neben dem Schrittesammeln gerne auch weitere Fitnessziele. Ideal ist ein auf dein Lebensalter und deine Leistungsfähigkeit abgestimmte Kombination aus regelmäßigem Kraft- und Ausdauertraining. Denn genau diese sorgt am besten langfristig für einen rundum gesunden Körper und starke Muskeln – bis ins hohe Alter.

Mehr Wissenswertes von foodspring:

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.