3 Min Lesezeit

Die perfekte Einkaufsliste für deinen gesunden Einkauf

frau im supermarkt
Content Editor & Ökotrophologin
Als studierte Ökotrophologin hat Alisa ihre Studienzeit in Hörsälen und Laboren verbracht, um die physiologischen, psychologischen und sozialen Voraussetzungen für einen gesunden und leistungsfähigen Körper zu verstehen.

Hast du schon einmal hungrig und ohne konkreten Plan einen Supermarkt betreten? Dann weißt du, dass ein solcher Marktbesuch oftmals in teuren Spontaneinkäufen endet. Zuhause angekommen packst du Lebensmittel aus, die du eigentlich gar nicht brauchst. Unsere Lösung: strukturiere Einkaufslisten schreiben, die zu deinem gesunden Lebensstil passen. Doch wie schaut die perfekte Einkaufsliste aus und welche Lebensmittel dürfen keineswegs fehlen? In diesem Beitrag geben wir dir unsere besten Einkaufszettel-Tipps mit an die Hand.

Einkaufsliste schreiben: die Vorteile

Bevor wir uns den unterschiedlichen Lebensmittelgruppen widmen, die du auf deiner Einkaufsliste notieren solltest, sprechen wir über die Vorteile, die ein gut strukturierter Einkaufszettel mit sich bringt. Denn hast du erst einmal eine Einkaufsliste angelegt, profitierst du gleich mehrfach.

  1. Einkaufszettel schreiben und Zeit sparen 

Eine gute Planung kommt jedem Zeitmanagement zugute. Sobald du den Supermarkt mit einem Plan in Form eines Einkaufszettels betrittst, kannst du Obst- und Gemüseabteilung, Kühlfächer und Regal mit Konserven zielstrebig abarbeiten – und sparst jede Menge Zeit. An der Kasse angekommen hast du garantiert alles im Einkaufswagen, was du brauchst.

  1. Einkaufszettel schreiben und unnötige Spontaneinkäufe vermeiden 

Na, hast du schon einmal mit ein paar Zutaten im Kopf den Supermarkt betreten, doch bist zuletzt mit einem Jutebeutel voll anderer Produkte wieder rausgekommen? Mit einem Einkaufszettel in der Hosentasche passiert dir das nicht mehr. Denn dann hast du Schwarz auf Weiß, was du auf das Kassenband legen möchtest.

  1. Einkaufszettel schreiben und Geld sparen

Mit einem Plan in der Tasche sparst du zudem noch Geld. Logisch, denn du kaufst, was du brauchst – und nicht mehr. Außerdem hast du die Möglichkeit, vor dem Einkauf aktuelle Werbeprospekte durchzublättern und Angebote zu entdecken.

  1. Einkaufszettel schreiben für einen gesunden Einkauf

Spontane Einkäufe enden oftmals nicht nur im Kauf teurer Produkte, sondern auch in Taschen voll ungesunder Snacks wie zuckerreiche Müsliriegel, salzige Cracker oder süße Limonaden. Dein gesunder Einkaufszettel erinnert dich daran, die von dir notierten Produkte zu kaufen.

  1. Einkaufszettel schreiben und Lebensmittelabfälle vermeiden

Ein weiterer Vorteil, der ein Wochenplan mit passender Einkaufsliste mit sich bringt: Du bestückst deine Küche mit Lebensmitteln, die du zeitnah verwendest und vermeidest so, dass frische Lebensmittel verderben.

Gesunde Lebensmittel erkennen

Als Newbie in Sachen Einkaufsliste erstellen stehst du erst einmal vor einem leeren Zettel. Bevor du deinen Stift zückst, machen wir noch einen kleinen Exkurs in den Supermarkt – und sagen dir, wie du gesunde Lebensmittel ausmachst.

  • Tob dich aus in der Obst- und Gemüseabteilung, denn unverarbeitete Früchte sowie alle Gemüsesorten fallen ganz klar in die Kategorie Gesund.
  • Wirf einen Blick auf die Zutatenliste von Fertigprodukten. Allgemein gilt: Je weniger Zutaten, desto gesünder ist das Produkt.
  • Achte beim Checken des Etiketts auch auf die Zusammensetzung der Makronährstoffe. Unter folgendem Link kannst du deine optimale Makronährstoffverteilung berechnen.
  • Halte Ausschau nach dem Nutri Score. Das von Herstellern freiwillige Label in Ampelfarben gibt eine Tendenz dafür, wie gesund ein Produkt ist.

Unsere Tipps für die perfekte Einkaufsliste

Du planst deinen Wocheneinkauf und bist dabei, deine perfekte Einkaufsliste zu erstellen? Dann beachte folgende Tipps:

  1. Küchenvorrat überprüfen – Öffne Küchen- und Kühlschrank sowie deinen Tiefkühler, bevor du deine Liste mit Lebensmitteln füllst. Ein Grundvorrat an Lebensmitteln ist super, doch dein Fokus sollte auf den dir noch fehlenden Nahrungsmitteln liegen.
  2. Auf Saisonalität achten – Jeden Monat ändert sich das Angebot saisonaler Obst- und Gemüsesorten. Die saisonale Auswahl frischer Lebensmittel ist aufgrund der hohen Verfügbarkeit aller Regel nach günstiger.
  3. Lebensmittel auf deiner Liste sortieren – Ordne die Zutaten auf deinem Einkaufszettel entsprechend ihrer Abteilung im Supermarkt, sprich Obst steht bei Obst, Gemüse bei Gemüse, Milchprodukte bei Milchprodukte …
  4. Einkaufen und Lebensmittel abhaken – Kaufst du in unterschiedlichen Läden, denk daran die bereits gekauften Lebensmittel abzuhacken, damit du Doppelkäufe vermeidest.

Einkaufslisten-Apps

Im digitalen Zeitalter möchtest du Zettel und Stift gegen Mobiltelefon tauschen? Eine passende App auf deinem Telefon kann dir dabei helfen, deinen Einkauf noch schneller und einfacher zu planen. Das Beste: Dank Smartphone hast du deine Einkaufsliste immer dabei, kannst sie bearbeiten und beim Einkauf ganz einfach abhaken. Klick dich durch deinen Store und finde deine neue Einkaufslisten-App.

Strukturierte Einkaufsliste: das Fazit

Wir sprechen uns für strukturierte Einkaufslisten aus. Denn die Vorteile einer Einkaufsliste sind eindeutig: Wer den Supermarkt mit einem Einkaufszettel betritt, der spart Zeit, Geld und trägt am Ende Tüten voller gesunder Lebensmittel nach Hause.

Ein letzter Tipp: Stöbere in unserer großen Datenbank mit den besten Fitness-Rezepten und fülle deinen Einkaufszettel mit den Zutaten deiner Lieblingsrezepte.

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel