2 Min Lesezeit

So snackst du beim Fußball gucken gesund!

Zu einem Fußballspiel zu Hause gehören ein paar alkoholfreie Getränke, ein paar Bier und ein paar leckere Snacks. Mit viel Glück schleichen sich vielleicht noch eine Handvoll Nüsse und etwas Hummus ins Fußballmenü, aber meistens sitzt du vor einem Tablett mit Chips und Fast Food.

Berücksichtigt man, dass ein Fußballspiel mindestens 90 Minuten dauert und bei Turnieren wie der Weltmeisterschaft oder der Europameisterschaft täglich Spiele stattfinden, kann die Menge der angesammelten Kalorien in die Höhe schnellen. Deshalb kann es nicht schaden, eine Reihe gesünderer Alternativen parat zu haben, damit du nicht bald neue Jeans kaufen musst.

Wir haben einige Ideen für gesunde Snacks für dich, damit du in Ruhe Fußball gucken kannst und dich nur um dein Team und nicht um Kalorien sorgen musst.

Obst: Es geht nicht darum, einfach einen Teller mit Bananen und Äpfeln auf den Tisch zu stellen. Werde kreativ. Du kannst einen Spieß mit verschiedenen geschnittenen Obstsorten zubereiten: Ananas, Melone, Mango… Du kannst auch deine eigenen Snacks kreieren. Ummantle zum Beispiel Blaubeeren in Joghurt und friere sie ein. Generell sind alle Arten von Beeren eine gute Idee. Gib Heidelbeeren, schwarze Johannisbeeren und Brombeeren in eine Schüssel und genieße eine bunte Bowl voll von Vitamin C und Antioxidantien.

Nüsse: Nein, mit Nüssen meinen wir definitiv nicht Nachos, Cheetos und Chips. Suche nach den gesündesten Optionen: Walnüsse, Pistazien, Mandeln, Haselnüsse… Wusstest du, dass einige Nüsse eine Quelle für pflanzliches Protein sind? Erdnüsse enthalten zum Beispiel mehr als 25 Gramm Protein pro 100 Gramm. Und Mandeln zwischen 18 und 20 g pro 100 g. Stelle eine gute Mischung zusammen und genieße! Behalte natürlich die Mengen im Auge, denn die Stiftung Herz empfiehlt, nur drei bis sieben Portionen pro Woche zu sich zu nehmen. Wobei zu berücksichtigen ist, dass eine Portion zwischen 20 und 30 Gramm Nüsse enthalten würde. Was mehr oder weniger eine Handvoll wird oder das, was in eine Hand passt.

Gesunde Frühlingszwiebel-Pfannkuchen: Dünn und knusprig, mit  Frühlingszwiebeln geschichtet und in Kokosöl gebraten für extra knusprige Ränder. Diese gesunden Pfannkuchen mit Frühlingszwiebeln enthalten Kichererbsen-Mehl im Teig und griechischen Joghurt für zusätzliche Proteine. Da Kichererbsen-Mehl glutenfrei ist, wird etwas vitales Weizengluten – eine spezielle Mehlsorte, die du in Bioläden kaufen kannst – hinzugefügt, um die Elastizität des Teigs zu verbessern und gleichzeitig den Proteingehalt leicht zu erhöhen. Griechischer Joghurt trägt auch zur fluffigen Konsistenz bei.

Avocado: Das Trendthema schlechthin für jeden gesunden und nahrhaften Snack. Ein Lebensmittel, das Omega 3 in großen Mengen liefert. Hier ist unsere Idee: Toaste ein Brot, bestreiche es mit Avocado und gib ein paar gehackte Tomatenscheiben für zusätzliche Antioxidantien dazu. Willst du einen Hauch von Geschmack hinzufügen? Für noch mehr Frische kannst du etwas Käse und Kräuter der Provence darüber streuen.

Selbstgemachtes Popcorn: Hier kann es einige Kontroversen geben. Aber es kommt ganz darauf an, wie du es zubereitest. Die Art und Menge des verwendeten Fetts und die Menge an Salz und Butter, die du hinzufügst, können es von einem gesunden Popcorn zu einer Kalorienbombe machen. Was die Nährstoffe angeht, hat Popcorn Kohlenhydrate (60 g pro 100 g) und Eiweiß (10 g pro 100 g). Und in Sachen die Kalorien hängt es davon ab, ob du Fett und viel Salz hinzufügst. Es liegt an dir! Man sollte es nicht übertreiben, aber sie sind eine gute Möglichkeit, einen Party-Snack aufzupeppen.

Kohlenhydratarmer Zucchini-Hummus: Ein proteinreicher Zucchini-Hummus-Aufstrich aus sautierten Zucchini, Tahini, frisch gepresstem Zitronensaft und etwas Knoblauch. Und für mehr Eiweiß kannst du etwas geschmacksneutrales Whey Protein hinzuzufügen. Das verleiht dem Aufstrich außerdem einen noch reichhaltigeren Geschmack und eine cremigere Textur.

Mehr Wissenswertes von foodspring: 

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.