3 Min Lesezeit

5 versteckte Hindernisse auf dem Weg zu deinem Fitnessziel

Sportliche Frau sitzt mit geschlossenen Augen auf dem Boden

Deine Fitnessziele sind so individuell wie dein Training. Und auch die Fehler, die du auf deiner Fitness-Reise machen kannst, sind je nach Ziel unterschiedlich. Es gibt allerdings einige, die uns allen schon mal unterlaufen sind und die dich, ohne dass du es merkst, ganz schön ausbremsen können. Du hast Schwierigkeiten, deine sportlichen Ziele zu erreichen und weißt nicht, woran es liegen könnte? Du fragst dich “Warum nehme ich nicht ab?” oder “Warum werde ich nicht stärker?”. Dann bist vielleicht auch du in die Falle getappt. Aber keine Sorge, wir verraten dir die häufigsten Fitness Fehler und helfen dir, in Zukunft einen großen Bogen drum herum zu machen!

Du brauchst doppelten Support, um im Training durchzustarten? Lade deine Batterien mit unseren ZN:MG Kapseln auf und schüttel die Müdigkeit einfach ab*.

#1 Hast du einen Wunsch oder ein Ziel?

Hand aufs Herz, was genau ist das Ziel deines Trainings? Muskeln aufbauen, etwas Gewicht verlieren, einfach fitter werden? All das sind Ziele, bei denen wir dich liebend gern unterstützen. Allerdings sind sie noch zu unkonkret und gleichen so eher einem Wunsch, statt einem richtigen Ziel. Du musst präziser werden und dir deine ausformulierten Ziele, am besten mit einer Deadline, notieren. “In einem Monat will ich 10 saubere Liegestütz ausführen” oder “In 3 Monaten passt mir meine Lieblingsjeans wieder!”. Mit diesen 10 Tipps kannst du deine Ziele festlegen und garantiert erreichen.

#2 Alles nur eine Phase

Sei es Neujahr, ein neues Lebensjahr oder einfach nur ein Montag – mit manchen Tagen geht ein Motivationsschub einher, der dich eine Zeit lang richtig antreibt. Doch plötzlich verläuft diese Motivation sich im Sande und du findest dich statt an der Langhantel, auf dem Sofa wieder. Ups, wie konnte das passieren? Wolltest du nicht fitter werden? Du musst und solltest nicht jeden Tag trainieren. Viel wichtiger ist es, eine regelmäßige Routine zu etablieren und sich an einem gut strukturierten Trainingsplan zu orientieren.

Die Grundlage hierfür kann dir unser kostenloser Body Check liefern. Lass ganz einfach deinen BMI berechnen und erhalte individuelle Tipps Rund ums Training und deine Ernährung, ganz bequem in dein Mail-Postfach.

Hier geht’s zu den Expert*innen-Tipps

#3 Tu es nur für dich

Du hast deine Ziele konkretisiert? Sehr gut! Oftmals lohnt sich aber ein kurzer Double-Check. Warum möchtest du genau diese Ziele erreichen? Findest du gute Gründe, die deine Zielsetzung untermauern, ist das eine wunderbare Motivation. Merkst du aber, dass dich deine Ziele zu sehr unter Druck setzen oder für dich persönlich keinen Zweck erfüllen, solltest du sie nochmal überdenken. Warum möchtest du in eine Jeans passen, die du vor 5 Jahren gekauft hast? Warum muss diese eine konkrete Zahl auf der Waage erscheinen? Du hast keine zufriedenstellende Antwort parat? Vielleicht ist das Ziel dann nicht das Richtige.

#4 Alles für die Gains

Proteine haben in deinem Körper viel mehr Aufgaben, als du denkst. Sie sind essentiell für dein Immunsystem, beeinflussen deinen Hormonhaushalt, Haut und Haare, sind an Stoffwechselprozessen beteiligt und vieles mehr. Sie beeinflussen aber auch maßgeblich, du kennst das “Klischee”, dein Muskelwachstum**. Unser Whey Protein ist dabei dein treuer Begleiter. Wie viel Protein pro Tag du benötigst, ist individuell. Wer regelmäßig trainiert, sollte seinem Proteinhaushalt allerdings doppelte Aufmerksamkeit schenken, um die sportlichen Ziele zu erreichen.

#5 Hör auf deinen Körper

Wahrscheinlich hast du es schon oft gehört, trotzdem ist es unglaublich wichtig. Hör auf die Signale, die dein Körper dir sendet! Es geht nicht darum, ein kurzes Gähnen als Ausrede zu nehmen, das Training zu überspringen. Merkst du aber, dass du erschöpft bist und mehr Schlaf brauchst, dann bleib lieber etwas länger im Bett und power dich erst Abends aus. Du spürst, dass du Hunger hast? Dann versteif dich nicht auf deine Kalorienbilanz, sondern iss einen gesunden Snack. Ein Paleo Riegel ohne zugesetzten Zucker kann dich zum Beispiel schon angenehm sättigen.

Nicht nur wenn es um Regeneration geht, kann dir dein Körper Signale senden. Er sendet sie dir auch, wenn es darum geht, dich mehr zu bewegen oder dich beim Training noch ein kleines bisschen mehr zu pushen. Dein Körper weiß, was er braucht. Du musst nur genau hinhören und lernen, seine Signale richtig zu interpretieren. Hast du den Dreh einmal raus, wirst du garantiert mit Energie und Trainingserfolgen belohnt.

 

Mehr Wissenswertes von foodspring:

*Magnesium trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

**Proteine tragen zu einer Zunahme an Muskelmasse bei.

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.