Definierter Mann trainiert mit Langhantel

Definitionsphase – Ernährung, Training & Muskelschutz

Von: foodspring Editorial Team

Die Definitionsphase dient dazu, deine aufgebauten Muskeln zum Vorschein zu bringen. Sie folgt auf die wochenlange Massephase, in der hart trainiert und ausgiebig gegessen wurde. Für viele Kraftsportler ist die Definitionsphase eine Umstellung und Herausforderung. Wir erklären, worauf es ankommt.

In der Definitionsphase sind im Wesentlichen 3 Dinge zu beachten: Ernährung, Training und Muskelschutz. Diese sind eng miteinander verknüpft und greifen ineinander. Der wichtigste Baustein der Definitionsphase ist die Umstellung der Ernährung. Dem angeschlossen folgen die Anpassung des Trainings und das Schützen deiner Muskeln.

Ernährung in der Definitionsphase

Die Ernährung spielt in der Definitionsphase die entscheidende Rolle. Allgemein gilt: Wer weniger Kalorien aufnimmt, als er verbrennt, nimmt ab. Das gilt auch für Muskelmasse. Um keine Muskeln zu verlieren, achte deswegen in der Definitionsphase besonders auf den Proteingehalt.

Bei einer normalen Diät verliert der Körper ca. 60 % Fett und 40 % Muskelmasse. Dem kannst du mit einer proteinreichen Ernährung in der Definitionsphase entgegengewirken. Wir empfehlen 1,3 g – 1,5 g Eiweiß pro kg Körpergewicht, um deine Ziele zu erreichen.

Der ideale Eiweißbedarf ist jedoch von Person zu Person unterschiedlich. Deswegen kann keine eindeutige Empfehlung ausgesprochen werden. Jedoch ist klar, dass für den Muskelerhalt der Proteingehalt in der Definitionsphase höher sein muss, als in der Massephase.

Unser Tipp für deine Definitionsphase

Muskeldefinition ist ein Vollzeitprojekt. Hartes Training und disziplinierte Ernährung gehören dazu. Mit unserem Muskeldefinitions-Paket unterstützen wir dich. Mit Produkten, abgestimmt auf dein Ziel. Das Whey Protein liefert wertvolles Protein. L-Carnitin unterstützt die effektive Energiegewinnung während der Muskeldefinition. Perfekt für dein Body Shaping. Überzeug dich jetzt selbst:

Jetzt Muskeldefinitions-Paket entdecken

Fette & Kohlenhydrate in der Definitionsphase – geht das?

Neben Protein spielt auch Fett eine tragende Rolle in der Definitionsphase. Generell gilt: Viel Eiweiß und gesunde Fette sind ein Muss. Kohlenhydrate sollten reduziert werden.

Gesunde Fette aus hochwertigen Ölen (beispielsweise Bio Kokosöl oder Leinöl), Nüssen und Fisch sind wichtige Energielieferanten. Besonders Fisch enthält essenzielle Omega-3Fette von denen du in der Definitionsphase profitierst. In richtiger Menge eingenommen, sorgen sie für die Gesundheit des Herzens, der Augen und des Gehirns. Für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem.

Kohlenhydrate sind ebenfalls erlaubt. Bevorzuge Lebensmittel mit einem niedrigen bis mittleren GI (Glykämischen Index). Dieser Wert gibt an, wie stark ein Nahrungsmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt.

Ein ansteigender Blutzuckerspiegel bedeutet, dass mehr Insulin im Körper ausgeschüttet wird, was die Fettverbrennung hemmt. Gute Kohlenhydratlieferanten sind beispielsweise Süßkartoffeln, Kürbis, Möhren oder Bohnen.

Trainieren in der Definitionsphase

In der Definitionsphase sollte auch das Training nicht zu kurz kommen. Hier wird der Fokus anders gesetzt als in der Massephase: Weniger Gewichte & mehr Wiederholungen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass nun die Langhantel und die schweren Gewichte in die Ecke gestellt werden und nur noch reines Cardio-Training absolviert wird.

Ergänzung in der Definitionsphase: HIIT-Training

Effektiv ist in diesem Fall HIIT-Training. Hier liegt der Fokus auf kurzen intensiven Intervallen mit Belastungs- und Erholungsphasen. Vorrangig wird HIIT im Ausdauerbereich beim Schwimmen, Laufen oder Rad fahren ausgeführt.

So ist bei einem HIIT beispielsweise 60 Sekunden Belastung an der maximalen Belastungsgrenze und 90 Sekunden Erholung. Das Beste daran: es kann in nur 15 bis 20 Minuten durchgeführt werden.

Die Besonderheit an dieser Trainingsart ist, dass mit wenigen Übungen sowohl die Muskeln als auch das Herz-Kreislauf-System trainiertwerden. Hinzu kommt, dass die Fettverbrennung enorm angekurbelt wird. Genau deshalb bietet sich HIIT-Training ideal in der Definitionsphase an.

Neben HIIT ist reines Krafttraining zusätzlich sinnvoll in der Definitionsphase. Dadurch werden die bestehenden Muskelnweiterhin beansprucht und gestärkt. Ist das Kaloriendefizit nicht allzu groß, sollte die sportliche Leistung auch nicht abfallen.

Kraft in der Definitionsphase Gewichte beibehalten

Dennoch ist ein weiterer Muskelaufbau während der Definitionsphase kaum möglich. Der Fokus liegt hier eher auf dem Schutz und der Erhaltung bestehender Muskeln. Arbeite deswegen auch während der Definitionsphase regelmäßig mit den Gewichten, die du schon in der Massephase genutzt hast.

Definitionsphase Frau
©Jacob Lund

Muskelschutz – Supplements helfen in der Definitionsphase

Supplements sind gute Unterstützer für Muskelschutz und -erhaltung. In Sachen Nahrungsergänzungsmittel sind BCAAs, L-Carinitin und ein Mix aus Whey und Casein, zum Beispiel ein 3K Protein, eine gute Wahl in der Definitionsphase.

BCAA Kapseln können die Definitionsphase unterstützen. Sie liefern direkt Energie für intensive Workouts und verhindern, dass dein Körper Energie aus Muskeleiweiß bezieht. So sorgen sie während der Körperfettreduktion dafür, dass deine Muskelmasse erhalten bleibt.

Damit deine Muskeln während der Definitionsphase mit ausreichend Protein versorgt wird, ist es sinnvoll regelmäßig Protein Shakes, wie zum Beispiel 3K Protein oder Vegan Protein zu trinken.

3K Protein ist Whey Protein mit Casein, was ideal für die Definitionsphase ist. Das Whey versorgt schnell nach dem Training deine Muskeln mit Protein. Sobald das Protein verarbeitet ist, kommt das Casein zum Einsatz und stellt den Muskeln bis zu weiteren 7 Stunden Protein zur Verfügung. Diese konstante Protein-Versorgung ist essenziell, um die Muskeln während der Definitionsphase zu schützen.

Auch L-Carnitin ist ein sinnvolles Supplement. Die Aminosäure ist unter anderem dafür verantwortlich, Nahrungsfette zu den Mitochondrien zu transportieren. Dort werden diese in Energie umgewandelt. Aufgrund der verbesserten Energiebereitstellung sorgt L-Carnitin  für effektive und intensive Workouts. Damit du volle Leistung bringen kannst.

Dauer der Definitionsphase?

Ausschlaggebend für die Dauer der Definitionsphase ist, wie viel überschüssiges Fett sich in der Massephase angesammelt hat und welcher Körperfettanteil angestrebt wird. Sicher ist jedoch, dass diese Phase mehrere Monate dauern wird.

Eine exakte Dauer kann für eine Definitionsphase nicht festgelegt werden. Als Richtlinie dient jedoch, dass für ein 1 kg Körperfett 7000 kcal verbrannt werden müssen. Damit während der Definitionsphase möglichst nur Fett reduziert wird und die sportliche Leistung nicht darunter leidet, sollte das tägliche Kaloriendefizit nicht allzu hoch sein. Ein moderates Defizit sind 300 bis 500 kcal.

7000 kcal klingt auf einen Schlag sehr viel. Diese kannst du innerhalb von 2 Wochen einsparen, indem du in der Definitionsphase täglich 300-500 kcal weniger isst, als in der vorhergehenden Massephase.

Eine weitere Möglichkeit ist, die Kalorienanzahl in kleineren Schritten zu senken. Wurden bspw. 3000 kcal aufgenommen, senkt man diese Menge in Abschnitten um je 200 kcal. So werden in der ersten Woche 200 kcal eingespart und darauf die Woche zusätzliche 200 kcal bis das Defizit von insgesamt 3000 kcal erreicht ist.

Mit dieser Methode geht der Körper weniger auf Sparflamme, es entsteht kein großes Hungergefühl und es kommt nicht zu allzu großen Trainingseinbußen.

Fazit

  • Der Schlüssel für eine erfolgreiche Definitionsphase ist die Kombination aus: Ernährung, Training und Muskelschutz.
  • Um den angestrebten Körperfettanteil zu erreichen sind mehrere Monate einzuplanen.
  • Fokus sollte auf eine proteinreiche Ernährung gelegt werden.
  • Beim Training gilt: viele Wiederholung & wenig Gewicht.
  • Supplemente wie 3K Protein, L-Carnitin und BCAA Kapseln können die Definitionsphase sinnvoll unterstützen.

 

Article Sources
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Kommentare

Verwandte Artikel

shares