Langfristig abnehmen ohne Diät: 13 Tipps

Fitness Editor
Dominic ist Sport-Journalist und Personal-Trainer und schreibt unsere Fitness-Artikel. Außerdem erstellt er kostenlose Workout-Pläne.

Du hast keine Lust auf anstrengende Diäten? Wir auch nicht. Stattdessen zeigen wir dir, wie abnehmen ohne Diät funktioniert. Mit der richtigen Ernährung auch langfristig.

Abnehmen ohne Diät: So verlierst du effektiv Gewicht

Abnehmen ist gar nicht so kompliziert, wie es oft dargestellt wird. Es funktioniert immer dann, wenn du ein Kaloriendefizit hast. Das bedeutet, dass du über den Tag verteilt mehr Kalorien verbrauchst, als du über Nahrung und Flüssigkeit aufnimmst.

Redaktionstipp: Mit unserem Body Check findest ganz einfach und kostenlos heraus, wie viel Kalorien du am Tag zu dir nehmen darfst, um dein persönliches Ziel zu erreichen.

Jetzt Body Check machen

Abnehmen ohne Diät bedeutet, du musst dir nichts verbieten und keinen strengen Ernährungsplan verfolgen. Stattdessen kannst du ein Kaloriendefizit auf zwei verschiedenen Wegen erreichen:

  • Du nimmst weniger Energie mit der Nahrungs auf, als dein Körper verbrennt
  • Du erhöhst deinen täglichen Kalorienverbrauch bis dieser deine aufgenommene Kalorien übersteigt
©Igor Emmerich

Langfristig Abnehmen mit Diäten: Kann das funktionieren?

Die meisten Diäten funktionieren nur so lange, wie du sie auch durchziehst. Das Problem: Du ziehst keine Diät länger als ein paar Monate durch. Noch schlimmer: Bei vielen Diäten ernährst du dich nicht ausgeglichen. Wenn du dich im Kaloriendefizit befindest, nicht trainierst und kaum Eiweiß zu dir nimmst, baut dein Körper nicht nur Fett, sondern auch Muskeln ab.

Muskeln sind allerdings wichtig für deinen Kalorienverbrauch. Baut dein Körper Muskeln ab, sinkt auch dein Kalorienbedarf. Dein Kaloriendefizit wird immer geringer und nähert sich immer mehr deinem Kalorienbedarf. Das ist der Punkt an dem du das Gefühl hast, dass die Diät einfach nicht mehr funktioniert.

Der Jojo-Effekt: Wenn du jetzt frustrierst aufgibst und anschließend wieder in deine alten Essgewohnheiten zurückfällst, kommt es zum Jojo-Effekt. Du isst wieder wie früher, hast nun aber insgesamt weniger Muskelmasse und deswegen immer noch einen niedrigeren Kalorienverbrauch als zuvor. Du nimmst jetzt sogar noch mehr zu als vorher.

Abnehmen ohne Diät bedeutet kleinere, aber effektivere Schritte. Langfristig abnehmen ohne Hunger: Wir geben dir die besten Tipps.

Abnehmen ohne Diät: 13 Tipps

1. Sport und Training

Mit Sport und Training erhöhst du deinen Kalorienverbrauch pro Tag. Ein 75 kg schwerer, 1,75 m großer und 30 Jahre alter Mann verbraucht beispielsweise in einer Stunde Joggen mit einer Geschwindigkeit von 6 Minuten pro Kilometer ungefähr 660 Kalorien. Das ist fast so viel, wie ein Döner. Je nach Alter, Größe, Gewicht und Geschlecht kann dein auch Kalorienverbrauch variieren.

Wenn du dann auch noch die Geschwindigkeit erhöhst steigt dein Kalorienverbrauch weiter an. Läuft die selbe Person mit einer Geschwindigkeit von 5 Minuten pro Kilometer verbraucht er in einer Stunde bereits 808 Kalorien

Ein weiterer Vorteil: Durch Sport und Training kräftigst du deine Muskeln. Kräftigere Muskeln sorgen dafür, dass du auch in deinem Alltag insgesamt mehr Kalorien verbrauchst.

Redaktionstipp: Um zu wachsen, brauchen Muskeln Protein. Unser leckeres Whey Protein Cookies and Cream liefert dir ganze 24 g pro Shake.

Jetzt Whey Protein entdecken
©foodspring

2. Bring mehr Bewegung in deinen Alltag

Du kannst deinen Kalorienverbrauch auch ohne Sport und Training erhöhen, indem du einfach mehr Bewegung in deinen Alltag bringst. Fahr mit dem Rad zur Arbeit oder zum Supermarkt. Nimm die Treppe statt dem Aufzug und geh in deiner Mittagspause einfach mal ein wenig spazieren. So aktivierst du deinen Kreislauf und verbrauchst ganz nebenbei mehr Kalorien.

3. Trinke genug Wasser

Wir betonen immer wieder, dass du genug Wasser trinken solltest. Nicht nur weil es wichtig für deine Gesundheit und die meisten Körperfunktionen ist, sondern auch, weil es dir beim Abnehmen hilft. In einer Studie aus dem Jahr 2007 wurde herausgefunden, dass du etwa 24 % mehr Kalorien in der Stunde verbrauchst, nachdem du 500 ml Wasser getrunken hast.

Erfahre wie viel Wasser du trinken solltest

4. Sorge regelmäßig für deine Entspannung

Stress ist nicht pauschal schlecht. Denn er aktiviert deinen Körper und Geist und kann dir zu Höchstleistungen verhelfen. Nur wenn du dauerhaft unter Stress stehst und nie für deine Entspannung sorgst, wird er ungesund. Das kann sogar soweit führen, dass dein Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht gerät und Fett schneller ansetzt.

Redaktionstipp: Wir haben eine Liste mit 16 richtigen und 4 falschen Entspannungsmethoden zusammengestellt, damit du in Zukunft ganz schnell abschalten kannst.

Zu den 16 Entspannungsmethoden

5. Gönn deinen Muskeln eine Erholungspause

Du bist hochmotiviert und willst am liebsten jeden Tag trainieren, um möglichst viel Kalorien zu verbrennen? Das ist toll, aber hin und wieder solltest du deinen Muskeln eine Pause gönnen. Denn auch, wenn es durch die stärkere Durchblutung beim Training so aussieht, als wären deine Muskeln gerade gewachsen, ist das noch nicht der Fall.

Das wirkliche Wachstum beginnt erst in der Erholungsphase und nennt sich Superkompensation. Wie du die Superkompensation genau funktioniert, erfährst du hier.

Alles über das Prinzip der Superkompensation
©jacoblund

6. Iss nur wenn du Hunger hast

Lerne auf deinen Körper zu hören. Iss nur wenn du wirklich Hunger hast und nicht, weil du gerade Langeweile hast, wütend oder traurig bist, oder weil du dich selbst belohnen willst. Auch wichtig ist den Unterschied zwischen Appetit, Hunger und Durst zu kennen. Wenn du glaubst, dass du Hunger hast, trink zu aller erst ein Glas Wasser und schau ob sich dein Hungergefühl verändert.

7. Iss bewusst

Beim Essen schaust du gerne Fernsehen, spielst nebenbei noch mit deinem Smartphone oder hörst Musik? So wird das Essen zur Nebensache. Diese Ablenkung kann dafür sorgen, dass du deine echten Hunger- und Sättigungssignale überhörst. Du isst weiter und so erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dich zu überessen.

8. Schnapp dir den kleinen Teller

Viele Menschen schwören darauf, dass sie von kleinen Tellern insgesamt weniger essen, als von großen, weil die Portionen so insgesamt kleiner werden. Probier es einmal für dich aus.

9. Hab keine Süßigkeiten zuhause

Wir wollen dir nichts verbieten. Hin und wieder darfst du dir gerne mal was gönnen. Aber damit du zuhause gar nicht erst in Versuchung kommst, ist es am einfachsten, hochverarbeitete und hochkalorische Lebensmittel gar nicht erst in deinem Küchenschrank zu lagern. Vollgestopft mit Zucker machen Süßigkeiten dich nicht langfristig satt, sondern geben dir das Gefühl, immer mehr essen zu müssen. In dem Zusammenhang wird oft von aufkommenden “Fressattacken” geredet.

Redaktionstipp: Wenn du einfach nicht auf Schokolade verzichten kannst, ist unser Schoko Gönnpaket genau das Richtige für dich. Leckere Snacks, mit weniger Kalorien und mehr Protein. So macht gönnen gleich noch mehr Spaß.

Schoko Gönnpaket entdecken

10. Vermeide die Kalorienfallen

Nüsse sind besser als Chips. Aber auch Nüsse enthalten jede Menge Kalorien und sollten deswegen bewusst und nicht in zu großen Mengen gegessen werden. Andere Kalorienfallen sind Säfte und Softdrinks. Hier enthält ein kleines Glas oft schon so viel Kalorien, wie eine Banane.

11. Iss Sattmacher

Süßigkeiten und Snacks enthalten häufig nicht nur viele Kalorien, die sich meist aus Zucker und Fett zusammensetzen. Dazu kommen auch noch Geschmacksverstärker, die zu Fressattacken verleiten können. Steig lieber auf natürliche Sattmacher um, die voll an Ballaststoffen und Eiweiß sind.

Welche Sattmacher besonders hilfreich sind, erfährst du hier.

Gesunde Sattmacher entdecken
©VeselovaElena

12. Verzichte auf Alkohol

Alkohol ist zum Abnehmen ohne Diät besonders schlecht. Denn zum einen enthält Alkohol sogar noch mehr Kalorien, als Kohlenhydrate. Zum anderen verleitet Alkohol auch schnell zu Heißhungerattacken, erzeugt in deinem Körper Stress und verlangsamt deine Erholungsphase.

13. Lege eine Liste mit erlaubten Lebensmitteln an

Statt den Fokus auf all das zu legen, was du nicht essen und trinken darfst, ändere einfach deinen Blickwinkel und lege eine Liste mit all den Dingen an, die du essen und trinken darfst. So konzentrierst du dich viel stärker auf die positive Seite des Abnehmens ohne Diät und verschwendest weniger Energie darüber nachzudenken, auf welche Dinge du verzichten musst.

 

Unser Tipp: Mehr Tipps zum richtig Abnehmen gefällig? Folge ab sofort unserem Podcast Fitness Flash auf Spotify.

Fazit

  • Abnehmen ohne Diät funktioniert mit einem Kaloriendefizit
  • Diäten funktionieren nur solange, wie du sie durchziehst
  • Abnehmen ohne Diät funktioniert besonders effektiv mit Sport und Training
  • Konzentriere dich auf die Dinge, die du essen darfst und nicht auf die Dinge, die du vermeiden solltest
  • Nimm dir nicht zu viel auf einmal vor
  • Versuche Abnehm Tipps nach und nach umzusetzen
Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Kommentare

Verwandte Artikel

shares