Sportliche Frauen trinken grünen Smoothie - Tipps Abnehmen

Tipps, wie du die 5 häufigsten Fehler beim Abnehmen umgehen kannst

Von: foodspring Editorial Team

Du benötigst Tipps zum Abnehmen? Wir haben die 5 häufigsten Fehler beim Abnehmen rausgesucht und geben Tipps, wie du sie vermeiden kannst.

Fehler 1: Du hast deine Kalorienzufuhr drastisch reduziert.

Wer gesund und langfristig abnehmen möchte, sollte auf ein moderates Kaloriendefizit achten. Wird die tägliche Kalorienzahl zu stark reduziert, geht der Körper in Alarmbereitschaft.

Durch den Mangel fühlt er sich bedroht und hält an seinen Fettreserven fest. Mit der Zeit passt sich der Körper dem Defizit an und der Stoffwechsel verlangsamt sich. Hungerattacken treten häufiger auf, da der Körper ein starkes Kaloriendefizit ausgleichen will.

Werden wieder mehr Kalorien zugeführt, ist der Körper bestrebt diese als Notreserve verstärkt einzulagern und der Jojo-Effekt droht.

Tipp:

Ein tägliches Kaloriendefizit von ca. 300 bis maximal 500 Kalorien sollte nicht überschritten werden. Rechne mit unserem Kalorienrechner aus, wie viele Kalorien du am Tag zu dir nehmen darfst um Abzunehmen.
Fokussiere dich auf eine gesunde Ernährung, die so natürlich wie möglich ist. Achte auf eine Balance aus Gemüse, Fleisch, gesunden Fetten und gesunden Getreideprodukten. Ersetze ungesunde Lebensmittel durch gesunde.

Fehler 2: Du misst deinen Erfolge nur an der Waage.

Jeden Morgen auf die Waage zu steigen, bringt dich nicht weiter. Wer richtig abnimmt, Fett reduziert und gleichzeitig Muskeln aufbaut, wird zunächst an Gewicht zunehmen oder sein Gewicht halten. Muskeln wiegen mehr als Fett. Somit kann das Gewicht einen falschen Eindruck vermitteln.

Tipp:

Richtig Wiegen: Einmal die Woche am gleichen Tag, zur selben Uhrzeit. So vermeidest du dich von normalen Gewichtsschwankungen wie Wassereinlagerungen oder neuen Muskeln verunsichern zu lassen.

Besser als sich zu wiegen ist seinen Erfolg mit Hilfe eines Maßbands zu messen. Dabei kannst du den Umfang von Bauch, Taille und Oberschenkeln sehr gut nachmessen und die Ergebnisse dokumentieren.

Vorher-/ Nachher-Fotos beweisen dir, dass dein Körper sich verändert. Nach ca. 4 Wochen werden schon erste Erfolge sichtbar und du hältst deinen Zwischenstand fest

Fehler 3: Du isst zu viel Obst.

Obst enthält wertvolle Vitamine und Mineralien. Die meisten Früchte enthalten sehr viel Fruchtzucker. Viel Obst ist nicht immer gut.

Tipp:

Egal, ob frisches Obst, Fruchtsäfte oder Smoothie – diese Lebensmittel sollten in Maßen genossen werden. Statt zwischendurch zum Obst zu greifen, lieber ein paar Gemüsesticks wie, Karotten, Gurke oder Sellerie, knabbern.

Nicht jedes Obst hat gleich viel Fruchtzucker. Wenn du abnehmen möchtest, greife lieber zu Beeren aller Art als beispielsweise zur Banane oder zu Weintrauben. Beeren haben schlichtweg weniger Fruchtzucker.

Schüssel mit Obst
©baibaz

Fehler 4: Du setzte auf Light-Produkte.

Light-Produkte haben im Schnitt ca. 30% weniger Kalorien als das Original. Dafür sind sie mit künstlichen Aromen, Zucker und anderen Konservierungsstoffen versetzt. Somit sind sie keineswegs gesund.

Tipp:

Achte bei der Ernährung zum Abnehmen darauf ausgewogen, gesund und vor allem nahrhaft zu essen. Am besten ist die Mahlzeiten selbst mit frischen Lebensmittel zubereiten. So hast du genau den Überblick, was du wirklich isst und wie viel.

Um Kalorien zu sparen benötigst du keine Light-Produkte. Setze stattdessen auf natürliche Lebensmittel.

Fehler 5: Du erkennst nicht den Unterschied zwischen Hunger und Appetit.

Hunger ist das Bedürfnis deinen Körper mit Nahrung zu versorgen, weil er Energie benötigt. Appetit hingegen ist die Lust auf ein bestimmtes Lebensmittel und auch tritt meist auf, wenn der Blutzuckerspiegel zu niedrig ist.

Oft wird Hunger mit Durst verwechselt, da unser Gehirn die selben Signale für Hunger und Durst sendet. Hier kommt es schnell zur Verwechslung und statt etwas zu Trinken wird zu Essen gegriffen.

Tipp:

Stell dir beim nächsten Heißhunger die Frage: Warum möchte ich das jetzt essen?

Atme 3 Mal tief durch, bevor du zu einem ungesunden Lebensmittel greifst. Sollte der Appetit zu groß sein, trinke ein Glas Wasser oder greife zu gesunden Snacks, wie Gemüse, Nüsse oder Obst – am besten Beeren.

Fazit

  • Meide ein zu drastisches Kaloriendefizit.
  • Stell dich nicht täglich auf die Waage. 1x die Woche reicht.
  • Iss nicht zu viel Fruchtzucker. Greife bei Obst am besten zu Beeren.
  • Verzichte auf Light-Produkte und koche lieber selbst mit frischen Lebensmitteln.
  • Hunger und Appetit sind unterschiedlich – höre auf deinen Körper.
Article Sources
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Kommentare

Verwandte Artikel

shares