3 Min Lesezeit

Adrenalin-Junkies aufgepasst: so verringerst du ungewollt deine Leistung

Frau beim Abseilen von Berg

Manchmal musst du schnell eine Entscheidung treffen, auch im Sport. Gerade bei Outdoor Aktivitäten kann es nicht nur für deinen sportlichen Erfolg, sondern auch zur Vermeidung von Verletzungen wichtig sein, in kurzer Zeit gut deinen nächsten Schritt zu planen. Das kann zum Beispiel beim Extremsport in schwindelerregender Höhe, aber auch beim Klettern oder Wandern der Fall sein.

Wohin setzt du deinen Fuß als nächstes, welcher Weg ist sicher, wie kommst du am schnellsten ans Ziel? Um nicht nur irgendeine, sondern die richtige Entscheidung zu treffen, musst du aufmerksam sein. Deine Koordinationsfähigkeit und dein Urteilsvermögen sind gefragt. Eine aktuelle Studie der University of Tsukuba, erschienen in Scientific Reports, beschäftigte sich mit der Frage, welchen Einfluss die Sauerstoffversorgung auf diese kognitiven Fähigkeiten hat. Wie stark hängt deine sportliche Leistungsfähigkeit von deiner Umgebung ab?

Passend dazu: 6 überraschende Gründe, um dein Training nach draußen zu verlegen

So “entscheidest” du dich für Leistung

Manchmal handelst du ganz routiniert, ohne groß darüber nachzudenken. Dein Körper führt Bewegungen fast automatisch aus. Das funktioniert allerdings nicht immer und manchmal musst du eine Situation und deine Umgebung erst wahrnehmen und bewerten, um entscheiden zu können, wie du handelst. Diese komplexen Verhaltensweisen werden durch Exekutivfunktionen ermöglicht, indem sie Gehirnfunktionen wie Gedächtnis, Emotionen und Bewegungskontrolle beeinflussen. Das passiert auch im Sport. Du setzt dir ein Ziel und arbeitest darauf hin. Mögliche Risiken und Hindernisse planst du ein und handelst dementsprechend. Exekutivfunktionen sind also alle kognitiven Funktionen, welche dir die Kontrolle über dein Handeln ermöglichen. Planen, Lernen, Beurteilen, Entscheiden.

Konkret kann das bedeuten: Du möchtest heute 12 Wiederholungen im Bankdrücken schaffen. Du hast dich bewusst für ein Gewicht und die Höhe der Bank entschieden und hast deinen Gymbuddy gebeten zu spotten, da du das Risiko eingeplant hast, die letzte Wiederholung nicht zu schaffen. Die Bewegung an sich führst du ganz bewusst aus und achtest auf deine erlernte, saubere Ausführung.

Übrigens: Falls du gerade als mögliches Hindernis erkannt hast, dass deine Technik noch nicht ganz sitzt, kein Problem. Wir erklären dir alles, was du übers Bankdrücken und die Ausführung wissen musst.

Welchen Einfluss hat deine Umgebung auf deine Leistung?

Warst du schon mal in den Bergen wandern? Dann weißt du, dass mit zunehmenden Höhenmetern die Luft im wahrsten Sinne des Wortes immer dünner wird. Es muss nicht direkt Extremsport sein, der diesen Effekt hervorruft.

In der aktuellen Studie konnten die Forschenden zunächst feststellen, dass eine ausreichende Sauerstoffzufuhr dafür sorgen kann, eine Verringerung der Exekutivfunktionen zu verhindern. Der Umkehrschluss, dass eine mangelhafte Sauerstoffversorgung zu einer Abnahme dieser Fähigkeiten führt, klingt zwar logisch, das Gehirn ist allerdings zu komplex, um anhand von Umkehrschlüssen erforscht zu werden. Daher untersuchten die Wissenschaftler*innen mit einem speziellen Verfahren die neuronale Aktivität im präfrontalen Kortex und führten mit Proband*innen Tests zur Bewertung der kognitiven Leistungsfähigkeit durch.

Wir haben die Auswirkungen von hypoxischen Bedingungen, bei denen der Sauerstoffgehalt des Blutes reduziert ist, mit denen verglichen, bei denen der Sauerstoffgehalt des Blutes während des Trainings stabil bleibt“, sagt der leitende Autor, Professor Hideaki Soya. “Auf diese Weise konnten wir eine niedrige Sauerstoffsättigung als Faktor für eine verringerte neuronale Aktivität und eine geringere Leistung isolieren.

Trainierst du also in einer sauerstoffarmen Umgebung, wie es beim Extremsport oft der Fall ist, wird deine kognitive Leistung und damit auch deine sportliche Performance darunter leiden. Dieses Risiko solltest du also im Kopf behalten, dich aber trotzdem nicht von sportlichen Herausforderungen abhalten lassen. Wie effektiv Höhentraining sein kann und worauf du achten musst, liest du hier.

Unser Fazit

Wandern, Klettern und andere Sportarten, die du in sauerstoffarmer Umgebung machst, sind Herausforderungen, denen du dich definitiv stellen solltest, wenn du gerne Sport an der frischen Luft treibst! Die Studie verdeutlicht allerdings, wie wichtig es ist, die richtigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und nicht zu leichtfertig unterwegs zu sein. Achte auf die Signale deines Körpers und taste dich an große Herausforderungen heran, anstatt dich blind hinein zu stürzen. Lass dich nicht verunsichern und trainiere auf dein Ziel hin, foodspring unterstützt dich dabei!

Mehr Wissenswertes von foodspring: 

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel