Spinning

Spinning: Wie gesund ist es wirklich?

Content Editor & Fitness-Ökonomin
Undine ist Fitness-Ökonomin und Personal Trainer und schreibt unsere Ernährungs- und Fitness-Artikel. Zudem erstellt sie unsere kostenlosen Ernährungspläne.

Beim Sport möchtest du dich so richtig auspowern? Dann solltest du dir Spinning nicht entgehen lassen! Bei dem anspruchsvollen Radsport kommst du garantiert ins Schwitzen. Und an deine Grenzen! Doch wie gesund ist das intensive Training eigentlich?

Spinning – Was ist das?

Beim Spinning handelt es sich um einen intensiven indoor Radsport. Es wird auch als Indoor Cycling oder Spin Racing bezeichnet. Wobei Spinning ein geschützter Begriff ist. Die Kurse sind sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet.

Typisch für Spinning Studios ist ein großer Raum voller Spinning Räder. Meist ist vorne ein großer Spiegel angebracht. Manchmal ist das Studio auch abgedunkelt und mit LED Lichtern ausgestattet. Die Gruppe wird von einem hoch motivierten Spinning-Lehrer angeführt. Er feuert die euch ordentlich über ein Mikrofon und mit lauter, rhythmischer Musik an. Die Atmosphäre beim Spinning ist so einzigartig wie der Sport selbst. Spaß und brennende Beine sind auf jeden Fall vorprogrammiert!

In der Regel brauchst du fürs Spinning nur ein Handtuch, festes Schuhwerk und etwas zum Trinken. Es gibt auch spezielle Spinningschuhe, mit denen du dich fest in die Pedalen des Bikes einrasten kannst. Sie sind aber kein Muss. Spinning ist sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet. Jeder entscheidet während des Kurses selbst, wie er seinen Schwierigkeitsgrad einstellen möchte. Dazu gibt es am Spinning Bike ein kleines Rädchen, mit dem du den Widerstand einstellst.

Unser Tipp: Kleiner Energie-Kick vor dem Sport nötig? Unser Sparkling Energy Water bringt dich durch jede Spinning Session. Fühle dich hellwach dank Guarana, Ginseng und Mate. Ganz ohne künstliche Zusatzstoffe oder Süßungsmittel.

©foodspring
Zum Sparkling Energy Water

Der Spinning Instruktor führt die Gruppe durch den gesamten Kurs. Das Programm hat dabei viel mehr zu bieten, als einfaches Radfahren. Zwischendurch steht ihr rhythmisch zur Musik auf und setzt euch wieder hin. Vielleicht hebt ihr sogar mal die Arme oder jubelt und klatscht laut. Du wirst merken – obwohl das Training auf einem Spinning Rad absolviert wird, ist es Fitness für den ganzen Körper. Das klingt nicht so nach dir? In unserem Beitrag über Ausdauersport für Anfänger findest du bestimmt die passende Aktivität für dich.

Wie gesund ist Spinning?

Da Indoor Cycling sehr anspruchsvoll ist, fragen sich viele, ob es überhaupt noch gesund ist? Ja! Denn wie bei jedem anderen Sport gilt auch beim Spinning: Die Dosis macht das Gift. Oder in diesem Fall die Verletzung. Stelle deswegen während des Trainings den Widerstand deines Bikes unbedingt auf deine Bedürfnisse ein! Orientiere dich dabei nicht an den anderen oder dem Trainer! Es geht nicht darum, der oder die Beste zu sein.

Fängst du gerade erst mit Spinning an, solltest du in einen Kurs mit einem ausgebildeten Spinning Trainer gehen. Dieser zeigt dir, wie du dein Spinning Bike individuell auf deine Körpergröße einstellst. Während des Trainings geht er durch den Raum und kontrolliert deine Haltung, damit du dich nicht verletzt. Das ist sehr wichtig. Sobald du erfahrener bist, kannst du auch Kurse ohne Trainer, beispielsweise Videokurse, besuchen.

Nimm dir nach dem Training die Zeit für das Cool Down. Auch dadurch beugst du Verletzungen vor. In der Regel integrieren die Spinning Instruktor einen lockeren Ausklang direkt in ihrer Session. Das Cool Down ist meist jedoch freiwillig und manche verlassen direkt nach dem Radfahren den Raum. Dabei gehört zu jedem erfolgreichen Training ein Cool Down! Unsere Empfehlung ist deswegen: Zieh die Session bis zum Ende durch und nimm dir die Zeit für ein Cool Down!

©skynesher

Was trainiert man beim Spinning?

Cycling trainiert vor allem deine Beine, denn du musst ordentlich in die Pedale treten. Demzufolge wird deine komplette Beinmuskulatur, inklusive Waden sowie dein Po trainiert. Je nachdem, wie intensiv das Training gestaltet wird, beansprucht Spinning aber auch deinen restlichen Körper. Mit deinen Armen stützt du dich beim Fahren ab. Manche Trainer bauen auch Übungen für die Brust mit ein, indem du eine Art Push Up auf deinem Lenker absolvierst. Die komplette Zeit über spannst auch ganz automatisch deine Rumpf- und Bauchmuskulatur an. Du merkst – Spinning ist eher ein Full-Body-Workout. Es kurbelt auch dein Herz-Kreislauf-System ordentlich an und lässt viele Kalorien purzeln!

Unser Tipp: Damit es nach dem Cycling keinen fiesen Muskelkater gibt, versorge deinen Körper mit den richtigen Nährstoffen. Dabei helfen dir unsere Recovery Aminos. Direkt nach dem Training versorgen sie deine Muskeln mit allen wichtigen Aminosäuren und schnell verfügbaren Kohlenhydraten.

recovery aminos in gym bag
©foodspring
Jetzt Recovery Aminos sichern

Wie viele Kalorien verbrennt man beim Spinning?

Es ist kein Geheimnis, dass du beim Spinning ordentlich ins Schwitzen kommst. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass du auch so einiges an Kalorien verbrennst. Eine Person mit 70 kg Körpergewicht kommt bei 30 Minuten Indoor Cycling auf ungefähr 162 kcal. Beachte aber, dass sich der Kalorienverbrauch individuell unterscheidet. Wie viele Kalorien du am Ende verbrauchst, ist unter anderem von deinem Geschlecht, deiner Körpergröße sowie deiner Fitness abhängig. Wenn du wissen möchtest, wie viele Kalorien andere Sportarten verbrennen, schau in unserer Tabelle für den Kalorienverbrauch für Sport und Alltag rein.

Sportarten mit ähnlichem Kalorienverbrauch

Spinning ist nichts für dich, aber du möchtest trotzdem viele Kalorien verbrennen? Es gibt viele Sportarten, die dir vielleicht mehr Spaß machen und genauso viele oder sogar mehr Kalorien verbrauchen. Probiere doch mal eine dieser Aktivitäten aus:

Sportart Kalorienverbrauch pro 30 Min bei 70 kg Körpergewicht
Badminton ca. 214 kcal
Laufen  ca. 200 kcal
Radfahren ca. 218 kcal
Tischtennis ca. 186 kcal
Wassergymnastik ca. 162 kcal

 

Unser Tipp: Passe dein Training deinem individuellen Kalorienverbrauch an! So erreichst du deine Ziele noch besser. Mit unserem kostenlosen Body Check kannst du dir jetzt deinen individuellen Kalorienverbrauch ausrechnen.

Zum kostenlosen Body Check

Wie oft soll man Spinning machen?

Dein Training kannst du dir ganz individuell gestalten. Für Anfänger sind meist 2 Spinning Kurse pro Woche ausreichend. Fortgeschrittene können auch öfter gehen. Wichtig ist, dass du nicht übertreibst. Das heißt: Passe bei jeder Trainingssession den Widerstand deines Bikes auf dein Bedürfnis an. Plagt dich nach einer Session der Muskelkater, trainiere erst wieder, wenn dieser komplett verschwunden ist. Die Zeit dazwischen kannst du mit unseren Tipps gegen Muskelkater überbrücken.

Wenn du Anfänger bist, achte beim Indoor Cycling darauf, nicht gleich zu übertreiben. Der Sport ist sehr anspruchsvoll für dein Herz-Kreislauf-System. Trinke also ausreichend während des Cyclings. Auch deine Bänder und Sehnen werden stark während des Radelns beansprucht. Diese brauchen mehr Zeit, um sich an die Belastung anzupassen, als deine Muskeln. Das heißt, nur wenn du nach dem Training keinen Muskelkater mehr hast, solltest du nicht direkt den Trainingswiderstand erhöhen. Warte noch ein bis zwei weitere Trainingseinheiten ab. Dann kannst du auf ein höheres Level gehen.

©champlifezy@gmail.com

Die passende Ernährung

Gerade bei einem so intensiven Sport wie Spinning ist die Versorgung mit ausreichend Nährstoffen sehr wichtig. Wenn du viel schwitzt, erhöht sich auch dein Bedarf an Mineralstoffen. Das liegt daran, dass dein Körper viele Stoffe ausschwitzt. Diese musst du nun über die Ernährung wieder zuführen. Ein Nährstoffmangel kann sich beispielsweise an Krämpfen in den Waden oder Müdigkeit bemerkbar machen. Wir empfehlen dir deswegen, dich immer gesund und ausgewogenen zu ernähren. Dazu zählt viel Obst und Gemüse und hochwertige Eiweiße, wie unser Whey Protein.

Unser Tipp: Eine Saftschorle während des Trainings verhindert, dass du müde wirst oder Krämpfe bekommst. Doch noch besser sind unsere Workout Aminos. Sie versorgen deine Muskeln während des Trainings auch mit wichtigen Aminosäuren und Proteinen. EAAs, BCAAs und klares Whey in einem Shake verpackt.

Jetzt mit Workout Aminos durchstarten

Unser Fazit

  • Spinning wird auch Indoor Cycling genannt. Dabei handelt es sich um ein intensives Training in einer Gruppe mit lauter Musik auf Spinning Bikes.
  • Die Spinning Fahrräder sind speziell fürs Indoor Cycling geeignet. Sie lassen sich individuell auf dich einstellen. So wird das Verletzungsrisiko reduziert.
  • In erster Linie trainiert Spinning deine Beinmuskulatur und deinen Po. Bei intensiven Kursen wirst du aber merken, dass es sich eher um ein Full-Body-Workout handelt.
  • Spinning ist gesund, solange du das Programm auf deine Bedürfnisse anpasst. Stelle den Widerstand für dich passend ein und absolviere nach der Session ein Cool Down.
Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Kommentare

Verwandte Artikel

shares