4 Min Lesezeit

Alkoholfreie Alternativen im Trend! So geht Party ohne Rausch

Auf dem Tisch stehen foodspring CociWhey und Pina Colada

NoLo (no and low alcohol), ‘sober curious’ und ‘mindful drinking’ sind Trends aus den USA, die auch bei uns den Zeitgeist treffen. Denn mal ehrlich, bisher war eine Party alkoholfrei ernüchternd. Klar gibt es überall alkoholfreies Bier, gelegentlich auch Wein oder Sekt, aber ansonsten bekommst du überteuertes Wasser, Saft, Limo und zuckrige Mocktails geboten. Mit einem Genussmoment für Erwachsene hat das meist wenig zu tun. Doch damit ist jetzt Schluss. Alkoholfreie Spirituosen findest du mittlerweile auch hierzulande im (online) Getränkeregal.

Es gibt unzählige Gründe, alkoholfrei zu trinken: Medikamente, Auto oder Fahrrad fahren, einen wichtigen Termin am nächsten Tag, kein Hangover, ein alkoholfreier Monat, eine Schwangerschaft und einer der wichtigsten Gründe: deine Gesundheit. Doch ist dir eigentlich bewusst, was Alkohol mit dir anstellt? Erfahre hier, was mit deinem Körper passiert, wenn du Alkohol trinkst.

Was sind alkoholfreie Spirituosen genau?

Spirituose leitet sich vom lateinischen ‘spiritus’ (Geist) ab und meint ein alkoholisches Getränk mit einem Mindestalkoholgehalt von 15 %Vol. Das ist sogar gesetzlich geregelt. Somit gibt es genau genommen keine alkoholfreien Spirituosen. Die korrekte Bezeichnung ist eigentlich alkoholfreie Alternativen zu Spirituosen. Daher wirst du auf den Flaschen auch immer fantasievolle Namen finden, die zwar auf das alkoholische Pendant hinweisen, jedoch niemals so heißen.

Für die Herstellung von alkoholfreiem Bier wird die Gärung vorzeitig gestoppt, so entsteht ein Kompromiss zwischen Alkoholgehalt und Geschmack. Möchte ein Hersteller mehr Aromen, dann muss er nach der typischen Gärung dem Getränk den Alkohol entziehen. So ähnlich wird auch alkoholfreier Wein hergestellt. Bei Spirituosen ohne Alkohol ist das nicht so einfach. Denn die geschmacksgebenden Pflanzenstoffe können nicht mit Alkohol gelöst und anschließend destilliert werden. Das ganz genaue Geheimnis, wie beispielsweise alkoholfreier Gin, Kräuterschnaps oder Rum entsteht, kennt nur der jeweilige Hersteller. Im Groben müssen sie die verschiedenen Aromen der Pflanzen einzeln gewinnen und so zusammenmischen, dass der gewünschte Geschmack imitiert wird. Ganz alkoholfrei ist allerdings kaum eines dieser Getränke. Very low Alkohol wäre daher häufig die treffendste Bezeichnung.

Alle Vorteile der alkoholischen Spirituosen

Warum entscheiden sich eigentlich immer mehr Menschen für die nicht alkoholischen Varianten? Die Antwort: Die Vorteile passen einfach perfekt in einen gesunden Lebensstil und unsere moderne Zeit. Wir haben dir alle Vorteile zusammengefasst:

  • Passt perfekt zu deinem Trainingsplan! Erfahre mehr über die Auswirkungen von Alkohol auf deine Ziele für den Muskelaufbau.
  • Ohne Kater am nächsten Tag starten.
  • Kein Filmriss, kein Kontrollverlust, keine Konzentrationsschwierigkeiten.
  • Du darfst weiterhin Auto oder Fahrrad fahren.
  • Erwachsener Genuss, der nichts mit Kindersekt und Co. zu tun hat und keine Zuckerbombe.
  • Passt gelegentlich auch in einen Diätplan (je nach Produkt, kann der Kaloriengehalt sehr niedrig liegen. Alkohol hat hingegen deutlich mehr Kalorien).
  • Keine negativen Auswirkungen von Alkohol auf deinen Körper (wie Leberschäden, Flüssigkeitsverlust, Schädigung des Hirns etc.).
  • Können bei 0,0 Prozent auch während einer Schwangerschaft und in der Stillzeit getrunken werden.
  • Mittlerweile gibt es fast jede Spirituose alkoholfrei: Gin, Whisky, Rum, Vodka sind beliebte Varianten.
Alkoholfreier Pfirsich Gin Fizz
© foodspring

Gibt es auch Nachteile bei den alkoholfreien Trendgetränken?

Aus gesundheitlicher Sicht bleibt natürlich Wasser das beste Getränk. Also muss es bei den alkoholfreien Spirituosen auch kleine Nachteile geben. Doch es sind deutlich weniger im Vergleich zu alkoholischen Drinks. Die Nachteile im Überblick:

  • Die Alternativen schmecken dem Original zwar sehr ähnlich, jedoch nicht gleich, da sich der Geschmack von Alkohol kaum imitieren lässt. Die alkoholfreien Spirituosen sind daher ideal für Mixgetränke und Cocktails. Der pure Genuss ist zwar auch lecker, jedoch nicht ganz vergleichbar mit dem Original.
  • Richtest du eine Party zu Hause aus oder bist bei Freunden eingeladen, kannst du zuvor die alkoholfreie Alternative online bestellen. Doch spontan bekommst du die Getränke nicht so einfach. In gut sortierten Getränke- oder Lebensmittelmärkten kannst du fündig werden.
  • Bisher gibt es nur wenige Bars, die Cocktails und Co. mit den alkoholfreien Alternativen anbieten.
  • Wenn du dir die Zutatenliste von einem NoLo-Drink anschaust, dann stolperst du über Säureregulatoren, Konservierungsmittel, natürliche Aromen und mehr Zutaten, die du eigentlich in einer gesunden Ernährung vermeidest. Schädlich für deine Gesundheit sind die Zutaten jedoch nicht.
  • Der Preis alkoholfreier Spirituosen ist zum Teil mit dem von Gin, Whisky und Co. vergleichbar und somit nicht gerade günstig, denn die Herstellung ist aufwendig. Findest du ein Produkt um die 5-10 Euro, dann werden hier einfach nur künstliche Aromen gemischt.

Mocktails, Desserts und Co. – Experimentieren erlaubt

Im Prinzip kannst du alle deine Lieblings-Cocktail- und Longdrink-Rezepte mit den entsprechenden alkoholfreien Varianten zubereiten. Rezeptideen? Hier kommen sie:

Für einen reduzierten Alkoholgehalt und dennoch volles Geschmackserlebnis kannst du die Alkoholkomponente deiner bisherigen Rezepte durch 50 % alkoholfreie und 50 % alkoholische Spirituose austauschen.

Doch das ist längst nicht alles. Neben Drinks kannst du auch köstliche Desserts, Kuchen und Eis alkoholfrei zubereiten. Wir haben da einige Ideen für dich:

Ebenfalls leckere Zutaten für einen proteinreichen Mocktail sind unsere Sparkling Amonis und Clear Whey Himbeer Mojito. Zusammen ergeben sie mit weiteren Zutaten einen erfrischenden Himbeer Mojito für den Sommer, natürlich alkoholfrei.

Fazit: Das kann der Trend alkoholfreie Spirituosen

Alkoholfreie Spirituosen knallen mit Geschmack und haben uns als leckere Alternative überzeugt. Egal ob du komplett auf Alkohol verzichtest, deinen Konsum reduzieren willst oder einfach mal der Fahrer bist. Die neuen Trendgetränke sind dafür ideal. Im Vergleich zu bisherigen alkoholfreien Varianten schmecken sie herb und nicht sonderlich süß. Auch für deine Gesundheit bringen die Alternativen Vorteile, da alle Nachteile von Alkohol wie Leberschäden wegfallen. Unserer Meinung nach eine tolle Möglichkeit für Experimentierfreudige, Gesundheitsbewusste und Cocktail-Liebhaber.

Mehr Wissenswertes von foodspring: 

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel