3 Min Lesezeit

Die 6 größten Fitness-Fallen nach dem Training

Das Training ist fester Bestandteil deiner Alltagsroutine? Super, dann hast du den ersten Schritt hin zu einem gesunden Lifestyle bereits getan und bist auf einem guten Weg, deine sportlichen Ziele zu erreichen. Doch nicht nur der Sport selbst ist ausschlaggebend für deinen Trainingserfolg. Auch wie du dich danach verhältst, spielt eine große Rolle. Denn gerade nach dem Workout lauern einige Fallen, in die du schnell tappst und dich dadurch selbst ausbremst. Wir zeigen dir, welche Fehler nach dem Sport am häufigsten begangen werden und wie du sie in Zukunft garantiert vermeiden wirst. So steht deinen Zielen nichts mehr im Weg und du kannst dein volles Potenzial ausschöpfen!

Was garantiert nie ein Fehler ist? Deine Muskeln nach einem intensiven Workout mit ausreichend Protein zu versorgen, zum Beispiel mit unserem Whey Protein*.

#1 Du fastest nach dem Training

Du hast im Training richtig Gas gegeben und jede Menge Kalorien verbrannt, die du jetzt bloß nicht wieder zu dir nehmen willst? Egal ob du Muskeln aufbauen oder ein paar Kilo verlieren möchtest – nach dem Training nichts zu essen ist, unabhängig von deinem Ziel, kontraproduktiv. Gerade jetzt benötigt dein Körper eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen, vor allem mit ausreichend Protein, um Wachstums- und Regenerationsprozesse optimal ausführen zu können. Natürlich sollte deine Mahlzeit nach dem Sport immer gesund und ausgewogen sein. Du benötigst Inspiration? Wir hätten da einige Vorschläge für deine Post-Workout Mahlzeit.

#2 Du isst zu kalorienreich

Nach dem Workout knurrt dein Magen, an Fasten ist gar nicht zu denken und du freust dich auf die nächste Mahlzeit. So weit, so gut, denn wie wir bereits geklärt haben, will dein Körper gerade jetzt mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden.

Trotzdem solltest du die beim Training verbrannten Kalorien nicht überschätzen und sie mit Pizza oder Burgern wieder auffüllen. Dabei kommt nicht nur die Nährstoffversorgung zu kurz, du nimmst auch weitaus mehr Kalorien zu dir, als dein Workout verbrannt hat. Wie so oft, kommt es auch hier auf die Balance an. Finde eine Möglichkeit, dich ohne Verbote nährstoffreich und gesund zu ernähren. Dafür musst du die Pizza nicht einmal streichen. Wie wäre es beispielsweise mit einer proteinreichen Gemüsepizza mit lila Pesto?

Gemüsepizza mit Rotkohl Pesto

#3 Du fährst mit dem Auto nach Hause

Regelmäßiges Training ist gut und wichtig. Was du aber trotzdem nicht vernachlässigen solltest, ist die Bewegung im Alltag. Auch wenn du weißt, dass nach dem Feierabend eine Einheit im Gym ansteht, ist das kein Grund, den Spaziergang in der Mittagspause zu überspringen. Oder den Aufzug statt der Treppen zu nehmen. Egal ob du für dein Wunschgewicht ein paar Kilo verlieren, oder einfach fit bleiben möchtest – all das erreichst du nur, wenn Bewegung auch abseits des Trainings ein fester Bestandteil deines Tagesrhythmus ist. Nutze einfach den Hin- und Rückweg zum Gym und wieder nach Hause, um Schritte zu sammeln oder Fahrrad zu fahren oder nutze weitere Möglichkeiten im Alltag, um mehr Kalorien zu verbrennen.

#4 Du belohnst dich mit Alkohol

Wer im Training alles gibt, hat sich eine Belohnung verdient. Da sind wir ganz bei dir. Diese Belohnung sollte aber kein Glas Bier oder Wein sein, jedenfalls nicht regelmäßig. Alkohol bremst nicht nur deinen Fettstoffwechsel aus, sondern beeinträchtigt auch dein Muskelwachstum negativ. Das wäre nach einer intensiven Einheit im Gym wirklich ärgerlich, oder? Wir erklären dir genau, was in deinem Körper passiert, wenn du Alkohol trinkst.

Du möchtest dir trotzdem einen Feierabend-Drink gönnen? Wir hätten da eine Idee. Wie wäre es mit einem alkoholfreien Pfirsich Gin Fizz oder einer Protein Pina Colada?

#5 Du lässt das Cool Down aus

Die letzte Wiederholung ist geschafft, die Couch ruft schon nach dir. Trotzdem solltest du dir 5-10 Minuten Zeit für ein kurzes Cool Down nehmen, um dein Herz-Kreislaufsystem und deine Atmung wieder zu normalisieren und Muskelspannung abzubauen. So kannst du deine Regeneration unterstützen und der Muskelkater fällt weniger stark aus. Wie dein Cool Down aussieht, kannst du individuell für dich entscheiden, wir geben dir allerdings wie immer gerne Inspiration fürs Abwärmen. Auch eine Faszienrolle kann hier nützlich sein, wir zeigen dir worauf es beim Foam Rolling ankommt.

Generell solltest du deiner Regeneration genug Zeit und Aufmerksamkeit schenken. Unsere Recovery Aminos sind dein perfekter After-Workout-Buddy.

#6 Du verschiebst das Duschen auf später

Die Duschen im Gym sind oftmals nicht gerade ein Ort für Wellness und Entspannung. Trotzdem solltest du sie nutzen, wenn du nach dem Training nicht sofort unter die eigene, heimische Dusche springen kannst. Abgesehen von dem unguten Gefühl, das dich – und deine Mitmenschen – den Rest des Tages begleiten würde wenn du darauf verzichtest, bietest du Bakterien einen wunderbaren Nährboden. Und das will wirklich niemand, oder? Denk aber vorm Training daran, deine Flip Flops einzupacken.

[fs-cm__newsletter title=”Du kriegst nicht genug von foodspring?” text=”Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte von Experten kreierte Rezepte, Workouts und Trainingstipps direkt in dein Online-Postfach.” image=”boxing” placeholder=”Deine E-Mail-Adresse eingeben” cta=”Jetzt anmelden”]

Mehr Wissenswertes von foodspring

*Proteine tragen zu einer Zunahme an Muskelmasse bei.

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.