4 Min Lesezeit

Der größte Fehler auf dem Weg zu deinem Wunschgewicht

Sport, gesunde Ernährung und Bewegung im Alltag – auf dem Weg zu deinem Wohlfühlgewicht machst du schon vieles richtig. Trotz eines gesunden Lebensstils ist es aber manchmal gar nicht so einfach, endlich ans Ziel zu kommen. Und obwohl du um das Süßigkeitenregal im Supermarkt schon lange einen großen Bogen machst, bleibt die Lieblingsjeans einfach unerbittlich. Wenn dir das bekannt vorkommt, hast du dich bestimmt schon mal gefragt: woran liegt es, dass die Kilos einfach nicht schmelzen?

Pünktlich zum neuen Jahr verraten wir dir den, laut Experten, größten Fehler beim Abnehmen. Außerdem zeigen wir dir, wie du ihn in Zukunft vermeiden wirst und endlich dein Wunschgewicht erreichst!

Passend dazu: Sobald du gelernt hast, den schlimmsten Fehler zu vermeiden, kannst du dich darauf konzentrieren, wie du gesund Gewicht verlieren kannst. Wir zeigen dir, wie’s funktioniert.

Der #1 Fehler in deinem Gewichtsmanagement

Pizza? Gestrichen. Schokolade? Schön wärs. Du bist knallhart was den Verzicht angeht, ein Tag ohne Workout ist unvorstellbar. Doch dein Wunschgewicht hast du trotzdem noch nicht erreicht. Was machst du also falsch? So paradox es auch klingt – du gibst dir zu viel Mühe. Der Fehler liegt in einem zu extremen Lebensstil. Es gibt unterschiedliche Extreme, in die wir verfallen können, wenn unser Ziel der Gewichtsverlust ist. Und manchmal bewirkt die Macht der Gewohnheit, dass sie uns gar nicht mehr auffallen. Reflektiere deine bisherige Abnehmreise. Machst du dir vielleicht mehr Druck als nötig? Dann solltest du dringend den Kurs ändern, denn zu radikale Maßnahmen führen dich nicht zum Ziel, sondern stehen dir dabei sogar im Weg.

Übrigens: wenn du dank unseres Beispiels jetzt nur noch an Pizza denken kannst – wir wären nicht wir, wenn wir dafür keine Lösung hätten. Unsere Protein Pizza liefert dir im Vergleich zu handelsüblichen Pizzen wenig Kohlenhydrate, dafür aber eine Extraportion Protein.

Diese extremen Abnehm-Maßnahmen stehen dir im Weg

Es gibt Lebenslagen, in denen du gerne extrem sein darfst. Extrem lustig, extrem charmant, extrem clever. Wenn es um deinen Gewichtsverlust geht, solltest du davon aber lieber Abstand gewinnen. Woran genau kann es liegen, dass du dir auf dem Weg zum Ziel selbst ein Bein stellst, obwohl du nur alles richtig machen willst? Und woran erkennst du, ob du zu extrem vorgehst? Wir zeigen es dir!

  • Du machst extreme Diäten 

Low carb, low fat, eine stark reduzierte Aufnahme an Kalorien – extreme Diäten gelten oft als der optimale, schnelle Weg zum Wohlfühlgewicht und gehen mit strengen Verboten einher. Ist das notwendig? Expert*innen antworten hier mit einem klaren: nein! Langfristige Erfolge können so nicht erzielt werden. Deine Ernährungsweise sollte für dich auf Dauer umsetzbar sein. Was am besten funktioniert, ist sehr individuell und sollte nicht pauschalisiert werden! Außerdem riskierst du mit einer Crash-Diät unter anderem eine mangelhafte Nährstoffaufnahme.

Bei der Aufnahme von ausreichend Protein kann dir unser Whey Protein helfen, eine ausgewogene Ernährung sollte aber immer im Fokus stehen. 

  • Du treibst zu viel Sport 

Jeden Tag ins Gym, eine Runde Joggen oder ein Homeworkout? Wer so viel Power hat, darf sich ruhig auch mal eine Pause gönnen. Und sollte das auch wirklich tun.

Denn auch wenn es widersprüchlich klingt – zu viel Sport kann deinen Gewichtsverlust negativ beeinflussen. Das kann mehrere Gründe haben, beispielsweise wirkt sich fehlende Regenerationszeit negativ auf deinen Muskelaufbau aus. Und gerade der ist wichtig, um die Kilos schmelzen zu lassen, bestätigt die Washington University School of Medicine.

  • Du fokussierst dich auf Zahlen 

Morgens geht es erstmal auf die Waage und bevor du deinen Kaffee genießt, muss noch schnell die Milch getrackt werden? Auch deine Schritte, deinen Kalorienverbrauch und viele weiteren Faktoren behältst du ganz einfach mit Hilfe von Fitnessuhren und Apps im Blick. So praktisch das auch sein kann – fixierst du dich zu sehr auf diese Zahlen, kann sich das negativ auf dein Stresslevel und dein Wohlbefinden auswirken, wie Professorinnen der Daemen University erklären.

Wie kannst du es besser machen?

Hat man sich an seine Routinen gewöhnt, ist es gar nicht so einfach, diese wieder Abzulegen. Solltest du dich aber in einem oder sogar mehreren Extremen wiederfinden, kann es der ausschlaggebende Schritt in richtung Wohlfühlgewicht sein, diese abzulegen.

Da auch Stress ein Faktor sein kann, der dich am Gewichtsverlust hindert, solltest du deine Abnehmreise etwas entschleunigen. Wir verraten dir, wie. 

  • Ernähre dich ausgewogen und gesund

Wer sich gesund ernährt, darf sich trotzdem ab und zu etwas gönnen. Halte dein Kaloriendefizit in einem moderaten Rahmen von 300-500 kcal und verbiete dir keine Lebensmittel.

Übrigens: Du musst dich nicht zwischen ungesunder Kalorienbombe und einem geschmacklosen Salat entscheiden. Balance is key. Eine gesündere Alternative sind unsere Protein Cookies.

  • Finde ein gesundes Sportpensum

Mehr ist nicht immer mehr. Gerade wenn es ums Training geht, solltest du auf die Signale deines Körpers hören. Du merkst, dass du ständig erschöpft bist und dir dein Workout zunehmend schwerer fällt? Nach dem Training versorgen dich zwar unsere Recovery Aminos, aber an manchen Tagen darfst und solltest du eine Pause einlegen. Du möchtest dich trotzdem bewegen? Entscheide dich für eine sanfte Yoga-Einheit oder einen Spaziergang.

  • Suche dir neue Maßeinheiten 

Sich regelmäßig zu wiegen oder Kalorien zu tracken, kann durchaus Sinn machen. Wenn du allerdings merkst, dass dir ständig Zahlen durch den Kopf schwirren, sobald du an Essen denkst, ist es Zeit, zumindest für eine Weile damit aufzuhören. Orientiere dich lieber an deinem Spiegelbild, deiner Lieblingsjeans, oder an weiteren Methoden, um deinen Gewichtsverlust zu messen.

Expertentipp: Jod Kapilakan, zertifizierter Coach für Wellness und Energy-Healing, betont, dass Extreme oft zu Überforderung und somit zu Misserfolgen führen. Sein Tipp? Die Fitnessreise langsamer und dafür nachhaltiger angehen.

Das richtige Mindset für langfristigen Erfolg

Einmal tief Durchatmen! Um erfolgreich dein Wohlfühlgewicht zu erreichen und es auch zu halten, benötigst du Zeit und Geduld. Sei auf dem Weg zu deinem Ziel nicht zu streng mit dir und verliere nicht aus den Augen, dass an erster Stelle immer dein Wohlbefinden und deine Gesundheit stehen sollten. Dafür ist ein gesunder Lebensstil wichtig. Und zu dem gehört, dass du dir auch etwas gönnen oder dich ausruhen darfst. Verbuche es nicht als Fehler, ein Stück Schokolade zu essen, 4 statt 6 mal pro Woche trainiert zu haben oder dir einen Nachschlag Erdnussbutter auf dein Frühstück zu geben. Lege deinen Perfektionismus ab und finde eine Balance, die sich auf Dauer halten lässt. Dann klappt es auch garantiert mit dem Wohlfühlgewicht!

Mehr Wissenswertes von foodspring

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel