4 Min Lesezeit

Passionsblume – die Pflanze gegen innere Unruhe und Angst?

Content Editor & Ökotrophologin
Als studierte Ökotrophologin hat Alisa ihre Studienzeit in Hörsälen und Laboren verbracht, um die physiologischen, psychologischen und sozialen Voraussetzungen für einen gesunden und leistungsfähigen Körper zu verstehen.

Einen Urban Jungle auf dem Balkon oder in den eigenen vier Wänden: Das ist seit einiger Zeit der große Trend. Viele, die das Heranzüchten von Ablegern und das Umtopfen und Pflegen von Pflanzen für sich entdeckt haben, lassen auch Passionsblumen in ihre Wohnung einziehen. Mit ihren auffälligen blauen Blüten zählt die Passiflora caerulea unter den Plant Lovern zu den beliebtesten Arten.

Dabei können Passionsblumen so viel mehr als schön aussehen. Dem Extrakt der Blätter und der Blüten der Passiflora incarnata wird eine beruhigende und angstlösende Wirkung zugesprochen. Sie wird als pflanzliches Arzneimittel eingesetzt. Doch kann die als Heilpflanze bekannte Passionsblume innere Unruhe tatsächlich positiv beeinflussen und sogar Schlafstörungen lindern? Wir haben uns schlau gemacht und teilen Wissenswertes zur Wirkung, Anwendung und Nebenwirkung der Passionsblume.

Passionsblume: Arten und Herkunft

Passiflora – das ist die botanische Bezeichnung für Passionsblumen, die zur Familie der Passionsblumengewächsen gehören. Weltweit sind heute über 530 Arten bekannt. Die meisten haben ihren Ursprung in den tropischen Regenwäldern Mittel- und Südamerikas. Einige wenige Arten stammen aus Nordamerika, Australien und Asien.

Passionsblumen zeichnen sich insbesondere durch ihre auffallenden Blüten aus, die in Abhängigkeit von ihrer Art nahezu jede Farbe haben können.

Die Wirkung der Passionsblume

Bevor wir uns die Wirksubstanzen und den Wirkungsmechanismus der Passionsblume anschauen, ist uns wichtig zu erwähnen, dass es bis zum heutigen Tag nur wenige Veröffentlichungen zu klinischen Studien mit Passionsblumen-Präparaten gibt. Zwar weisen durchgeführte Untersuchungen auf einen beruhigenden und angstlösenden Effekt hin, jedoch sind weitere Studien nötig, um einen absoluten Effekt aussprechen zu können.

Die als Heilpflanze eingesetzte Passionsblume enthält zwei Wirksubstanzen: Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe) und in geringen Mengen ätherisches Öl. Dazu kommen weitere Inhaltsstoffe wie Cumarinderivate. Wissenschaftler*innen konnten bisher keine der Substanzen als entscheidenden Wirkstoff nennen. Bis auf die Wurzel dienen alle Pflanzenbestandteile als Arznei.

©Eve Livesey

Was passiert im menschlichen Körper, wenn Präparate mit den Wirksubstanzen der Heilpflanze eingenommen werden? Die Neurotransmitter des zentralen Nervensystems hemmen oder verstärken die Reaktion in alltäglichen und besonderen Situationen. Während der Neurotransmitter Glutamat als der wichtigste Erreger gilt, ist die γ-Aminobuttersäure (GABA) als Botenstoff mit beruhigender Wirkung der wichtigste Hemmer. Wenn GABA ausgeschüttet wird, hat dies eine entspannende Wirkung. Eine zu geringe Menge des botenstoffes führt demnach zu innerer Unruhe, Angst oder Schlafstörungen. Das Extrakt der Passionsblume kann die Konzentration an GABA erhöhen und somit eine beruhigende Wirkung haben. Nach aktuellen Wissensstand lässt sich mit dem Extrakt aus den Blättern der Pflanze die beste Wirksamkeit erzielen.

Seit 2018 ist die Passionsblume offiziell zur Förderung des Schlafes zugelassen. Für eine stärkere Wirkung werden Extrakte der Passionsblume oftmals in Kombination mit anderen pflanzlichen Mitteln (Baldrian, Melisse, Lavendel) verabreicht – insbesondere für die Behandlung von Schlafstörungen. Diese Kombinationspräparate sind eine pflanzliche Alternative zu chemischen Schlafmitteln. Hier findest du mehr Informationen zum Thema erholsmen Schlaf sieben Tipps inklusive.

Übrigens: Anders als bei Alkohol, der kurzzeitig ebenfalls eine angstlösende Wirkung haben kann, macht Passionsblumenextrakt körperlich nicht abhängig. Im direkten Vergleich hält der von Angst befreite Zustand durch die Passionsblume zudem länger an als der von Alkohol. Und das Beste: Der Kater bleibt aus.

Wir alle wissen, wie wichtig Erholungsphasen für den Körper sind. Das gilt auch für die Muskulatur nach dem Workout. Denn nur, wer seinem Körper gezielte Pausen gewährt, kann seine persönlichen Ziele erreichen. Hier findest du neun Tipps, mit denen du deine Regeneration nach dem Sport effektiv gestalten kannst.

Cannabis ist eine weitere Pflanzengattung, der eine angstlösende Wirkung zugesprochen wird. Die Samen der Pflanze sind in Deutschland frei verkäuflich und machen sich derzeit als Superfood einen Namen. Zurecht? Hier haben wir Hanfsamen genauestens unter die Lupe genommen.

©bisstefano5

Anwendungsgebiete der Passionsblume

Entsprechend des zuvor beschriebenen Wirkungsmechanismus wird die Passiflora incarnata von Menschen mit folgenden Beschwerden angewendet.

  • innere Unruhe
  • Nervosität
  • Stress
  • Reizbarkeit
  • Angst
  • Erschöpfung
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen
  • Schlafstörungen

Traditionell wird Tee aus dem Kraut der Passionsblumenkraut auch bei Bauchschmerzen oder Menstruationsbeschwerden eingesetzt, da das Kraut eine krampflösende Wirkung haben kann.

Als natürlicher Blutdrucksenker wird Passionsblume außerdem von Patienten mit leichter Hypertonie angewendet.

 Passionsblume kaufen

Die arzneilich genutzte Passionsblume ist die Passiflora incarnata. In Apotheken und Drogeriemärkten findet man ein breites Angebot an Passionsblumen-Präparaten. Am meisten verbreitet sind Teemischungen – das für frisch aufgebrühten Tee verwendete Passionsblumenkraut enthält die getrockneten Blätter der Passionsblume – sowie Tabletten und Kapseln. Es gibt aber auch Tropfen und Zäpfchen mit dem Wirkstoff der Passionsblume.

Wusstest du, dass Passionsblumen Früchte unterschiedlicher Größe tragen können? So sind die tropischen Maracujas Früchte der Passiflora edulis. Mit hohen Mengen an A-, B-, C-, E- und K-Vitaminen sind die süß-sauren Passionsfrüchte unglaublich gesund. Wir haben sie für die Zubereitung eines Dressings für einen frischen Obstsalat verwendet. Hier findest du das Rezept: Obstsalat mit Maracuja-Dressing.

©foodspring

Gibt es Nebenwirkungen?

Im Allgemeinen gilt die Anwendung von Mono-Präparaten mit dem Extrakt der Passionsblume als unbedenklich. Es gilt: Check für die richtige Dosierung stets das Label deines Präparates, dann bist du auf der sicheren Seite.

Mögliche Nebenwirkungen können Schläfrigkeit, Schwindel und Verwirrung sein. Da deine Fahrtüchtigkeit dadurch beeinträchtigt sein kann, solltest du das Autofahren nach der Einnahme unterlassen.

Im Fall einer Schwangerschaft solltest du mit deinem Arzt über die Einnahme der Heilpflanze sprechen.

Du stehst auf natürliche Zutaten und den Geschmack der Passionsfrucht? Dann schnapp dir unseren leckersten Rohokostriegel – mit fruchtigen Maracujastücken. Auf dem Weg ins Office, als Energiespender am Schreibtisch, als Pre-Workout-Snack – der Paleo-Bar Maracuja ist dein perfekter Begleiter im Alltag. Und für alle, die von unseren Paleo Bars einfach nicht genug bekommen, gibt es die Riegel im praktischen 12er-Paket.

Paleo Riegel
©foodspring
Zu den Paleo Bars

 Die Passionsblume: Das Fazit

Die Passionsblume hat sich als Heilpflanze einen Namen gemacht. Auf dem Markt gibt es diverse Präparate, die einen beruhigenden und angstlösenden Effekt haben können. Die Wirkung ist auf den Einfluss des Neurotransmitters GABA zurückzuführen. Da die Anwendung von Passionsblumen-Präparaten allgemein als sicher gilt, kannst du am besten selbst herausfinden, ob die Heilpflanze einen positiven Effekt auf deinen Gemütszustand hat.

Feeling stressed? Wir teilen mit dir neun einfache Tipps, die dir dabei helfen, zur Ruhe zu kommen.

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.
  • S.-M. Elsas et. al. (2010):  Passiflora incarnata L. (Passionflower) extracts elicit GABA currents in hippocampal neurons in vitro, and show anxiogenic and anticonvulsant effects in vivo, varying with extraction method

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2941540/

  • National Center for Complementary and Integreative Health (Stand 2020): Passionflower

    https://www.nccih.nih.gov/health/passionflower

  • S Akhondzadeh et. al. (2001): Passionflower in the treatment of generalized anxiety: a pilot double-blind randomized controlled trial with oxazepam

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11679026/

Verwandte Artikel

shares