Grüner und weißer Spargel

Spargel – stangenweise Geschmack

Content Editor & Ökotrophologin
Als studierte Ökotrophologin hat Alisa ihre Studienzeit in Hörsälen und Laboren verbracht, um die physiologischen, psychologischen und sozialen Voraussetzungen für einen gesunden und leistungsfähigen Körper zu verstehen.

Es ist jedes Jahr das gleiche Szenario: Mit dem Monat Mai versammeln sich die Spargel-Liebhaber an den Wochenmarktständen, die frisch gestochene weiße und grüne Spargelstangen anbieten. Endlich! Denn trotz der hohen Preise gerade zu Beginn der Spargelsaison und dem Umstand, dass das Spargelschälen ab einem Kilo einem Upper Body Workout gleicht, kriegen die meisten einfach nicht genug. Du gehörst dem Team Spargel an? Wir sagen dir, wie gesund die weißen und grünen Spargel sind und wie du sie perfekte zubereitest. 

Spargel – weiß oder grün? 

Du fragst dich: warum entscheiden, wenn man beides haben kann? Good point. Ein Vergleich zeigt, dass sich die beiden Sorten in einigen Dingen unterscheiden 

  • Weißer Spargel wächst unter der Erde, die Ernte ist daher aufwendig, der Preis deutlich teurer als der von seinem grünen Pendeaut.. Mit den Wochen im Juni werden die Stangen beider Sorten immer erschwinglicher. 
  • Grüner Spargel, der seine Farbe erhält, weil er über der Erde wächst, muss im Gegensatz zu dem blassen Spargel nicht geschält werden. Einfach Enden großzügig abschneiden und dünsten, kochen oder anbraten.
  • Gekochter weißer Spargel zergeht förmlich auf der Zunge. Die grünen Stangen hingegen sind richtig zubereitet bissfest.
  • Und geschmacklich? Während weißer Spargel einen feinen, edlen Geschmack hat, schmeckt grüner Spargel kräftiger und würzig. 
©Westend61

Die Nährwerte von Spargel 

Drum roll, please! Denn jetzt kommen wir zu der Frage, die dich mit Sicherheit besonders interessiert: Was steckt im weißen Spargel? Zunächst ein Blick auf die Makronährstoffe:

Nährwerte pro 100 g Spargel
Kalorien 18 kcal
Eiweiß 1,8 g
Kohlenhydrate 1,8 g
Fett 0,1 g
Ballaststoffe 1,4 g

 

Mit einem Wasseranteil von ca. 90 % gehört weißer Spargel klar in die Kategorie sehr kalorienarmer Gemüsesorten. Befindest du dich derzeit in einer Shaping-Phase, kannst du Spargel mit gutem Gewissen auf deine Einkaufsliste kritzeln. Das gleiche gilt übrigens auch für die grünen Spargelstangen, die eine vergleichbare Nährwert-Tabelle aufweisen. 

Falls du derzeit dabei bist, mit intensivem Krafttraining und einer ausgewogenen Ernährung, an Muskelmasse zuzunehmen, kann Spargel ebenfalls Teil deines Ernährungsplan werden. Die Stangen enthalten auffällig hohe Mengen der proteinogenen nicht-essentiellen Aminosäure Asparagin, die dein Körper als Eiweiß-Baustein verwendet. Bist du mit der englischen Sprache vertraut, weißt du spätestens jetzt, dass daher die Bezeichnung asparagus kommt. Zwar ist dein Organismus in der Lage, Asparagin selbst zu synthetisieren, doch die zusätzliche Aufnahme über die Nahrung kann für deinen Muskelaufbau förderlich sein. 

Wusstest du, dass wir einen effektiven 12-wöchigen Muskelaufbau-Guide kreiert haben, der dich mit einfachen Rezeptideen, hocheffizienten Intensiv-Workouts und wertvollen Tipps deine Muscle Goals erreichen lässt? 

Übrigens: Neben der vorzeigbaren Mikronährstoffen enthalten sowohl weiße als auch grüne Spargelstangen überdurchschnittlich hohe Mengen an Vitamin C. Wenn du genauer wissen willst, wie Nährstoffe deine Leistungsfähigkeit beeinflussen, kannst du hier vorbeischauen: Vitamine und Mineralstoffe.

Spargel richtig zubereiten 

Bevor du gleich eine kleine Einführung in die Zubereitung von Spargel bekommst, hier ein kleiner Reminder: Ja, Spargel ist richtig gesund, die gestapelten Packungen Sauce Hollandaise, die gleich mit angeboten werden aber leider nicht. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass du dir während der Spargelsaison nicht einmal den Klassiker Spargel mit Kartoffeln, Schinken und Sauce Hollandaise gönnen darfst. Balance is key!

©Ekaterina Smirnova

Spargel schälen

Wenn der Einkauf deines Spargel nicht vom Rattern einer Spargelschälmaschine begleitet wurde, wirst du in der Küche angekommen selbst den Spargelschäler zum Einsatz bringen müssen. Dabei gilt: Holzige Enden großzügig abschneiden, weißen Spargel rundherum sorgfältig schälen. 

Spargel kochen, braten und grillen

Die gängigste Methode für die Spargelzubereitung ist das Spargel kochen. Anders als erwartet werden weißer Spargel jedoch nicht einfach in kochendes Wasser gelegt, sondern klassisch mit dem Abrieb und Saft einer Zitrone, einem Teelöffel Zucker, etwas Butter, einem Schuss Weißwein und Salz zubereitet. Man Merke: Spargel bei schwacher Hitze je nach Dicke der Stangen 10-15 Minuten ziehen lassen

Grüner Spargel
©Westend61

Weißer sowie grüner Spargel lassen sich auch in einer Pfanne zubereiten. Dafür einfach ein hochwertiges Olivenöl erhitzen und ganze Stangen bei mittlerer Hitze rundherum 10-12 Minuten anbraten.

Mit dem Einläuten der Grillsaison findet Spargel auch immer wieder seinen Weg auf das heiße Rost. Zurecht, denn die Röstaromen während des Grillvorgangs sind besonders lecker. Achte beim Grillen darauf, dass die Glut nicht zu heiß ist und du die Spargelstangen regelmäßig wendest. Stell deinen Timer dabei ebenfalls auf 10-12 Minuten.

Unser Lieblingsrezept mit Spargel 

Nichts gegen weißen Spargel! Die gekochten Stangen sind richtig zubereitet ein essbarer Traum. Doch für über bestes Rezept lassen wir uns auf dem Markt grüne Stangen einpacken – und süße Erdbeeren. Denn neben Spargel haben auch die roten Früchte bis zum 24. Juni Saison. In Kombination mit würzigem Fetakäse geben die drei Zutaten einen hinreißenden Sommersalat ab. Die geschmackliche Kür: scharfer Rucola, geröstete Pinienkerne und ein honigsüßes Salatdressing. Hier geht’s zum Rezept: Spargelsalat mit Erdbeeren und Feta

Der Tipp für Pasta-Fanatiker: Pack dir eine unserer Packungen Protein-Pasta in den Warenkorb und mach aus dem Lieblingsrezept einen High Protein Nudelsalat mit Spargel und Erdbeeren.

©foodspring
Jetzt Protein Pasta entdecken
Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Kommentare

Verwandte Artikel

shares