5 Min Lesezeit

Dein sanfter Weg zum Wohlfühlkörper: So klappt Abnehmen mit Yoga

Eine Frau praktiziert Yoga
Fitness Editor & Fitness Trainerin
Kristina ist studierte Kommunikationsexpertin und lizensierte Fitness-Trainerin. Sie schreibt unsere Fitness-Artikel und erstellt kostenlose Workout-Pläne.

Yoga praktizieren und nebenbei deinem Wohlfühlkörper Schritt für Schritt näher kommen, klingt für dich wie ein Traum? Dann haben wir gute Nachrichten für dich. Die richtige Kombination aus einer regelmäßigen Yoga-Praxis und gesunden Ernährung kann dir helfen, die Kilos purzeln zu lassen. Auch andere positive Effekte einer Yoga-Stunde wie weniger Stress und mehr Ausgeglichenheit im Alltag können einen Gewichtsverlust begünstigen. Wir verraten dir, wie Yoga dich bei deiner Abnehmreise unterstützt und für mehr Entspannung und Selbstliebe sorgen kann.

Ein kleiner Reminder vorab: Ganz egal, ob du Yoga praktizierst oder eine andere Sportart bevorzugst, macht es beim Abnehmen immer Sinn, deine Ernährung im Blick zu behalten. Damit es deinem Körper auch während deiner Abnehmreise an keinem Nährstoff mangelt, sind ausgewogene Mahlzeiten das A und O. Ergänze deinen Ernährungsplan einfach mit unserem Shape Shake 2.0.*  So reduzierst die Kalorien und bekommst trotzdem die besten Zutaten.

Yoga zum Abnehmen – Wie passt das zusammen?

Yoga zum Abnehmen klingt auf den ersten Blick widersprüchlich. Denn wer die Philosophie hinter Yoga kennt, weiß, dass eine Yoga-Praxis ursprünglich nicht dazu gedacht war, möglichst viele Kalorien zu verbrennen. Yoga soll dir in erster Linie dabei helfen, im Moment zu sein, deine Atmung bewusst zu kontrollieren und im Anschluss anhand der Meditation einen Zustand der Ruhe zu erreichen.

Sind Yoga und Abnehmen deshalb ein Widerspruch? Nicht unbedingt! Die Philosophie hinter Yoga muss dich nicht davon abhalten, deinen Wohlfühlkörper zu erreichen, sondern kann dich auf dem Weg dorthin sogar unterstützen. Denn unabhängig von deinem Ziel, solltest du dich in deinem Körper bereits vor deiner Abnehmreise akzeptieren, wohlfühlen, den Prozess genießen und dankbar für deine Praxis sein. Selbstliebe und Selbstakzeptanz hindern dich nicht daran, dich zu verändern oder weiterzuentwickeln, egal ob auf körperlicher oder mentaler Ebene. Sie sorgen vielmehr dafür, dass du eine andere Perspektive auf dein Ziel entwickelst, deine Abnehmreise genießt, ein zufriedenes Leben führst und das große Ganze siehst.

Wenn du also gerne Yoga praktizierst, kann dich eine regelmäßige Praxis bei deiner Abnehmreise begleiten und bei deinem Ziel unterstützen. Es ist wichtig, dass dir dein Training Spaß macht, denn dann machst du das auch regelmäßig! Und falls du dich fragst, welche Yoga-Art zu dir und deinem Ziel am besten passt, schau dir unseren Artikel Yoga Arten: Die 10 beliebtesten Yogastile im Vergleich an.

Bloß nicht stressen! Entspannt zum Wohlfühlgewicht

Das Tolle an Yoga: Es ist so viel mehr als Workout! Hinter Yoga steckt eine ganze Lebensphilosophie, die dich sowohl im Umgang mit anderen als auch mit dir selbst sensibilisiert. Du lernst bewusst auf deine Umgebung, dein eigenes Verhalten und deine Gedanken zu achten. Das Stichwort dazu lautet Achtsamkeit.

Du fragst dich, was Achtsamkeit mit deiner Abnehmreise zu tun hat? Die Antwort lautet: Jede Menge! Dich während der Stunde komplett auf dich zu fokussieren und gedanklich abzuschalten, kann dir helfen, den Kopf frei zu bekommen und Stress zu reduzieren. Denn wer dauerhaft gestresst ist, kann nur schwer abnehmen. Ein konstanter Überschuss an dem Stresshormon Cortisol, schaltet deinen Körper in eine Art “Überlebensmodus”. Alle anderen Körperfunktionen haben erst einmal das Nachsehen. Nicht nur Schlafstörungen, auch das Anlegen von Fettdepots oder Wassereinlagerungen können die Folge sein.

Nicht ohne Grund, gibt es zu Beginn einer Yoga-Stunde oft eine Übung zum Ankommen. Eine kleine Meditation, einen Körperscan im Liegen oder eine kurze Atemübung. Du fokussierst dich dabei auf dich und nimmst bewusst wahr, wie sich dein Körper oder deine Atmung anfühlen. Und schon bist du bei deiner ersten Achtsamkeitsübung! Du bist im Hier und Jetzt und lernst, dich von deinen sonstigen Gedanken und Sorgen zu distanzieren. Das Ziel ist es, während der gesamten Praxis im Moment zu sein und die Wirkung der einzelnen Yoga- und Atemübungen auf dich und deinen Körper zu spüren.

Außerdem lesenswert: Erfahre welche Atemübungen du machen kannst, um für mehr Entspannung und Ruhe im Alltag zu sorgen Atemübungen: 5 simple Techniken zum Entspannen.

Ein Mann und eine Frau meditieren
©Svetikd

Achtsam essen und genussvoll dein Ziel erreichen

Achtsamkeit hört mit deiner Yoga-Praxis nicht auf. Im Laufe der Zeit solltest du versuchen, das Achtsamsein auch auf andere Lebensbereiche zu übertragen. Zum Beispiel auf deine Ernährung und Essgewohnheiten. Leider neigen viele Menschen dazu, sehr schnell zu essen und nebenbei noch durch ihr Smartphone zu scrollen. Essen ist für viele nichts besonders mehr. Wer jedoch nachhaltig abnehmen möchte, sollte sich auf seine Mahlzeiten mit allen Sinnen konzentrieren und sich dafür bewusst Zeit nehmen.

Plane deine Mahlzeiten im Voraus und lass sie dir in Ruhe schmecken. Kaue langsam und nehme wahr, wie sich das Essen anfühlt und wie es riecht. Das macht dein Mittagessen nicht nur um einiges schmackhafter, sondern kann dich bei deiner Abnehmreise zusätzlich unterstützen. Du lernst, auf die Bedürfnisse deines Körpers zu hören und triffst Entscheidungen, die sich gut anfühlen und dir gut tun. Du merkst, welche Lebensmittel dir gut bekommen und welche nicht und wann du gesättigt bist.

Suche dir am besten für deine nächste Mahlzeit schon mal ein schönes, gesundes Rezept wie zum Beispiel Rote Beete Suppe mit Cashew-Swirl oder Pumpkin Pie Overnight Oats aus und versuche dein Essen bewusst zu genießen. Das wird dir garantiert viel mehr Freude bereiten, als ein unachtsames Snacken am Schreibtisch.

Außerdem lesenswert: Du willst mehr über Achtsamkeit erfahren? Dann lies unseren Artikel Mit Achtsamkeit zu mehr Ruhe und besseren Beziehungen.

Last but not least: Um Gewicht zu verlieren, kommst du um das Kaloriendefizit nicht herum. Aber musst du Kalorien zählen, um dein Wohlfühlgewicht zu erreichen? Das ist dir überlassen. Achtsamkeit beim Essen und die Umstellung auf eine ausgewogene Ernährung können dich bereits sehr weit bringen. Hier haben wir noch mehr Tipps für dich, wie du dein Wohlfühlgewicht erreichen kannst, ohne dabei Kalorien zu zählen:

  • bereite deine Mahlzeiten möglichst selbst frisch zu oder koche vor und nehme sie einfach mit
  • ernähre dich ausgewogen, sodass alle Makronährstoffe (komplexe Kohlenhydrate, gesunde Fette und Proteine) ihren Platz auf deinem Teller finden
  • lege den Schwerpunkt auf unverarbeitete Lebensmittel
  • iss täglich Gemüse
  • integriere in jede Mahlzeit eine Proteinquelle
  • halte dich an feste Essenszeiten
  • vermeide flüssige Kalorien (z.B. Saft oder Cappuccino)
  • genieße deine Mahlzeit bewusst und beseitige Störfaktoren (Smartphone etc.)
  • reflektiere über dein Essverhalten und frage dich: Wie fühle ich mich beim Essen? Erfahre hier mehr über den Zusammenhang zwischen Emotionen und unserem Essverhalten

Falls du nach Inspiration für deinen neuen Ernährungsplan suchst, schau dir unsere gesunden Rezepte zum Abnehmen an.

Fazit

  • Eine regelmäßige Yoga-Praxis gepaart mit einer ausgewogenen Ernährung kann dich beim Abnehmen unterstützen.
  • Eine gesunde Portion Selbstliebe sorgt für mehr Zufriedenheit und Spaß bei deiner Abnehmreise.
  • Yoga kann deine Achtsamkeit fördern und zur Stressreduktion beitragen.
  • Achtsam und bewusst zu essen kann dich für dein Essverhalten sensibilisieren und dir helfen, die Signale deines Körper besser wahrzunehmen.

Mehr Wissenswertes von foodspring:

*Gewichtsreduktion mit Shape Shake 2.0: Das Ersetzen von zwei täglichen Mahlzeiten durch je einen Shape Shake 2.0 trägt zur Gewichtsreduktion im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung bei. Das Ersetzen einer Mahlzeit hilft dir, dein Gewicht zu halten. Das Produkt erfüllt den beabsichtigten Zweck nur im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung. Eine kalorienarme Diät muss auch andere Nahrungsmittel mit einbeziehen. Achte darauf, täglich genügend Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Achte auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil.

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel