5 Trainingsmythen erklärt und wiederlegt – Workout Wednesday

Trainingsmythen und Broscience sind weit verbreitet. In diesem Beitrag klären wir 5 gängige Trainingsmythen auf und erklären, wie es wirklich ist.

Inhaltsverzeichnis

  1. Situps helfen, um am Bauch abzunehmen
  2. Cardiotraining zum Abnehmen
  3. Fett wird erst nach 30 Minuten verbrannt
  4. Muskelwachstum und Pump verwechseln
  5. Dehnen lässt Muskeln schrumpfen
  6. Fazit

1. Situps helfen, um am Bauch abzunehmen

„Ich muss nur Situps machen, um am Bauch abzunehmen“

Ein Irrglaube, den immer noch viele Anfänger glauben. Situps trainieren deine Bauchmuskeln, das ist richtig. Das alleine reicht aber noch nicht, um den Bauchspeck loszuwerden und dein Sixpack freizulegen.

Damit du abnimmst, brauchst du ein Kaloriendefizit. Das heißt, du musst weniger Kalorien pro Tag aufnehmen, als du durch Training und Bewegung verbrauchst. So ist dein Körper gezwungen auf seine Energiespeicher, deine Fettpölsterchen, zurückzugreifen.

Jetzt greift dein Körper aber nicht nur auf die Fettpölsterchen am Bauch zurück, nur weil du Situps machst. Du kannst leider nicht beeinflussen an welcher Stelle du als erstes abnimmst. Dazu kommt auch, dass Situps alleine nur wenig Kalorien verbrauchen.

Besser: Du kombinierst Kraft- und Ausdauertraining zu einem intensiven HIIT Workout. So verbrennst du jede Menge Kalorien, kräftigst deine Muskeln und sorgst gleichzeitig noch für den Nachbrenneffekt.

Shape Guide entdecken
©jacoblund

2. Cardiotraining zum Abnehmen

„Cardio ist die beste Möglichkeit, um abzunehmen“

Gehörst du zu den Personen, die stundenlang auf dem Laufband, Stepper oder Fahrradergometer zu sehen sind? Das Cardiotraining ist nur eine Möglichkeit, um Kalorien zu verbrennen und hat noch dazu einen großen Nachteil. Du nimmst zwar ab, verlierst dabei aber auch Muskelmasse. Am Ende bist du dünn und trotzdem nicht in Shape.

Die bessere Möglichkeit zum Abnehmen ist Krafttraining. Denn hierbei baust du Muskeln auf, die deinem Körper eine schöne Form verleihen. Auch beim Krafttraining mit Gewichten oder Trainingsformen wie HIIT verbrennst du jede Menge Kalorien. Gleichzeitig baust du deine Muskeln auf. Diese Muskeln erhöhen automatisch deinen täglichen Kalorienverbrauch selbst dann, wenn du gerade nicht trainierst.

3. Fett wird erst nach 30 Minuten verbrannt

„Die Fettverbrennung beginnt erst nach 30 Minuten“

Richtig ist: Fette werden genauso wie Kohlenhydrate gleich zu Beginn der Belastung als Energiequelle genutzt. Kohlenhydrate können von deinem Körper schon nach wenigen Sekunden genutzt werden, während Fette lediglich erst nach ein paar Minuten zur Verfügung stehen.

©jacoblund

4. Muskelwachstum und Pump verwechseln

„Die Muskeln wachsen beim Training“

Während des Trainings sieht es tatsächlich so aus, als ob deine Muskeln wachsen. Doch was wie Wachstum aussieht, ist eigentlich nur eine stärkere Durchblutung deiner Muskeln. Der sogenannte Pump-Effekt.

Das wirkliche Muskelwachstum beginnt erst, wenn du beim Training einen Wachstumsreiz gesetzt hast. Anschließend braucht dein Körper ausreichend Proteine, aus denen er neue Muskelmasse bilden kann. Das passiert aber nur, wenn du ihm jetzt etwas Zeit zur Erholung lässt. Dieses Prinzip nennt man auch Superkompensation.

Mehr zur Superkompensation

Unser Tipp: Damit deine Muskeln in der Erholungsphase wachsen können, brauchen sie Proteine. Mit unserem cremigen Whey Protein versorgst du deine Muskeln mit ganzen 24g Protein pro Portion. Entdecke unsere 12 leckeren Geschmackssorten.

Whey Protein entdecken

5. Dehnen lässt Muskeln schrumpfen

„Durch dehnen schrumpfen deine Muskeln“

Ein Mythos der als willkommene Ausrede für alle funktioniert, die gerne das Warm Up vor dem Training überspringen. Dabei sorgt dehnen für eine bessere Beweglichkeit und diese hilft dir wiederum dabei viele Übungen besser auszuführen. So kannst du den gewünschten Muskel gezielter trainieren. Deswegen empfehlen wir vor jeder Trainingseinheit eine kurzes Warm Up mit dynamischen Dehnübungen.

Richtig ist: Muskeln die über einen längeren Zeitraum von mehr als 30 Sekunden gedehnt werden, können anschließend weniger Kraft erzeugen. Dynamisches kurzes und lockeres Dehnen wärmt die Muskeln aber auf und bereitet sie auf die Belastung vor.

6. Fazit

  • Situps trainiere zwar deine Bauchmuskeln, helfen aber nicht, um am Bauch abzunehmen.
  • Cardio verbrennt zwar Kalorien, aber hilft nicht beim Muskelaufbau und bringt dich nicht in Shape.
  • Die Fettverbrennung startet gleich zu Anfang des Trainings, sie braucht nur ein paar Minuten länger, um ausreichend Energie bereitzustellen.
  • Muskeln wachsen nicht beim Training, sondern während der Erholungsphase.
  • Dehnen sorgt für eine bessere Beweglichkeit und dafür, dass du Bewegungen besser ausführen kannst.

Kommentare

Verwandte Artikel

shares