6 Min Lesezeit

Feigen – süße Früchte aus dem Süden

Content Editor & Ökotrophologin
Als studierte Ökotrophologin hat Alisa ihre Studienzeit in Hörsälen und Laboren verbracht, um die physiologischen, psychologischen und sozialen Voraussetzungen für einen gesunden und leistungsfähigen Körper zu verstehen.

Sobald die Grenze zwischen Sommer und Herbst verschwimmt, zeigen sich die Marktstände von ihrer fruchtigsten Seite. Neben knackigen Äpfeln und saftigen Birnen findet man für wenige Wochen frische Feigen. Doch wie schmecken die Früchte eigentlich? Kann man die Schale von Feigen essen? Und wie gesund sind Feigen? Während du die kurze Feigensaison auskostest und deine Jutebeutel mit aromatischen Feigen füllst, erzählen wir dir Wissenswertes zu Herkunft, Geschmack und Nährstoffen – und teilen drei süße Rezepte mit Feigen.

Feigen: Herkunft und Saison

Frische Feigen – je nach Sorte sind das kugelige oder runde Früchte mit grüner bis dunkelvioletter Schale und rosa bis dunkelrotem Fruchtfleisch. Die bei uns am meisten verbreitete Sorte wächst am Echten Feigenbaum (Ficus carica).

Der Ursprung des Ficus liegt in Kleinasien. Heute wachsen Feigen in den tropischen und subtropischen Regionen auf der ganzen Welt und werden je nach Jahreszeit aus der Türkei, aus Brasilien und Peru oder aus Griechenland und Israel importiert. Einige Arten findet man aufgrund der steigenden Temperaturen mittlerweile auch in einigen Weinanbaugebieten in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Importgeschäfte ermöglichen ein ganzjähriges Angebot an Feigen. Doch erst Im Spätsommer nehmen frische Feigen für wenige Wochen die Pole Position der Super- und Wochenmärkte ein. Auch wenn man bereits im Juli vermehrt Feigen entdeckt, sind sie in den Monaten September und Oktober am aromatischsten.

©Westend61

Wie schmecken Feigen?

Während sich einige bereits im Juli um die reich bestückten Obstkisten versammeln, um die süßesten Feigen zu ergattern, bist du der Frucht gegenüber noch skeptisch? Unsere Empfehlung lautet: Trau dich! Denn frische Feigen schmecken zur Hochsaison herrlich süß, das Fruchtfleisch ist trotz der unzähligen kleinen Kerne cremig.

Aber Achtung! Kein anderes Obst macht seinen Geschmack so sehr vom Erntezeitpunkt abhängig. Da die meisten Sorten nach der Ernte nicht weiterreifen, werden die Früchte erst reif vom Feigenbaum gepflückt. Isst man frische Feigen zu früh, sind sie nahezu geschmacklos, hat man den perfekten Zeitpunkt für die Ernte verpasst, sind die Früchte schnell faul.

Streng genommen sind Feigen übrigens Scheinfrüchte. Die eigentlichen Früchte sind die Kernchen, die im Fleisch stecken.

Bei getrockneten Feigen werden zwei Sorten unterschieden. Während getrocknete Zwergfeigen außen fester sind und einen honigsüßen Geschmack haben, erinnern große Trockenfeigen mit ihrer weichen Konsistenz an Karamell.

Genauso süß und genauso lecker: Datteln. Zu den beliebtesten Sorten zählen die Sorten Medjool und Deglet Nour. Das und noch mehr Wissen gibt es in unserem Artikel zum Thema Datteln.

Kalorien und Nährstoffe – Darum sind Feigen so gesund

Mit rund 60 kcal pro 100 g gehören frische Feigen zwar nicht zu den kalorienärmsten Früchten, bringen aber wertvolle Nährstoffe mit sich. Die Tabelle zeigt dir die Verteilung der Makronährstoffe.

Nährwerte pro 100 g Feigen
Kalorien 62 kcal
Protein 1,3 g
Kohlenhydrate 13 g
Fett 0,4 g

 

Reife Obstsorten liefern die meisten Nährstoffe. Neben natürlichem Fruchtzucker enthalten frische sowie getrocknete Feigen wertvolle Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe.

  • Feigen enthalten viele Ballaststoffe. Ballaststoffe leisten einen nennenswerten Beitrag zu einer gesunden Verdauung. Die für den menschlichen Darm unverdaulichen Nahrungsbestandteile sorgen zudem für ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl.
  • Feigen werden im Körper basisch verstoffwechselt. Als basisches Lebensmittel helfen sie dabei, den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht zu halten. Was genau das bedeutet, kannst du in unserem informativen Beitrag zum Thema basische Ernährung nachlesen.
  • Auch in Sachen Vitaminen haben Feigen einiges vorzuweisen. So enthalten sie neben Vitamin A, B-Vitamine wie Folsäure und Biotin. Unser Tipp: Für eine optimale Versorgung an Tagen, an denen du nicht ausreichend Obst isst, liefern dir unsere Daily Vitamins alle essentiellen Vitamine. Das Besondere: Jede Kapsel enthält Extrakte aus echtem Obst und Gemüse.

Daily Vitamins

Jetzt Daily Vitamins entdecken
  • Neben den Mineralstoffen Kalium, Phosphor und Eisen enthalten Feigen hohe Mengen Magnesium. Der Mineralstoff übernimmt im Körper zahlreiche Aufgaben. Er trägt unter anderem zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne bei, verringert Müdigkeit und unterstützt die Funktion der Muskulatur. Magnesium findest du in unserem Shop auch in Form veganer Kapseln – in Kombination mit Zink. Ein Mangel an Mikronährstoffen kann dich im Alltag antriebslos und leistungsschwach fühlen lassen. Unser Nahrungsergänzungsmittel ZN:MG versorgt dich ganzheitlich.
©foodspring
Jetzt Zink-Magnesium entdecken
  • Frische und getrocknete Feigen enthalten sekundäre Pflanzenstoffe. Die meisten dieser natürlichen Verbindungen sitzen in oder direkt unter der Schale. Das Reifungsstadium beeinflusst die Konzentration an sekundären Pflanzenstoffen – je reifer die Frucht, desto höher der Anteil. Die Pflanzenstoffe haben eine antioxidative Wirkung auf den menschlichen Körper (1). Zudem wurden cholesterin- und blutdrucksenkende sowie immunstärkende Effekte nachgewiesen.

Dein Lifestyle zeichnet sich durch frisch gekochte Mahlzeiten aus? Ob High Protein Breakfast, veganes Mittagessen on the Go oder Low Carb Dinner für Zuhause, bei uns findest du zahlreiche Fitness-Rezepte, mit denen du deinen Meal Plan bestücken kannst.

©foodspring
Zu den Rezepten

Du bist dir noch unsicher, welche Ernährungsweise zu dir passt? Wir haben für dich Übersichtsartikel verfasst, der dir Einblick in die zehn beliebtesten Diäten gibt. Hier entlang: 10 Diäten im Überblick.

Wie gesund sind getrocknete Feigen?

Getrocknete Feigen haben im Vergleich zu frischen Feigen eine deutlich höhere Energiedichte. Hier findest du einen Überblick über die Proteine, Kohlenhydrate und Fett.

 

Nährwerte pro 100 g getrocknete Feigen
Kalorien 248
Protein 3,5 g
Kohlenhydrate 55 g
Fett 1,3 g

 

Die höhere Energiedichte und der natürliche Fruchtzucker machen getrocknete Feigen zu einem beliebten Energielieferanten – und zu einem perfekten Pre Workout Snack.

Einkäufe und Lagerung

Die besten Feigen reifen am Baum und werden erst geerntet, wenn sie ihren süßen Geschmack entwickelt haben. Dadurch ist ihre Haltbarkeit gering. Beim Kauf solltest du zu Früchten greifen, deren Schale prall und geschlossen ist. Bei leichtem Druck mit dem Finger sollten die Früchte etwas nachgeben. Finger weg von matschigen Feigen!

Frisch gekauft halten sich die Früchte bei Raumtemperatur etwa zwei bis drei Tage, im untersten Fach des Kühlschranks ein paar Tage länger. Es empfiehlt sich, die Frucht von anderen Obstsorten getrennt zu lagern.

Getrocknete Feigen gibt es, abgepackt und mit Mindesthaltbarkeitsdatum versehen, das ganze Jahr über zu kaufen. Durch den Trocknungsprozess sind die Feigen deutlich länger haltbar. Nach dem Öffnen sollten sie an einem trockenen Ort in einem verschließbaren Behältnis aufbewahrt werden.

Tipp: Nach dem herzhaften Mittagessen meldet sich der süße Heißhunger? Das kennen wir! Statt wie gewohnt stückchenweise die Tafel Schokolade zu leeren, empfehlen wir eine Handvoll Trockenfrüchte. Neben getrockneten Feigen findet man im Supermarkt auch getrocknete Aprikosen und Datteln. Na, was sagst du?

Wann ist eine Feige schlecht?

Feigen sind im Vergleich zu anderen Früchten leicht verderblich. Schlechte Feigen lassen sich einfach ausfindig machen. Matschige Druckstellen und ein leicht saurer Geruch sind klare Indizien dafür, dass es sich um überreife Früchte handelt. Wer Druckstellen und Geruch nicht wahrnimmt, wird spätestens beim Reinbeißen feststellen, wenn es sich um eine schlechte Feige handelt – das saure Fruchtfleisch ist ungenießbar.

Wie isst man eine Feige?

Die Schale der Feige kann weg – muss sie aber nicht! Wie bereits angedeutet, sitzen viele Vitamine und Mineralstoffe direkt unter der Schale. Du kannst direkt in das Fruchtfleisch süßer Feigen reinbeißen. Wichtig beim Verzehr der Früchte samt Schale: vor dem Essen gründlich waschen.

Protein Müsli
©

Süße Frühstücksidee für das schnelle Schüsselglück am Morgen gefällig? Entdecke unser veganes Protein Müsli in den Sorten Heidelbeere-Tigernuss, Schokolade oder Dattel-Nuss und versorge deinen Körper gleich zu Beginn des Tages mit einer gesunden Portion Eiweiß. Unsere Empfehlung: Protein Müsli mit cremigem Joghurt und süßen Feigen anrichten.

 Rezepte mit Feigen

Give me figs! Du hast auf dem Markt frische Feigen mit süßem Fruchtfleisch erstanden oder im Supermarkt das Regal mit Trockenfeigen für dich entdeckt? Dann bedien dich an einem unserer drei süßen Feigenrezepte.

  1. Aus der Schüssel, aus der Dose oder direkt aus dem Topf – unser cremiges Porridge ist fruchtig und winterlich zugleich. Das geht nicht? Think twice! Denn der zimtige Haferbrei wird mit knackigen Granatäpfeln, süßen Feigen und Marmelade getoppt.
  2. Der clean Snack für alle, die auf halber Strecke neue Energie benötigen: Unsere Protein Energy Balls mit Mandeln, Feigen und Whey Protein Schoko haben einen unwiderstehlich süßen Geschmack – und das ganz ohne Zucker!
  3. Kernig, nussig, fruchtig: Das sind unsere Protein Müsliriegel mit Haferflocken, Erdnussbutter und – klar! – getrockneten Feigen.  Mit nur 150 Kalorien pro Portion passen die selbstgemachten Riegel garantiert in deinen Meal Plan.

Feigen finden zudem immer häufiger Verwendung in herzhaften Rezepten. So kannst du beispielsweise das Rezept für unseren orientalischen Couscoussalat mit fein geschnittenen Trockenfeigen verfeinern oder unserem Salat mit Kürbis und Feta mit gewürfelten frischen Feigen eine fruchtige Nuance verpassen.

©Inga Rasmussen

Feigen: Das Fazit

Du bist fleißig damit beschäftigt, unsere Rezepte auszuprobieren und willst die wichtigsten Informationen in wenigen Sätzen? Here you go!

  • Je nach Sorte sind Feigen rundliche Früchte mit weichem Fruchtfleisch, die weltweit in den tropischen und subtropischen Regionen wachsen.
  • Die Saison beschränkt sich im deutschsprachigen Raum auf die Monate Juli bis November, wobei Feigen im September und Oktober am aromatischsten sind.
  • Feigen können mit Schale verzehrt werden. Der Geschmack reifer Feigen passt sowohl zu süßen als auch zu herzhaften Rezepten.
  • Frische und getrocknete Feigen enthalten vorzeigbare Mengen der Vitamine Retinol, Biotin und Folsäure. Neben Vitaminen stecken in Feigen auch die Mineralstoffe Magnesium, Kalium, Eisen und Phosphor. 
  • Neben Vitaminen und Mineralstoffen enthalten die Früchte Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.
  • Mit ihren Nährstoffen haben Feigen eine entzündungshemmende und gleichzeitig immunstärkende Wirkung.
Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.
  • Olga S Arvaniti´et. al.(2019): Review on fresh and dried figs: Chemical analysis and occurrence of phytochemical compounds, antioxidant capacity and health effects

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30884655/

Verwandte Artikel

shares