4 Min Lesezeit

Küchen-Hacks: 11 Kochtricks, die dich zum echten Profi machen

junges paerchen kocht in einer modernen kueche
Content Editor & Fitnesstrainerin
Lisa ist studierte Journalistin, lizensierte Fitness- und Gesundheitstrainerin und Meditationscoach. Sie hat viele Jahre für verschiedene Lifestyle- und Fitnessmagazine gearbeitet, hier schreibt sie Artikel aus den Bereichen Workout, Fitness, Lifestyle & Mind.

Der Eintopf ist versalzen, die Zwiebeln treiben Tränen in deine Augen und die Wohnung riecht tagelang unangenehm nach Kohl: So sehr du Essen liebst, das Kochen kann ziemlich frustrieren. Es sei denn, du kennst diese elf Tricks der Profis. Sie erleichtern die Zubereitung, sparen jede Menge Zeit und sorgen dafür, dass deine Küchenkreationen einfach nur zum Anbeißen sind!

Küchen-Hack #1: Nichts anbrennen lassen

Jeder hat schon mal etwas anbrennen lassen. Besonders, wenn Sahne oder Milch im Topf sind, kann das schnell gehen. Ständiges Umrühren soll Abhilfe schaffen. Doch wer hat dafür schon Zeit, wenn parallel Zwiebeln geschnitten und Knoblauch gepresst werden sollen? Der geniale Trick, um zu verhindern, dass Soßen und Co. ungenießbar werden: Lege eine Murmel aus Glas oder Metall in den Topf. Sie sorgt ganz automatisch dafür, dass die Flüssigkeit beim Kochen in Bewegung bleibt und sich am Boden kein Belag bildet.

Küchen-Hack #2: Versalzene Speisen retten

Nach Anbrennen ist Versalzen das größte Küchen-Malheur. Die gute Nachricht: Du kannst dein Essen noch retten, indem du den Kartoffel-Trick anwendest. Schäle je nach Menge eine kleine bis mittelgroße Kartoffel und gib sie einige Minuten in den Topf. Das Knollengemüse saugt das überschüssige Salz auf und Suppe, Eintopf oder Curry sind wieder genießbar.

Küchen-Hack #3: Zwiebelhaut sauber lösen

Garantiert gehört es auch nicht gerade zu deinen Lieblingsbeschäftigungen in der Küche: das Zwiebeln Schälen. Die feine Haut lässt sich meist nur schwer lösen und bleibt an Messer, Brett und Fingern kleben. Das kostet Zeit und Nerven. So einfach kannst du gegensteuern: Lass für einige Sekunden warmes Wasser über die Zwiebel laufen. Ihre Schale saugt sich damit voll und kann anschließend in einem Stück entfernt werden.

Küchen-Hack #4: Alternative zum Kartoffeln schälen

Kartoffeln sind eine super Alternative zu Nudeln und Reis, wenn du deine Kohlenhydratzufuhr reduzieren willst. Wäre da nicht das lästige Schälen! Das kannst du mit diesem genialen Küchen-Hack umgehen: Koche die Knollen mit Schale und lege sie im Anschluss in eiskaltes Wasser. Die Haut wird sich nach wenigen Minuten von alleine ablösen.

Tipp: Erfahre hier, wie man mit Kartoffeln abnehmen kann und welche Kartoffel-Rezepte unsere absoluten Favoriten sind!

Küchen-Hack #5: Ingwer schälen

Die Ingwerwurzel ist ein wahres Power-Paket und darf deshalb in keiner Küche fehlen. Egal, ob Ingwer-Shot, Zitronen-Ingwer-Wasser oder Karotten-Ingwer-Suppe – die Knolle verleiht Drinks und Speisen eine scharfe Würze und macht sie zu echten Fitnessboostern. Schade nur, dass beim Schälen der knorrigen Wurzel mit dem Messer so viel vom wertvollen Fruchtfleisch verloren geht. Diesen Hack müssen Ingwer-Fans deshalb kennen: Benutze einen kleinen Löffel und kratze die Haut damit ab. So entfernst du nur das Nötigste und kannst die Wurzel komplett verarbeiten.

Tipp: Lies hier, warum warum Ingwer so gesund ist!

Küchen-Hack #6: Nie mehr klebrige Pasta

Du freust dich auf eine Portion köstliche Spaghetti wie frisch vom Italiener, doch stattdessen landet ein klebriger Nudelklumpen auf deinem Teller? Rührst du beim Kochen zu selten im Topf oder bist zu sparsam mit dem Wasser, kleben Nudeln leicht aneinander. Um sie voneinander zu lösen, die Pasta einfach erneut in frisch aufgekochtes Wasser geben, kurz umrühren und abgießen.

Küchen-Hack #7: Knoblauch geruchlos pressen

Du isst Knoblauch für dein Leben gerne, gehörst aber auch zu den Menschen, die den Geruch nicht gern an den Händen haben? Dann kommt dieser Küchen-Hack garantiert wie gerufen: Gibt die Zehe beim nächsten Mal einfach mit Schale in die Knoblauchpresse. Die feine Haut wird nicht mit zerdrückt, sondern bleibt im Sieb haften. So sparst du dir das geruchsintensive Schälen, ohne auf das köstliche Aroma verzichten zu müssen.

Küchen-Hack #8: Tomaten schneiden

Tomate-Mozzarella gehört besonders im Sommer zu unseren Leibspeisen. Schön angerichtet auf einer Platte, macht das simple Gericht auch optisch viel her. Und genau da liegt das Problem: Beim Aufschneiden der Tomaten quillt das Fruchtfleisch mitsamt der Samen meist heraus – nicht gerade appetitlich! Um das Gemüse stattdessen sauber in Scheiben zu schneiden, lege die Tomate mit dem Strunk zur Seite zeigend auf das Brett und verwende ein gezahntes Messer. So bleibt jeder Samen an Ort und Stelle!

Auch lecker: Proteinbrote mit Tomate und Schinken!

Küchen-Hack #9: Perfektes Rührei zubereiten

Für die Extraportion Proteine darf ein leckeres Rührei auf dem Speiseplan nicht fehlen. Die Zubereitung ist simpel und geht schnell von der Hand. Wenn auch du ein Rührei-Fan bist, musst du diesen Küchen-Hack kennen: Gib einen Spritzer Orangensaft mit in die Schüssel und bereite die Masse anschließend wie gewohnt zu. Einmal probiert, wirst du dein Ei nie mehr anders essen wollen!

Du ernährst dich rein pflanzlich? Hier ist das beste Rezept für Veganes Rührei!

Küchen-Hack #10: Zwiebeln schneiden ohne Tränen

Taucherbrille, Gurgeln oder Pfeifen: Wenn es ums Zwiebeln Schneiden geht, werden die Menschen erfinderisch. Kein Wunder, schließlich ist es nicht gerade angenehm, wenn einem jedes Mal Tränen in die Augen schießen. Doch die meisten Tricks helfen nur bedingt. Eine Ausnahme ist dieser wirkungsvolle Hack: Wische die Klinge vor jedem Schnitt mit etwas Olivenöl ab. Dafür einfach etwas Küchenpapier in Öl tränken. Dadurch bleibt der stechende Zwiebelsaft am Messer haften und spritzt dir nicht ins Gesicht.

Das ist dir zu aufwendig? Dann lege die Zwiebelknolle für knapp 20 Minuten ins Tiefkühlfach, bevor du sie weiter verarbeitest.

Küchen-Hack #11: Kochen ohne Kohlgeruch

Grünkohlsalat, Wraps mit Kohlblättern und Hirse-Erdnuss-Füllung, Vegane Protein-Pfannkuchen aus Weißkohl: Kohl lässt sich vielfältig zubereiten und ist noch dazu gesund! In der Fitnessküche zumindest kommt man nicht daran vorbei. Auch du liebst das Herbstgemüse, störst dich aber an dem penetranten Geruch, der nach dem Kochen auch Tage später im Raum hängt? Diesen Profi-Hack musst du kennen: Gib beim Zubereiten ein großes Stück trockene Brotkruste in den Topf. Es zaubert den beißenden Kohlgeruch zwar nicht vollständig weg, reduziert ihn aber um ein Vielfaches.

Green Goddess Sandwich
©foodspring

Du willst die Hacks direkt anwenden und dein Können als Hobbykoch unter Beweis stellen? Hier findest du mehr als 300 Fitnessrezepte! Lass dich davon inspirieren und entdecke neu interpretierte Klassiker ebenso wie die heißesten Food Trends.

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel