4 Min Lesezeit

9 Tipps, wie du dich das ganze Jahr lang vegan ernährst

Content Editor & Ökotrophologin
Leyla ist Ökotrophologin. Sie schreibt Artikel über Ernährung & einen gesunden Lifestyle. Zudem erstellt sie unsere kostenlosen Ernährungspläne.

Das neue Jahr ist da und du bist hochmotiviert, an deinen gesunden Routinen zu arbeiten? Dein Vorsatz ist, weniger tierische Lebensmittel, dafür mehr Pflanzenpower. Du hast einen Masterplan, wie du dich vegan ernährst und dein Kühlschrank ist prall gefüllt mit Obst und Gemüse. Die frische Energie des neuen Jahres macht dir den Start in dein pflanzliches Leben spielend einfach. Die Wochen vergehen, das nächste Familientreffen mit Kaffee und Kuchen ruft und dir wird plötzlich klar, gerade das Weitermachen ist mühselig. Vegane Desserts zu finden sind dein Endgegner? Unsere Protein Brownies sind nicht nur 100 % pflanzlich, sondern auch im Handumdrehen zubereitet.

Wir zeigen dir, dass der Verzicht auf tierische Nahrungsmittel sich nicht wie einer anfühlen muss und helfen dir, nicht nur im Januar vegan zu essen, sondern das ganze Jahr über. Denn ganz egal, ob du mit deiner veganen Ernährung abnehmen, Muskeln aufbauen oder dein Gewicht halten möchtest, sich auf dem Weg dorthin wohl zu fühlen hat oberste Priorität.

#1 Kenne dein Warum

Wir sind nicht hier, um dir vorzuschreiben, weshalb du dich vegan ernähren sollst. Kennst du deine individuelle Motivation nicht, wirst du es schwer haben, dich auf Dauer pflanzlich zu ernähren. Überleg dir also genau, weshalb du dich vegan ernähren möchtest. Tust du es auch wirklich nur für dich? Schreib dir deine Motivation auf und ruf sie dir immer dann vor Augen, wenn du dir in schwierigen Situationen lieber einen Vanillepudding mit Sahne wünschst, als nach einem veganen Dessert Ausschau zu halten.

#2 Informier dich

Du bist startklar für die volle Pflanzenkraft im Alltag? Auch wenn du die Basics über vegane Ernährung kennst, wer sich langfristig vegan ernähren möchte, sollte sich kontinuierlich rund um das Thema weiterbilden. Wirf doch mal einen Blick auf unsere Artikel über pflanzlichen Eiweißquellen oder kritischen Nährstoffe und finde heraus, wie du für jede Eventualität gewappnet bist.

#3 Schritt für Schritt

Wie bei jedem Ziel entscheidet der Weg dorthin über deinen Erfolg. „Ab morgen ernähre ich mich vegan!”, ist einfach gesagt. Vergiss dabei nicht, dass es sich um eine Ernährungsumstellung handelt. Taste dich also langsam heran und lerne die vegane Ernährung kennen. Erlaube dir, deinen eigene Rhythmus zu finden.

Im Alltag schlägt dein Herz gewöhnlich für Bacon und eine extra Portion Käse? Dann lass dir Zeit und zwing dich nicht vegan über Nacht zu werden. Wie wäre es mit dem Etappenziel von einer pflanzlichen Mahlzeit pro Tag? Was hältst du davon, wenn du unseren veganen Wintersalat mit geröstetem Rosenkohl gleich nachkochst?

©foodspring

#4 Keine Verbote, sondern Alternativen

Du denkst, dass vegane Ernährung vor allem Verzicht bedeutet? Falsch gedacht! Mit der richtigen Auswahl der Zutaten musst du nicht mal mehr ein cremiges Mac and Cheese von deinem Speiseplan streichen. Suche nach pflanzlichen Ersatzprodukten, indem du die veganen Varianten deiner Lieblingsgerichte kreierst. Ist vielleicht sogar das ein oder andere vegane Rezept bereits dabei? Aber Achtung, wir empfehlen dir nicht, all deine Lieblingsgerichte zu veganisieren. Denk immer daran, vegane Ersatzprodukte helfen dir zwar, deinen Alltag zu erleichtern, sind in der Regel aber hoch prozessiert. Achte darauf, dass der Großteil deiner Ernährung vollwertig bleibt.

Nutze die Chance und begebe dich auf die Suche nach neuen Rezepten. Auf diese Weise lernst du nicht nur neue Zutaten, sondern auch die Vielfalt der pflanzlichen Lebensmittel kennen und begibst dich auf eine aufregende kulinarische Reise. Pack unsere Protein Flakes gleich mit ins Gepäck.

#5 Mach’s dir selbst

Der beste Tipp, damit dir vegan ernähren im Alltag leichter fällt, lautet ganz klar, selbst den Kochlöffel zu schwingen. Nur so machst du dich wirklich mit deiner neuen Ernährungsweise vertraut und entdeckst individuelle Vorlieben. Du hast Schwierigkeiten damit, einfach drauf los zu kochen? Kein Problem! Unser Kokosöl bildet die perfekte Basis für jede Menge leckerer Gerichte aus unserer veganen Rezepte-Sammlung.

#6 Planung & Meal Prep

Zwischen Alltagsstress und Pflichten fällst du immer wieder zurück in deine alte Ernährungsweise? Denk daran, eine Ernährungsumstellung ist nicht zu unterschätzen, denn du versuchst deine alten Gewohnheiten durch neue zu ersetzen. Das erfordert mehr als Motivation und Willen. Überlass deshalb nichts dem Zufall und plane deine vegane Einkaufsliste und koche vor. So lässt du keinen Platz für Ausreden. Du weißt nicht, wie du mehr Organisation in deinen Speiseplan bringen kannst? Dann erfährst du in unserem Artikel alles über Meal Prep.

#7 Hab vegane Snacks immer griffbereit

Wir kennen ihn alle, den Heißhunger, der manchmal hinter jeder Ecke lauert. Du möchtest deine Lust auf etwas Süßes stillen, ohne deine Ernährungsumstellung aufs Spiel zu setzen? Dann nasch ab sofort an foodsprings veganen Snacks. Wir für unseren Teil haben in solchen Momenten immer unsere Vegan Protein Balls und Vegan Protein Cookies zur Hand.

#8 Vegan ernähren ist nicht die Lösung für alles

Eine vegane Ernährung macht dich nicht per se zu einem gesünderen oder schlankeren Menschen. Genauso wie bei einer Mischkost gelten bei einer pflanzlichen Ernährungsweise die Grundregeln einer ausgewogenen Ernährung.

Trotzdem: Stellst du deine Ernährung in kleinen Schritten um, kann deine neue, rein pflanzliche Ernährungsweise zu einem stärkeren Bewusstsein für dein Essen führen. In dem Zusammenhang werden, verglichen mit der alten Ernährungsweise, häufiger gesündere Entscheidungen getroffen. Du darfst auch nicht vergessen, dass pflanzliche, frische Nahrungsmittel meist kalorienärmer sind als tierische Lebensmittel. Behalte das im Hinterkopf, wenn du mit deiner Ernährungsumstellung das Ziel verfolgst, zu- oder abzunehmen.

#9 Verzichte darauf, dich zu labeln

Bist du Veganer*in? Sich ein Label auf die Stirn zu schreiben, macht es häufig nicht nur dir selbst schwerer, als du denkst. Gesunde Ernährung soll Spaß machen und genauso ihre pflanzliche Variante. Sei gut zu dir und verzichte auf das Alles oder nichts denken und denk daran, vegane Ernährung sieht für jeden anders aus.

Mehr veganes Wissen von foodspring:

* Dieser Artikel ist in Kooperation mit dm entstanden.

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel