colorful-salad

So ernährst du dich noch gesünder! – Food Fact Friday

Du weißt, wie gesunde Ernährung funktioniert, schaffst es aber langfristig nicht am Ball zu bleiben? Wir zeigen, wie dir das in Zukunft leichter fällt.

  1. 7 Tipps für eine gesündere Ernährung
  2. Infografik
  3. Unser Fazit

Du bist morgens häufig zu müde, um dir ein gesundes Frühstück vorzubereiten? Unser Bio Protein Müsli liefert dir im Handumdrehen eine ausgewogene Mahlzeit mit einer extra Portion Protein auf dem Löffel. Ganz ohne zugesetzten Zucker. Der Energie-Kick für deine Muskeln.

protein-muesli
©foodspring
Starte mit unserem Protein Müsli in den Tag

1. 7 Tipps für eine gesündere Ernährung

Gesunde Ernährung ist kein Sprint zu deinem Beach Body. Mit einer langfristigen ausgewogenen Ernährung wirst du deine Fitnessziele schneller erreichen und dich auch so wohler fühlen.

Wir zeigen dir unsere Lieblingstipps, wie du garantiert noch gesünder durch die Woche kommst. Verabschiede dich von lästigen Heißhungerattacken und Motivationstiefs!

# 1 Eat your greens

Iss grünes Gemüse. Es steckt voller Superkraft.

Zum Beispiel hat Spinat auf 100 Gramm nur etwa 23 Kalorien und ist vollgepackt mit wertvollen Mineralstoffen und Vitaminen. So liefert es dir viel Kalzium und Magnesium.

gruenes-gemuese
@nerudol

Das Beste ist: Grünes Gemüse lässt sich ganz einfach in deine tägliche Ernährung integrieren. Wir richten unser Essen immer auf grünem Salat an. Das liefert dir die extra Frische und mehr Nährstoffe.

# 2 Backe gesunde Alternativen

Meal Prep mal anders. Wir bereiten uns einmal die Woche eine gesunde Nascherei für die ganze Woche vor. So hast du etwas Süßes immer griffbereit!

Suchst du nach der perfekten Süßigkeit für unterwegs? Unsere Protein Kokos Pralinen sind im Handumdrehen zubereitet und liefern dir die extra Portion Protein. Der richtige Crunch dank unserer neuen Protein Cream Cocos Crisp mit echten Kokosflocken.

protein-kokos-pralinen
©foodspring

# 3 Ersetze unnötige Zutaten

Butter, Sahne & Co liefern dir nicht nur unnötige Kalorien, sondern auch gesättigte Fettsäuren. Ihr Anteil an deiner Ernährung sollte maximal 10 % ausmachen.

Du möchtest trotzdem nicht auf cremige Soßen oder einen ordentlichen Belag auf deinem Frühstücksbrot verzichten?

©foodspring

Avocado auf Brot – das ist nicht neu. Wir verwenden Avocado aber auch für unsere Soßen anstelle von Sahne. Das sorgt nicht nur für maximale Cremigkeit, sondern auch für eine Ladung guter Fette obendrauf.

# 4 Setze auf Basics

Du kennst das sicher auch: Du hast dir ein gesundes Rezept herausgesucht, aber dich überfordern die unzähligen Zubereitungsschritte total?

Für eine gesunde Ernährung brauchst du kein 4-Gänge Menü. Wir empfehlen dir, einfache Lieblingsrezepte immer parat zu haben.

Wir wäre es mit unserem schnellen Reissalat für unterwegs?

rice-salad
©foodspring

Keep it simple: Iss so bunt, wie möglich und achte darauf komplexe Kohlenhydrate mit ausreichend Proteinen und guten Fetten zu kombinieren.

# 5 Hab die gesunden Optionen immer griffbereit

Wenn du Langeweile hast, ist kein Snack vor dir sicher? Positioniere gesunde Alternativen immer in deiner Sichtweite und dort, wo du als erstes nach Süßigkeiten suchst.

Karotte, Gurke & Co. sind der perfekte gesunde Snack für zwischendurch. Bereite dir das Gemüse im Voraus vor.

gemüse-platte
©foodspring

Unser Tipp: Wir bewahren vorgeschnittenes Gemüse in einem mit Wasser gefüllten Glasbehältnis im Kühlschrank auf. Das verhindert, dass es im Laufe des Tages labbrig wird und an Geschmack verliert.

# 6 Setze auf Tiefgekühltes

Spontane Dinner Dates sind die Besten. Das macht es manchmal aber auch super schwer, die Einkäufe für die Woche zu planen.

Unser Tipp: Deck dich mit Bohnen, Spinat, Brokkoli und Erbsen in tiefgekühlter Form ein. Sie sind nicht nur ideal zu dosieren, sondern auch eine der schonendste Arten Lebensmittel haltbar zu machen. Wusstest du, dass tiefgekühlte Produkte häufig sogar mehr Nährstoffe beinhalten, als frische Produkte?

# 7 Achte auch auf die Zubereitungsmethode

Je länger du Nudeln kochst, desto stärker steigt der glykämische Index an. Kurz gekochte Nudeln haben einen geringeren glykämischen Index und lassen deinen Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen.

Koche deine Pasta also al dente und sorg so dafür, dass der Blutzuckerspiegel konstanter bleibt, als nach dem Verzehr von lange gekochten Nudeln. Auf diese Weise senkst du die Wahrscheinlichkeit, dass dein Körper Glucose vermehrt in Fett umwandelt.

2. Infografik

infografik-gesunde-ernaehrung
©foodspring

3. Unser Fazit

  • Gesunde Ernährung kann jeder und sollte alltagstauglich sein
  • Wähle einfache Rezepte, Lebensmittel, die du gut lagern kannst und hab immer eine gesunde Nascherei zuhause

Kommentare

Verwandte Artikel

shares