2 Min Lesezeit

5 ungesunde Morgenroutinen, die du dir abgewöhnen solltest

Eine Frau gähnt am morgen
Content Editor & Fitnesstrainerin
Lisa ist studierte Journalistin, lizensierte Fitness- und Gesundheitstrainerin und Meditationscoach. Sie hat viele Jahre für verschiedene Lifestyle- und Fitnessmagazine gearbeitet, hier schreibt sie Artikel aus den Bereichen Workout, Fitness, Lifestyle & Mind.

Mein Start in den Tag sieht fast immer gleich aus. Wie die meisten Menschen habe ich eine feste Routine, von der ich nur am Wochenende mal abweiche: nach dem Weckerklingeln aus dem Bett springen, kurz meine Mails oder Instagram checken, Kaffee trinken – und dann ab an den Schreibtisch. Dass sich hier gleich mehrere Fehler eingeschlichen haben, hätte ich nicht erwartet. Erfahre in diesem Artikel, welche typischen Morgenroutinen alles andere als gesund sind.

Ein gesunder Lifestyle ist dir wichtig? Dann ersetze deinen morgendlichen Kaffee ab sofort durch unsere Daily Protein + Focus. Hochwertige Proteine, wertvolle Mineralien und Vitamine sowie ein Adaptogen der Panax-Ginsengwurzel machen dich stark für den Tag.*

#1 Sofort aus dem Bett springen

Du gehörst zu den Menschen, die schon vor dem Weckerklingeln aufwachen und sofort aus dem Bett springen? Egal, wie viel Energie du bereits in den frühen Morgenstunden hast, lass es lieber langsam angehen. Ein überstürzter Start in den Tag signalisiert deinem Körper: Hier ist Gefahr im Verzug! Dein Organismus schüttet Stresshormone aus, was sich auf Dauer negativ auf deine Gesundheit auswirken kann. Lies hier mehr zum Thema Cortisol und was es mit deinem Körper macht.

Übrigens ist auch das Gegenteil eher ungesund: Schlafexpert*innen wie Reena Mehra von der amerikanischen Cleveland Clinic raten vom Snoozen dringend ab. Die kurzen Schlafzyklen zwischen den Alarmsignalen sind alles andere als erholsam und machen dich über den Tag eher träge.

#2 Nach dem Aufwachen aufs Handy schauen

Laut einer Studie checken 80 Prozent der Smartphone-Nutzer*Innen innerhalb der ersten fünfzehn Minuten nach dem Aufwachen Instagram, News, WhatsApp und Co. Eine problematische Angewohnheit: Der Blick aufs Handy löst bei den meisten Menschen nämlich unnötigen Stress aus, der sie dann durch den Tag begleitet. Das macht langfristig weniger produktiv und leistungsfähig. Nutze die ersten Minuten in der Früh deshalb lieber für eine Meditation, Atemübungen oder eine Runde Morgengymnastik.

#3 Nicht frühstücken

Das Frühstück auszulassen, ist nicht pauschal ungesund. Viele Fitnessexpert*innen schwören aufs Intervallfasten. Es gibt aber auch Gegenstimmen: Laut einer aktuellen Studie ernähren sich Frühstücksmuffel über den Tag eher ungesund und leiden oft unter Nährstoffmangel. Besonders, wenn du zu Heißhungerattacken neigst und dich häufig schlapp fühlst, iss am Morgen besser eine Kleinigkeit – zum Beispiel unser Bio Protein Porridge. Hier findest du zudem viele leckere und gesunde Frühstücksrezepte!

#4 Erstmal Kaffee trinken

But first, Coffee! Ohne den morgendlichen Kaffee geht bei dir nichts? Keine Sorge, du musst darauf nicht verzichten, doch solltest du zukünftig erst frühstücken und dann zu deinem liebsten Heißgetränk greifen. Direkt nach dem Aufwachen kann Kaffee einer neuen wissenschaftlichen Untersuchung zufolge den Blutzuckerspiegel durcheinander bringen. Wenn du deinem Körper Gutes tun willst, trinke erstmal ein großes Glas Wasser – zum Beispiel in Kombination mit dem Daily Protein + Focus.

#5 Nach dem Essen Zähneputzen

Zähneputzen ist fester Bestandteil der Morgenhygiene. Für einen frischen Atem und ein strahlendes Lächeln greifen die meisten verständlicherweise nach dem Frühstück zur Zahnbürste. Gesünder ist es jedoch eine andere Reihenfolge. Eine Studie zeigt, dass Zähneputzen die Speichelproduktion anregt, was dabei hilft, die Nahrung zu zersetzen. Außerdem schützt du deinen Zahnschmelz, den die meisten Nahrungsmittel angreifen. Schrubbst du nach dem Essen mit der Zahnbürste darüber, leidet die Zahnsubstanz. Also: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!

Mehr Wissenswertes von foodspring:

* Pantothensäure trägt zu einer normalen geistigen Leistung bei.

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel