3 Min Lesezeit

8 überraschende Gründe: darum hält dich Tanzen fit

Frauen tanzen und lachen

Tanzen ist kein Sport? Von wegen. Mittlerweile gibt es genug Tanz-Workouts, die definitiv das Gegenteil beweisen. Der Schweiß läuft, die Muskeln brennen und die Flut an Glückshormonen gibt es gratis obendrauf. Ganz nebenbei verfliegt die Zeit und du merkst fast nicht, wie effektiv das Tanztraining eigentlich ist.

Um Tanzen zur Trainingsroutine zu machen, braucht es nicht viel. Gute Musik, etwas Platz und manchmal auch ein bisschen Überwindung. Doch wenn wir ehrlich sind, kann man gar nicht anders, als sich zu bewegen und den Rhythmen zu folgen, sobald die Musik erst einmal läuft. Es muss nicht perfekt sein. Die Hauptsache ist, dass du anfängst und Spaß hast. Belohnt wird es allemal. Nicht nur mit guter Laune und einem cremigen Whey Protein Shake, sondern auch mit einem fitten Körper. Glaubst du nicht? Diese Gründe sprechen dafür:

Außerdem lesenswert: Diese 6 einfachen Tipps bringen deine Fitness aufs nächste Level

#1 Tanzen trainiert deine Ausdauer

Ausdauertraining ist meist vor allem eins: ziemlich stupide und langweilig. Genau deshalb fällt es vielen Menschen schwer, sich regelmäßig zu Cardioeinheiten aufzuraffen. Tanzen ist weder langweilig noch eintönig und genau deshalb das Ausdauertraining, nachdem du vielleicht schon immer gesucht hast. Durch die permanente Bewegung kommt dein Herz-Kreislauf-System ordentlich in Schwung, was dich außerdem ganz schön ins Schwitzen bringen kann. Wo wir schon bei Punkt 2 wären.

#2 Tanzen verbrennt haufenweise Kalorien

Zugegebenermaßen, hier kommt es darauf an, wie wild du dich bewegst. Doch spezielle Tanz-Workouts zu Clubsounds, Latino-Rhythmen oder Hip-Hop Beats können schon mal 500 Kalorien pro Stunde verbrennen. Das gilt auch für Barre, ein ballett inspiriertes Workout, das dank Pliés und Co. auch über 400 Kalorien pro Stunde schmelzen lässt. Tanzen eignet sich also wunderbar als Shaping-Programm und kann dich zusammen mit unserem Shape Shake 2.0* deinem Wunschgewicht im handumdrehen näher bringen.

#3 Tanzen fördert Gleichgewicht und Koordination

Ein Schritt nach rechts, zwei Schritte nach links , die Arme nach oben und zum Schluss noch eine Drehung. Ja, Tanzen kann koordinativ ganz schön herausfordernd sein. Aber wie sagt man so schön: Übung macht den/die Meister*in. Und das Üben zahlt sich aus. Denn dein Körper lernt nicht nur beide Gehirnhälften zu verknüpfen, sondern schult daneben dein Gleichgewicht, sodass dich auch im Alltag so schnell nichts umwerfen wird.

#4 Tanzen formt grazile Muskeln

Die Mischung aus Kraft, Cardio und Koordination bringt dich auf sanfte Weise deiner Wunschfigur näher. Du wirst für dein Tanz Workout belohnt mit sportlich, definierten Beinen, einer starken Körpermitte und einer schönen Taille. Um deine Muskeln zusätzlich zu unterstützen, solltest du ihnen vor allem nach dem Tanztraining Eiweiß liefern. Das funktioniert wunderbar mit einem leckeren (veganen) Protein-Shake oder einer Portion Protein-Pasta.

#5 Tanzen verbessert deine (Körper-)Haltung

Eine aufrechte, stolze Körperhaltung verändert alles. Und bei all dem Herumsitzen und aufs Smartphone schauen, sollten wir uns darin unbedingt mehr üben. Regelmäßig ein Tanz-Workout einzulegen, kräftigt die Rückenmuskulatur, hält die Wirbelsäule flexibel und verbessert damit die Aufrichtung und deine Haltung. Das wird nicht nur körperliche Effekte haben, sondern kann auch deine innere Haltung und deine Ausstrahlung verändern – ein echter Mood-Boost eben. Wie du deine Haltung außerdem verbessern kannst? Zum Beispiel mit diesen Yoga-Übungen.

#6 Tanzen macht schlau

Tanzen macht schlau? Ja, richtig gelesen. Als Fitnesstraining hält es nicht nur deinen Körper, sondern auch deinen Geist in Topform. In Studien konnte nämlich gezeigt werden, dass durchs Tanzen neuronale Verbindungen gestärkt und sogar neu geknüpft werden können. Um es zu vereinfachen: Durch die komplexen Bewegungen kommunizieren deine Nervenzellen, die Informationen übertragen, miteinander und stärken ihre Verbindung. Je größer dieses Netz, umso besser laufen Denkprozesse ab. So zahlt sich das Tanztraining gleich doppelt aus. Um dein Gehirn mit ein bisschen Nervennahrung zu unterstützen, kannst du einfach zwischendrin ein paar Nüsse snacken.

#7 Tanzen erhöht die Beweglichkeit

Was ein gutes Fitnesstraining neben Kraft und Ausdauer ausmacht? Die Beweglichkeit. Und statt alles einzeln zu trainieren, vereinst du beim Tanzen gleich alle drei Faktoren. Durch die vielseitigen Bewegungen werden deine Gelenke in alle Richtungen bewegt und deine Muskulatur eben nicht nur gekräftigt, sondern auch gedehnt. Wie du durch Stretching dein Training auf ein neues Level hebst, liest du hier. 

#8 Tanzen sorgt für gute Laune und macht Spaß

Vielleicht ist das der wichtigste Grund. Denn wenn Sport keinen Spaß macht, ist dein innerer Schweinehund nur schwer davon zu überzeugen, sich doch zu bewegen. Doch hast du Tanzen als Workout erst einmal ausprobiert, weißt du, wovon wir sprechen. Tanzen ist pure Lebensfreude und sorgt selbst an schlechten Tagen für eine Portion gute Laune. Das konnte übrigens sogar wissenschaftlich belegt werden. Und um sich fit und gesund zu fühlen, braucht es nicht nur einen starken Körper, sondern eben auch das passende Mindset.

 

Mehr Wissenswertes von foodspring: 

*Proteine tragen zu einer Zunahme an Muskelmasse bei.

**Gewichtsreduktion mit Shape Shake 2.0: Das Ersetzen von zwei täglichen Mahlzeiten durch je einen Shape Shake 2.0 trägt zur Gewichtsreduktion im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung bei. Das Ersetzen einer Mahlzeit hilft dir, dein Gewicht zu halten. Das Produkt erfüllt den beabsichtigten Zweck nur im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung. Eine kalorienarme Diät muss auch andere Nahrungsmittel mit einbeziehen. Achte darauf, täglich genügend Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Achte auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil.

 

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel